Nur diese Woche: Für Neu Registrierung gibt es 50 Bids für nur 12,50 €. DU sparst 50 Prozent!

Cent Auktionen – Alles ab 0,01 € mit 3-2-1-Offer Cent Auktionen

Schnäppchen mit Cent Auktionen von 3-2-1-Offer | Apple, Smartphones, Spielkonsolen, Spiele, Lego, Haushalt, Schmuck, Foto, Film, TV

0

Your Cart

7 neue CPUs und AGESA-Update für Sockel AM4

AMD kündigt das wohl letzte große Update für den Desktop-Sockel AM4 an. So soll der Ryzen 7 5800X3D für 449 Euro am 20. April 2022 erscheinen. Zudem gibt es jeweils drei neue Ryzen 4000 & 5000 und eine neue CPU-Firmware (AGESA) erlaubt den Betrieb von Zen-3-Prozessoren auf X370-, B350- und A320-Hauptplatinen.

AMD hat heute mit hoher Wahrscheinlichkeit das letzte große Update für den Desktop-Sockel AM4 angekündigt. So gibt es jetzt mit dem 20. April nicht nur einen konkreten Release-Termin für den Ryzen 7 5800X3D, welcher bereits auf der CES Anfang des Jahres vorgestellt worden ist, sondern es erscheinen jeweils drei neue Ryzen 4000 und Ryzen 5000 Prozessoren, um das Portfolio nach unten hin abzurunden. Vom Quad-Core bis hin zum Octa-Core und einem Modell mit integrierter Grafikeinheit ist alles mit dabei. Zu guter Letzt soll in Kürze die AGESA-Version 1.2.0.7 erscheinen, welche den offiziellen Support von Zen-3-Prozessoren auf X370-, B350- und A320-Mainboards ermöglicht.

Sieben neue Ryzen-CPUs für den Sockel AM4

Die Gerüchteküche hat wieder einmal recht behalten, dass AMD in Kürze neue Desktop-Prozessoren für den Sockel AM4 vorstellen will, um das Portfolio nach unten hin abzurunden –  wir berichteten . Konkret ist neben dem Ryzen 7 5800X3D die Rede von drei neuen Ryzen-5000-Prozessoren auf Basis von Zen 3 und drei weiteren Ryzen-4000-CPUs auf Basis von Zen 2. Doch auch innerhalb einer Architektur gibt es Unterschiede bezüglich der Größe des L3-Caches, was Auswirkungen auf die Gaming-Performance hat. Aus diesem Grund haben wir die architektonischen Unterschiede im folgenden aufgeschlüsselt. 

AMD Ryzen 7 5800X3D

Zen 3D :  Den Ryzen 7 5800X3D hat AMD bereits auf der CES  offiziell vorgestellt (zum Artikel) . Wie sein Namensvetter bietet die CPU acht Kerne und 16 Threads bei einer TDP von 105 Watt. Großer Unterschied ist, dass der Cache dank 64 MB zusätzlichen 3D-Stack-Cache nahezu dreifach so groß ausfällt. Dafür musste AMD allerdings die Basis- und Boost-Taktraten etwas herunterschrauben, um das Powerlimit nicht zu sprengen. Dennoch soll die CPU laut AMD eine  bis zu 15 Prozent höhere Gaming-Performance (zum Artikel)  bieten und sich damit die Leistungs-Krone von Intel zurückholen. Der Preis soll zum Release am 20. April bei 449 US-Dollar liegen – wir gehen davon aus, dass sich dieser Betrag aufgrund vom Wechselkurz und der Mehrwertsteuer 1:1 in Euro umrechnen lässt.

AMD Ryzen 7 5700X, Ryzen 5 5600 und Ryzen 5 5500
Vergrößern AMD Ryzen 7 5700X, Ryzen 5 5600 und Ryzen 5 5500

© AMD

Zen 3 Vermeer:  Mit dem Ryzen 7 5700X und dem Ryzen 5 5600 will AMD Intel preislich wohl unter Druck setzen. So handelt es sich beim 5700X wie auch beim 5800X um einen Octa-Core mit 16 Threads und 36 MB Cache. Der Unterschied liegt bei der TDP mit 65 statt 105 Watt und damit einhergehend niedrigeren Taktraten. Dafür soll die UVP nur bei 299 US-Dollar liegen und damit genauso hoch wie beim  Core i5-12600K (zum Testbericht) . Noch geringer fällt der Unterschied zwischen den beiden Hexa-Cores 5600X und 5600 aus, da beide über eine TDP von 65 Watt verfügen. Letztlich unterscheiden sich die beiden CPUs nur durch ihre Taktraten und den Preis. Dieser soll beim neuen Modell 199 US-Dollar betragen und damit genauso hoch liegen wie beim  Core i5-12400 (zum Testbericht)

CPU-Benchmark 2022: AMD Ryzen oder Intel Core i Prozessor? Der Ranglisten-Vergleich

Zen 3 Cezanne:  Die Cezanne CPUs basieren zwar ebenfalls auf Zen 3, sind jedoch kostenoptimiert, weshalb der L3-Cache nur halb so groß ausfällt, was deutliche Auswirkungen auf die Gaming-Performance hat, wie unser  Test des 5700G (zum Artikel)  gezeigt hat. Des Weiteren bieten die CPUs nur Support für 24 PCIe Gen3 Lanes anstelle von PCIe 4.0. Zu dieser Kategorie zählt der Hexa-Core Ryzen 5 5500. Im Gegensatz zum bereits erhältlichen 5700G und 5600G muss der neue Prozessor jedoch ohne iGPU auskommen, dafür liegt der Preis mit 159 US-Dollar auch deutlich niedriger.

AMD Ryzen 5 4600G, Ryzen 5 4500 und Ryzen 3 4100
Vergrößern AMD Ryzen 5 4600G, Ryzen 5 4500 und Ryzen 3 4100

© AMD

Zen 2 Renoir:  Die letzten neuen Modelle basieren schließlich auf der Zen 2 Renoir Architektur. Der Ryzen 5 4600G ist bereits vor längerer Zeit offiziell gelauncht, war bisher jedoch nur für OEM-Partner und nicht auf dem DIY-Markt erhältlich. Bei der APU handelt es sich um den einzigen neuen Prozessor mit integrierter Grafikeinheit. Die UVP der CPU soll zum Release bei 154 US-Dollar liegen. Darunter sind mit dem Ryzen 5 4500 und dem Ryzen 3 4100 zwei kleinere Modelle ohne integrierte Grafikeinheit angesiedelt. Der Ryzen 5 soll sechs Kerne für 129 US-Dollar bieten, der Ryzen 3 dagegen vier Cores für 99 US-Dollar und damit genau so viel kosten wie der  Intel Core i3-12100 (zu unserem Testbericht)

Großes AGESA-Update 1.2.0.7

Zu guter Letzt gibt es noch sehr gute Nachrichten für die Besitzer eines Ryzen-Systems der ersten Stunde. Hatte AMD zum Release von Zen 3 noch kategorisch ausgeschlossen, die neuen CPUs auf alten Mainboards mit den Chipsätzen X370, B350 oder A320 unterstützen zu wollen, so will der Hersteller mit der angekündigten CPU-Firmware diese Beschränkung aufheben. Mit dem kommenden AGESA-Update 1.2.0.7 sollen alle Hauptplatinen mit 300er-Chipsatz sowohl mit den bereits bestehenden Ryzen 4000 und Ryzen 5000 als auch mit den neu angekündigten CPUs kompatibel sein. Als Auslieferungszeitraum für das BIOS-Update nennt AMD das Zeitfenster von April bis Mai, wobei der genaue Tag natürlich vom konkreten Modell und dem Hersteller des Mainboards abhängt.

AMD Mainboard Kompatibilität nach AGESA-Update 1.2.0.7
Vergrößern AMD Mainboard Kompatibilität nach AGESA-Update 1.2.0.7

© AMD

AMD Ryzen 5000 & 4000 für Desktop-PCs (neue Modelle gefettet)

CPU

Architektur

Kerne / Threads

Basistakt

Boost-takt

L3-Cache

TDP

UVP

Ryzen 9 5950X

Zen 3 Vermeer

16C/32T

3.4 GHz

4.9 GHz

64 MB

105 W

799 €

Ryzen 9 5900X

Zen 3 Vermeer

12C/24T

3.7 GHz

4.8 GHz

64 MB

105 W

549 €

Ryzen 7 5850X3D

Zen 3D 

8C/16T

3.4 GHz

4.5 GHz

96 MB

105 W

449 $

Ryzen 7 5800X

Zen 3 Vermeer  

8C/16T

3.8 GHz

4.7 GHz

32 MB

105 W

449 €

Ryzen 7 5700G

Zen 3 Cezanne

8C/16T

3.8 GHz

4.6 GHz

16 MB

65 W

359 €

Ryzen 7 5700X

Zen 3 Vermeer  

8C/16T

3.4 GHz

4.6 GHz

32 MB

65 W

299$

Ryzen 5 5600X

Zen 3 Vermeer  

6C/12T

3.7 GHz

4.6 GHz

32 MB

65 W

299 €

Ryzen 5 5600G

Zen 3 Cezanne  

6C/12T

3.9 GHz

4.4 GHz

16 MB

65 W

259 €

Ryzen 5 5600

Zen 3 Vermeer  

6C/12T

3.5 GHz

4.4 GHz

32 MB

65 W

199$

Ryzen 5 5500

Zen 3 Cezanne  

6C/12T

3.6 GHz

4.2 GHz

16 MB

65 W

159$

Ryzen 5 4600G

Zen 2 Renoir

6C/12T

3.7 GHz

4.2 GHz

8 MB

65 W

154$

Ryzen 5 4500

Zen 2 Renoir

6C/12T

3.6 GHz

4.1 GHz

8 MB

65 W

129$

Ryzen 3 4100

Zen 2 Renoir

4C/8T

3.8 GHz

4.0 GHz

4 MB

65 W

99$

Schreibe einen Kommentar