Registriere dich jetzt und bekomme deinen ersten 50 Bids zum halben Preis! Und mit jedem Login dann weitere Bids kostenlos!

Cent Auktionen – Alles ab 0,01 € mit 3-2-1-Offer Cent Auktionen

Schnäppchen mit Cent Auktionen von 3-2-1-Offer | Apple, Smartphones, Spielkonsolen, Spiele, Lego, Haushalt, Schmuck, Foto, Film, TV

0

Your Cart

Airplay, Sidecar & Universal Control: die Unterschiede

Mit Universal Control, Handoff, Sidecar und Airplay bietet Apple immer mehr Integrations-Techniken. Wir zeigen, was sich für welche Aufgaben eignet.

Vermutlich nutzen Sie als Mac-Anwender neben Ihrem Mac auch ein iPhone und ein iPad. Im Alltag wechseln Sie deshalb oft von einem Gerät zum anderen oder nutzten sie gar gleichzeitig. Apple hat in den letzten Jahren zahlreiche Funktionen eingeführt, die diesen Geräte-Wechsel einfacher machen sollen. Mittlerweile gibt es aber so viele unterschiedliche Integrations-Funktionen, dass mancher den Überblick verliert. So ist etwa Sidecar für völlig andere Aufgaben sinnvoll als Universal Control oder Airplay.

Sidecar – Sie nutzen vor allem Mac-Apps, der Bildschirmplatz ist knapp

Mit Sidecar wird Ihr iPad zu einem zweiten externen Monitor Ihres Macs: Wahlweise wird Ihr Mac-Bildschirm auf dem iPad gespiegelt (natürlich viel kleiner) oder er erweitert ihn wie bei einem herkömmlichen zweiten Monitor. Sie können hier etwa ein Browserfenster offen halten oder Kommunikationsprogramme wie Mail oder Notizen. Sidecar ist unter aktuellen Systemen weit komfortabler als frühere Versionen: Im Unterschied zu früheren Versionen muss das iPad nicht mehr per Kabel mit dem Mac verbunden sein, die Verbindung ist jetzt drahtlos möglich – alle Geräte müssen aber das gleiche iCloud-Konto verwenden und im gleichen WLAN-Netz angemeldet sein. Sidecar und Universal Control können Sie allerdings nicht gleichzeitig verwenden, Sie müssen sich für eine der beiden Optionen entscheiden. 

Zielgruppe: Sidecar ist interessant, wenn Ihr Macbook oder iMac wenig Arbeitsfläche bietet. Sie können beispielsweise Outlook oder Zoom auf den iPad-Bildschirm legen und sich voll auf ein Arbeitsprogramm wie Excel, Lightroom oder Photoshop konzentrieren.

Aktivierung: Sidecar aktivieren Sie unter: “Systemeinstellungen>Displays>Display hinzufügen”. Wählen Sie ein hier aufgelistetes iPad aus.

Airplay für den Mac – Sie wollen etwas auf einem iPhone oder iPad auf einem iMac oder Apple TV abspielen

Airplay ist ideal, wenn Sie eine Präsentation oder ein Video auf einem iPhone oder iPad jemandem zeigen wollen, aber das Display einfach zu klein ist. Ab Monterey kann man dabei auch einen Mac als Abspieler auswählen – er erscheint nach Aktivierung der Option als Zuspieler. Auch hier kann es nach der Aktivierung der neuen Mac-Version etwas Probleme geben, etwa dass der Mac nicht in der Auswahlliste der Airplay-Geräte erscheint. Dies kann aber ein Neustart meist beheben. Zur Aktivierung streichen Sie von der rechten oberen Bildschirmecke nach unten. Tippen Sie nun auf “Bildschirmsynchronisierung”. Beim Abspielen von Videos stehen Ihnen über den Bildschirm eines iOS-Gerätes Player-Buttons zur Verfügung.

Zielgruppe: Interessant ist Airplay vor allem, wenn Sie Videos oder auf ihrem iPhone auf einem größeren Display abspielen wollen. Auch für Präsentationen eine gute Option.

Aktivierung: Airplay am Mac aktivieren Sie am Mac unter: “Systemeinstellungen>Freigaben>Airplay-Empfänger”.

Handoff und Universelle Zwischenablage: Wenn Sie iPad, iPhone und Mac abwechselnd und oft unterwegs nutzen

Handoff ist schon seit iOS 8 bekannt und zielt auf einen Nutzer, der unterwegs auf dem iPhone surft oder Daten in ein Numbers-Dokument eingibt und später am iPad oder Mac weiter arbeiten oder die besuchte Webseite wiederfinden will. Der Abgleich zwischen iOS und Mac-Apps geht so: Arbeiten Sie auf dem iPad an einem Numbers-Dokument oder öffnen eine Webseite, wird dies mit ihren anderen Geräten abgeglichen und Sie können am Mac nahtlos weiter arbeiten – und umgekehrt. Am Mac sehen Sie beim Wechsel zum Mac im Dock ein Symbol der App mit einem kleinen Kästchen. Beim Antippen sehen Sie sofort die gleiche Webseite oder das gleiche Dokument vor sich. Das funktioniert auch umgekehrt, auf iPhone und iPad müssen Sie für die „Übergabe“ aber den App-Wechsler öffnen. Hier sehen Sie dann eine Benachrichtigung.

Diese Synchronisierung funktioniert mit Apples Büroprogrammen wie Keynote, Numbers, Mail, Karten, Safari, Erinnerungen und vielen Dritt-Programmen.

Auf Handoff basiert auch die neue „Universelle Zwischenablage“, die mit iOS 14 und Monterey eingeführt wurde. Hier wird automatisch der Inhalt der Zwischenablage zwischen iPhones, iPad und Macs synchronisiert – kopiert man auf dem iPad ein Foto in die Zwischenablage, kann man es in einem Dokument auf dem Mac einsetzen.

Zielgruppe: Anwender, die oft zwischen Mac und Mobilgerät wechseln

Aktivierung: Handoff aktivieren Sie am Mac unter: “Systemeinstellungen>Allgemein>Handoff zwischen diesem Mac und deinen iCloud-Geräten erlauben”. Auf dem iPad : “Einstellungen >Allgemein>AirPlay & Handoff”.

Universelle Steuerung – Mac und iPad mit Tastatur und Maus steuern

Haben Sie die auf ihrem Schreibtisch ein iPad neben ihrem Mac stehen, können Sie mit der Mac-Tastatur das iPad komplett per Tastatur und Maus steuern – dazu müssen Sie nur Ihren Cursor vom Mac-Bildschirm zum iPad-Bildschirm bewegen. Leider ist die Funktion noch im Beta-Stadium und funktionierte bei uns nicht immer sofort zuverlässig, erst nach einem Neustart von Mac oder iPad.

Gut ist die Zusammenarbeit mit Handoff und der Universellen Zwischenablage: Sie können Text oder eine Bilddatei auf dem iPad per Rechtsklick auswählen bzw. kopieren und auf dem Mac einsetzen. Eigentlich ähnelt Universelle Steuerung (Universal Control) einem Tastaturserver bzw. KVM, allerdings ohne einen Hardware-Umschalter.

Zielgruppe: Die Universelle Steuerung ist besonders flexibel: Ideal ist die Funktion, wenn Sie am Mac arbeiten, aber eine bestimmte iPad-App öfter benötigen  – oder Sie sind ein Entwickler, der die Mobilansicht einer Webseite im Auge behalten will. Sie können aber das iPad mit Apps wie Youtube, Zoom, iMessage oder Outlook belegen und haben mehr Arbeitsfläche auf ihrem Mac frei.

Aktivierung: Handoff aktivieren Sie am Mac unter: “Systemeinstellungen>Displays>Universelle Steuerung”. Auf dem iPad : “Einstellungen >Allgemein>Airplay & Handoff”.

Systemanforderungen

Systemanforderungen für Sidecar:

  • Systemanforderungen: ab iPadOS 13 und iPad Pro (alle Modelle) iPad (6. Generation), iPad Mini (5. Generation), iPad Air (3. Generation),

  • Mac: macOS Catalina und Macbook Pro ab 2016, Macbook ab 2016, Macbook Air ab 2018, iMac ab 2017, oder iMac (Retina 5K, 27″, Ende 2015), iMac Pro, Mac Mini ab 2018, Mac Pro ab 2019, Mac Studio.

Systemanforderungen für Airplay am Mac:

  • Monterey, Macbook Pro ab 2018, Macbook Air ab 2018, Mac Mini ab 2020, iMac ab 2019, iMac Pro.

Systemanforderungen für Handoff:

  • Ab iOS 8, watchOS 1.0, iPhone 5, iPad Pro (alle Modelle) iPad (4. Generation), iPad Air, iPad Mini, iPod Touch (5. Generation)

  • Mac: ab OS X Yosemite und Macbook ab 2015, Macbook Pro ab 2012, Macbook Air ab 2012, Mac Mini ab 2012, iMac ab 2012, iMac Pro, Mac Pro ab 2013, Mac Studio.

Systemanforderungen für Universelle Steuerung:

  • Ab iPadOS 15.4, iPad Pro, iPad (6. Generation), iPad Air (3. Generation), iPad Mini (5. Generation)

  • Mac: macOS Monterey 12.3 und Macbook von 2016, Macbook Pro von 2016, Macbook Air von 2018, Mac Mini von 2018, iMac von 2017 und iMac (Retina 5K, 27″, Ende 2015) ,iMac Pro, Mac Pro von 2019, Mac Studio.

Schreibe einen Kommentar