Amazon Prime: So vermeiden Sie die Preiserhöhung

Amazon Prime: So vermeiden Sie die Preiserhöhung

Amazon Prime wird deutlich teurer. Doch mit einem Trick können Sie die Preiserhöhung für lange Zeit vermeiden.

Um so viel wird Amazon Prime teurer

Amazon erhöht wie erwartet die Preise für Amazon Prime. Bisher kostet das Jahres-Abonnement 69 Euro. Künftig kassiert Amazon bei jährlicher Abbuchung 89,90 Euro. Wer das Prime-Abonnement dagegen monatlich bezahlt, der muss künftig statt 7,99 Euro bald 8,99 Euro an Amazon überweisen.

Diese Mail landete heute Nacht in unserem Mailpostfach.
Vergrößern Diese Mail landete heute Nacht in unserem Mailpostfach.

Als Begründung für diese doch deutliche Preiserhöhung nennt Amazon die Inflation: “Wir nehmen diese Änderung in Anbetracht von generellen und wesentlichen Kostenänderungen aufgrund von Inflation vor. Diese führen zu einer Steigerung der Kosten des Prime-Services in deinem Land und beruhen auf von uns nicht beeinflussbaren äußeren Umständen”.

Tipp: So verschieben Sie die Preiserhöhung um ein Jahr

1. Jahresabo jetzt abschließen: Die neuen Preise gelten für Neukunden ab dem 15. September 2022. Wenn Sie also wenigstens noch für ein Jahr von den günstigeren, alten Preisen profitieren wollen und bisher kein Prime-Abo haben, dann sollten Sie das Prime-Abonnement vor dem 15.9.2022 abschließen . Also am besten jetzt:

Amazon Prime jetzt 30 Tage lang gratis testen

2. Vom Monats-Abo zum Jahres-Abo wechseln: Falls Sie bisher Amazon Prime monatlich bezahlt haben, was Sie im gesamten Jahr deutlich teurer kommt als ein Monats-Abonnement, dann sollten Sie noch vor dem 15.9. zur jährlichen Zahlweise umsteigen. Sofern das mit der aktuellen Laufzeit Ihres Monats-Abonnements möglich ist. Damit nehmen Sie noch den alten Jahres-Abo-Preis von 69 Euro mit und sparen zudem deutlich gegenüber dem Monats-Abo!

In diesem konkreten Fall war der Wechsel vom Monats-Abo zum Jahres-Abo zum 13.9. möglich. Gerade noch rechtzeitig.
Vergrößern In diesem konkreten Fall war der Wechsel vom Monats-Abo zum Jahres-Abo zum 13.9. möglich. Gerade noch rechtzeitig.

Für bestehende Abonnements tritt die Preiserhöhung zum nächsten Verlängerungstermin ab dem 15. September 2022 in Kraft.

Die Prime-Mitgliedschaft für Studenten wird ebenfalls teurer. Statt bisher 3,99 Euro im Monat zahlen Sie ab dem 15.9.2022 4,49 Euro pro Monat beziehungsweise für das Studenten-Jahresabo statt bisher 34 Euro dann 44,95 Euro, wie Golem unter Berufung auf eine vorliegende Mail an einen betroffenen Prime-Nutzer schreibt .

Amazon betont, dass dies in Deutschland die erste Preiserhöhung seit 2017 sei. Zudem habe Amazon seit damals das Prime-Angebot ausgebaut, unter anderem um Videostreaming.

In den USA hatte Amazon die Preise für Prime bereits früher angehoben. Aber auch in Großbritannien, Spanien, Italien und Frankreich steigen die Preise für Prime, wie Spiegel Online schreibt .

Hier die Preiserhöhungen in den europäischen Ländern und in den USA für die Jahres-Mitgliedschaft im Vergleich :

  • Großbritannien: Von 79 Pfund auf 95 Pfund, rund 20 Prozent mehr

  • Frankreich: Von 49 Euro auf 69,90 Euro, rund 43 Prozent mehr

  • Deutschland: Von 69 Euro auf 89,90 Euro, rund 30 Prozent mehr

  • Italien: Von 36 Prozent auf 49,90 Euro, rund 39 Prozent mehr

  • Spanien: Von 36 Prozent auf 49,90 Euro, rund 39 Prozent mehr

  • USA: Von 119 Dollar auf 139 Dollar, rund 17 Prozent mehr (bereits im Februar 2022)

Am Umfang von Prime ändert sich nicht. Wie gehabt können Sie Amazon Prime 30 Tage lang kostenlos testen.

Schreibe einen Kommentar

X

Main Menu