Apple bestätigt: iPadOS kommt später, mit 16.1

Apple bestätigt: iPadOS kommt später, mit 16

Nach vier Public Betas von iPadOS 16 hat Apple die Entwicklung gestoppt und auf die neue Version 16.1 verlagert. Vor Mitte bis Ende Oktober ist nicht mit der finalen Version zu rechnen.

Vor einigen Wochen kursierte das Gerücht, dass sich die Veröffentlichung von iPadOS 16 auf Oktober verschieben würde . Gestern hat Apple die Verzögerung bestätigt und eine erste Entwickler-Beta von iPadOS 16.1 herausgebracht. Eine öffentliche Beta wird vermutlich noch diese Woche folgen, wobei unklar ist, ob Beta-Tester von iOS 16 automatisch die neue Version erhalten werden.

Kurz gesagt wird Apple iPadOS 16.0 auslassen und stattdessen das neue Betriebssystem als iPadOS 16.1 im Herbst (vermutlich im Oktober, zusammen mit iOS 16.1) auf iPads bringen.

Mehr Zeit für die Entwicklung

Gegenüber TechCrunch erklärte Apple: “Dies ist ein besonders großes Jahr für iPadOS. Als eigene Plattform mit Funktionen, die speziell für das iPad entwickelt wurden, haben wir die Flexibilität, iPadOS nach einem eigenen Zeitplan auszuliefern. Diesen Herbst wird iPadOS nach iOS als Version 16.1 in einem kostenlosen Software-Update ausgeliefert.”

iPadOS 16: Vier Features für ein neues Tablet-Erlebnis

Der wichtigste Teil der neuen iPadOS-Version ist Stage Manager, eine neue Multitasking-Oberfläche für iPads mit M1 – oder neueren Prozessoren, die auch in macOS Ventura neu ist. Das System wurde für sein allgemeines Konzept gelobt, aber viele Details seiner Implementierung auf iPads wurden kritisiert. Seit dem Beginn der Betatests im Juni hat es einige bedeutende Änderungen erfahren, aber die vorherrschende Meinung ist, dass es noch einen langen Weg vor sich hat.

Die Verzögerung der Veröffentlichung von iPadOS 16 könnte auch besser zum Timing der neuen iPad-Hardware passen, die Gerüchten zufolge im Oktober erscheinen soll.

Diese iPads jetzt besser nicht mehr kaufen

X

Main Menu