Apple: für AR- und VR-Headset

Apple: für AR- und VR-Headset

Apple hat wohl indirekt weitere Marken mit dem Namen “Reality” in einer Reihe von Gebieten beantragt und setzt seine Vorbereitungen für die Markteinführung eines AR- oder VR-Headsets damit fort.

Offenbar bereitet Apple energisch die offizielle Markteinführung seiner schon länger erwarteten AR- und VR-Brillen vor. Dies legen jedenfalls Berichte wie bei Apple Insider nahe. Demnach hat der Konzern aus Cupertino in einer Reihe von Ländern Anmeldungen vorgenommen, die sich alle auf die Begriffe “Reality One”, “Reality Pro” und “Reality Processor” beziehen. Schon im Mai wurde bekannt, dass Apple Markenzeichen für “realityOS” angemeldet hat, das als Betriebssystem für seine AR- und/oder VR-Brillen fungieren könnte. Offenbar will Apple sich möglichst viele Markennamen für seine diesbezüglichen Entwicklungen sichern. Unter den Ländern und Regionen finden sich: 

  • die USA 

  • die EU 

  • Großbritannien

  • Kanada

  • Australien

  • Neuseeland

  • Costa Rica

  • Uruguay

Anmeldungen über Scheinfirma

Freilich sind die entdeckten Anmeldungen nicht speziell von Apple registriert worden, wie Bloomberg im ursprünglichen Bericht feststellt. Die Registrierungen sollen jedoch dem üblichen Muster für Apple-Markenanmeldungen für künftige Produkte entsprechen. Diese wurden auf die Immersive Health Solutions LLC registriert, bei der es sich wohl um eine im Februar gegründete Scheinfirma von Apple handelt. Dieses Unternehmen wiederum wurde durch die Corporation Trust Co. registriert, eine Firma, die bekannt ist für Geheimhaltung und sehr diskrete Informationspolitik, heißt es in den Berichten weiter. Auch weitere Details sprechen für eine derartige Verbindung zu Apple. Wie zu erwarten hat Apple auch gegenüber Bloomberg jeden Kommentar dazu verweigert. 

Lesetipp:  iPhone 14: Warum sich das Warten lohnt

”Reality Processor” könnte den Spekulationen zufolge der Name eines im Headset verwendeten Chips sein, “Reality One” und “Reality Pro” dagegen wohl die Namen für das Headset oder für angeschlossene Systeme. Sowohl “One” als auch “Pro” sind Suffixe, die Apple in der Vergangenheit für seine Produkte und Dienstleistungen verwendet hat, hebt Apple Insider hervor.

Digitale Apple-Brillen im Premiumsektor

All diese Details weisen darauf hin, dass sich das Apple-Headset in einem fortgeschrittenen Entwicklungsstadium befindet. Wenn Apple schließlich solche Brillen für augmented und virtuelle Realität auf den Markt bringt, dürften dies Geräte aus dem Premiumsektor sein. Vermutlich werden sie leichter und bequemer zu tragen sein als entsprechende Brillen von Mitbewerbern. Dafür könnten anfangs Kosten für die Headsets von bis zu 3.000 US-Dollar anfallen. Ob auch Spekulationen korrekt sind, dass dabei zwei 4K-OLED-Displays und 15 Kameramodule verbaut werden und es sogar Unterstützung für Eye-Tracking und Handgesten gibt, wird sich herausstellen. Keine Frage, dies ist eine der spannendsten Entwicklungen von Apple über das iPhone und abgesehen von einem ebenfalls gemutmaßten ”Apple Car” hinaus. Und ziemlich sicher marktreifer und in der näheren Zukunft zu erwarten…

X

Main Menu