Registriere dich jetzt und bekomme deinen ersten 50 Bids zum halben Preis! Und mit jedem Login dann weitere Bids kostenlos!

Cent Auktionen – Alles ab 0,01 € mit 3-2-1-Offer Cent Auktionen

Schnäppchen mit Cent Auktionen von 3-2-1-Offer | Apple, Smartphones, Spielkonsolen, Spiele, Lego, Haushalt, Schmuck, Foto, Film, TV

0

Your Cart

Apple: Studio Display-Update scheitert

Apple ”vergisst”, dass das Studio Display existiert, zieht das letzte Firmware-Update zurück und stellt es dann wieder her. Der Hintergrund:

Da das neue Studio Display einen A13 Bionic-Prozessor verwendet und unter iOS läuft, kann Apple gelegentlich Firmware-Updates herausgeben, um das Erlebnis mit dem neuen Bildschirm zu verbessern. Das sollte eigentlich auf einfache Weise funktionieren. Doch am letzten Wochenende, so Roman Loyola bei Macworld, häuften sich die Berichte, dass die Aktualisierung nicht so reibungslos verlief, wie sie sollte. Und Apple selbst hatte das Problem offenbar verursacht. Denn am Freitag hatte der Konzern aus Cupertino die Signierung von iOS 15.4 eingestellt, inzwischen war iOS 15.4.1 veröffentlicht. Ist eine Version eines Betriebssystems nicht mehr signiert, ist sie bei Apple auch nicht mehr verfügbar. Diese können dann auch nicht mehr auf Geräten installiert werden. Nun verfügt das Apple Studio-Display über die ”Innereien” eines iPhone 11. Was dazu führte, dass es die eigentlich benötigte Version 15.4 nicht richtig installieren konnte, und die aktuellere Version 15.4.1 ist für das Studio Display nicht verfügbar.

Wenn man den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht…

Inzwischen hat Apple das Problem laut Macworld zwar behoben und 15.4 lässt sich wieder signieren. Doch man hat den Eindruck, dass Apple etwas den Überblick über seinen eigenen ”Gerätefuhrpark” verliert. Denn in den Apple-Diskussionsforen sollen sich zahlreiche User darüber beschwert haben, dass sie ihr Studio Display nicht auf die neueste Version 15.4 der Firmware aktualisieren konnten. Stattdessen wurde ihnen eine Meldung angezeigt: “Die Aktualisierung der Apple Studio Display Firmware konnte nicht abgeschlossen werden.

Versuchen Sie es in einer Stunde erneut. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an einen autorisierten Apple Service Provider.” Offenbar bereitet es Apple hin und wieder Schwierigkeiten, die ganzen Besonderheiten und Abhängigkeiten der verschiedenen Geräte mit iOS oder macOS noch zu überblicken.

Studio Display verhindert auch Mac-Update

Ein weiteres Problem: Da das Display mit einem Mac verbunden sein muss, um die Firmware überhaupt zu erhalten, berichtet wenigstens ein User, dass das misslungene Update auch eine Aktualisierung seines Macs auf macOS 12.3.1 verhinderte, bis er das Studio Display abschaltete. Sicher kein Ruhmesblatt für den Hersteller von Macs, iPhones und eben neuerdings auch dem hochpreisigen Studio Display.

Laut einem Apple Support-Dokument über das Firmware-Update enthält Version 15.4 Unterstützung für Boot Camp auf Intel-Macs und kleinere Stabilitätsverbesserungen. Es scheint keine Anpassungen der Bildqualität für die 12MP Center Stage-Kamera zu beinhalten, da die Testgeräte bereits Version 15.4 auf dem Display hatten, so Macworld. Apple hatte dagegen angekündigt, ein Update zur Verbesserung der Kamera herauszugeben, nachdem mehrere Testberichte die Bildqualität in Frage gestellt hatten. Darauf wird man als stolzer Besitzer eines teuren Studio Display nun wohl noch länger warten müssen.

Um die Firmware auf dem Studio Display zu aktualisieren, muss auf dem Mac macOS 12.3.1 installiert sein. Wenn die Aktualisierung verfügbar ist, wird sie beim Ausführen der Softwareaktualisierung in den Systemeinstellungen angezeigt. Im Rahmen der Installation muss der Mac neu gestartet werden.

Diesen für Apple etwas peinlichen Prozess beschreibt unser Schwestermagazin Macworld.com.