Apple weitet Selbstreparatur-Programm aus

Apple weitet Selbstreparatur-Programm aus

Seit dem April lässt Apple die Kundschaft ihre iPhones selbst reparieren, in den USA. Ab sofort kann man auch Hand an Macbooks mit Apple Silicon legen. In Europa soll das Programm noch in diesem Jahr starten

Update vom 23. August 2022: Seit heute dürfen Mac-Nutzer und -Nutzerinnen ihre M1-Laptops von Apple auch selbst reparieren. Nach wie vor gilt das Programm nur für die USA, eine Ausweitung auf Europa verspricht Apple weiterhin noch für das Jahr 2022, dann soll es auch Ersatzteile und Anleitungen für andere Modelle geben. Wie im Fall des iPhones sind die Hürden für eine Reparatur nicht unbeträchtlich: Die Kund:innen müssen laut Apple zunächst die Anleitung genau lesen und können dann erst Ersatzteile und Werkzeuge direkt bei Apple bestellen. Das Werkzeugset verleiht Apple aber nur an die Interessierten für eine Woche, die Leihgebühr beträgt dafür 49 US-Dollar.

Stand vom 27. April 2022: Vor knapp einem halben Jahr, am 17. November 2021 , hat Apple verkündet, auch Nutzer werden manche iPhone-Modelle reparieren können, dazu werde man ab Frühling 2022 einige Original-Ersatzteile sowie Werkzeuge an Endkunden verkaufen. Dazu gebe es auch genaue Reparaturanleitungen für alle. Nun hat der Hersteller sein Versprechen gehalten und veröffentlicht in seinem Support-Bereich eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für potenzielle Reparaturen. Für die Kunden in den USA gibt es auch einen Online-Shop , in dem man Ersatzteile und Werkzeuge kaufen kann. Die Anleitungen zur Reparatur sollten bei Apple im Support-Bereich veröffentlicht werden, bislang erhalten wir unter der Adresse nur alte Handbücher fürs iPhone 4 und dergleichen. 

Softwareeinsatz vonnöten

Damit die neu eingesetzten Ersatzteile so funktionieren wie gedacht, verlangt Apple nach der Reparatur die Aktivierung mittels einer Software namens System Configuration. Die Software kann entfernt gestartet werden, indem der Kunde den Online-Store mit Ersatzteilen per Chat oder Telefon kontaktiert. In einem ausführlichen Whitepaper erklärt der Hersteller, dass die Software Configuration manche Ersatzteile wie Display, Camera oder Umgebungslichtssensoren eine zusätzliche Kalibrierung benötigen, bevor sie richtig funktionieren können. Die Software überprüft zudem anhand der Seriennummer, ob die Ersatzteile original von Apple stammen. 

Das Programm ist zunächst in den USA verfügbar und auch nur für Reparaturen von iPhone 12 und 13 vorgesehen. Apple verspricht jedoch, “bald” Ersatzteile auch für Apple-Silicon-Macs zu verkaufen. Später im Jahr 2022 wird das Selbst-Reparaturprogramm in Europa starten. Bei einer Formulierung Apples  wie “later this year” kann man erwarten, dass das neue Programm spätestens im Oktober-November 2022 in Deutschland startet. 

X

Main Menu