Apple will komplett auf eSIM umsteigen – wohl mit iPhone 15

Apple setzt schon jetzt teilweise auf die eSIM statt der physikalischen. Dieser Slot könnte in Zukunft komplett entfallen.

Im Moment ist es so, dass man ab dem iPhone XS und mit iOS 12.1 oder neuer eine digitale SIM nutzen kann, die es ermöglicht, einen Mobilfunktarif seines Mobilfunkanbieters zu aktivieren, ohne auf eine physische Nano-SIM-Karte angewiesen zu sein. Mit der iPhone 13-Gerätereihe lassen sich sogar bereits jetzt die Dual-SIM-Funktion entweder mit zwei aktiven eSIMs oder mit einer Nano-SIM und einer eSIM verwenden. Apple beschreibt dies auf seiner Homepage .

Noch radikaler wäre der nächste Schritt, den physikalischen SIM-Slot komplett zu entfernen. Darüber spekuliert aktuell der Bloomberg-Analyst Mark Gurman in seinem wöchentlichen ”Power On”-Newsletter.

Lesetipp: Ist ein iPhone 14 ohne SIM-Slot möglich?

Apple wird die eSIM dieses Mal noch stärker ”pushen”, glaubt er, da die Netzbetreiber sich darauf vorbereiten, die User auf die digitalen, eingebetteten SIM-Karten zu lenken, anstatt auf die physischen. Tatsächlich habe Apple sogar erwogen, den physischen SIM-Kartensteckplatz bei einigen Modellen in diesem oder im nächsten Jahr ganz abzuschaffen. In diesem Jahr – das wäre schon mit dem iPhone 14, das diese Woche vorgestellt wird. Dazu hörten wir aber bislang, wenn überhaupt, dann nur vage Gerüchte . Daher gehen wir eher davon aus, dass dies mit dem iPhone 15 der Fall sein wird. Also nächstes Jahr… Eine Erleichterung ohne die ”Frickelei” mit der Nano-Simkarte wäre dies auf jeden Fall. Wenn es nach Steve Jobs gegangen wäre, würde gar das Ur-iPhone ohne SIM-Karten-Slot erscheinen . Die Industrie war aber zu der Zeit noch nicht so weit. 

Schreibe einen Kommentar

X

Main Menu