Apple will wohl eine Apple Watch billiger als SE vorstellen

Apple will wohl eine Apple Watch billiger als SE vorstellen

Während alle Augen auf das iPhone 14 (Pro) und die Apple Watch Pro gerichtet sind, wird wohl Apple weitere interessante Produkte vorstellen.

Apple wird wohl auf der kommenden Keynote das Portfolio der Apple Watch von den beiden Seiten erweitern. Als High-End- bzw. Profi-Smartwatch soll demnach die Apple Watch Pro infrage kommen, offenbar bereitet der Hersteller aber auch eine Version des SE-Modells vor, das noch weniger als die aktuelle kosten soll. 

Der Grund dafür sind die neuen Märkte, die sich Apple zu erschließen erhofft, wie „New York Times“ berichtet (per 9to5mac ). Mit einer etwas günstigeren Uhr will Apple Kinder als Kunden für sich gewinnen. Vor allem in den USA sehen Eltern eine Smartwatch als eine veritable Alternative zum Smartphone: Sie bietet eine Möglichkeit, das Kind anzurufen oder anzuschreiben, selbst wenn dieses kein Smartphone hat. Auch Standort-Teilen ist damit möglich. Gleichzeitig sind die Kinder nicht zum ewigen Daddeln oder Youtube-Schauen verleitet, da die Smartwatches generell reicht kleine Bildschirme haben, geschweige denn Youtube unterstützen. Apple hat die Nische längst erkannt, so hat der Hersteller eine Funktion namens Familienfreigabe mit watchOS 7 vorgestellt. Was viele vergessen haben: mit watchOS 5 gab es bereits einen ersten Versuch, per Apple Watch ohne Hilfe vom iPhone zu kommunizieren. Walkie-Talkie, so heißt die Funktion, war wohl zu beschränkt, um wirklich beliebt zu werden. Laut dem Bericht der „New York Times“ hat Apple drei Jahre gebraucht, um die LTE-Version der Apple Watch tatsächlich selbstständig zu machen. Die höchste Hürde waren Akkulaufzeiten, denn eine losgelöste Uhr musste deutlich mehr Prozesse allein erledigen, die früher auf das iPhone weitergegeben waren. 

Dass Apple eine billigere Apple Watch SE auf der Keynote vorstellen muss, bleibt ohne Zweifel, schließlich wird die Apple Watch 3 mit 229 Euro als billigste Apple-Uhr eingestellt, aktuell kostet die SE 299 Euro, Apple muss also die Stelle mit dem Preisschild von rund 200 Euro mit einem anderen Gerät besetzen. Der Haken an der Sache mit der Kinder-Uhr: Um Familienfreigabe zu unterstützen, muss sie zwangsläufig ein LTE-Modul haben. Diese Smartwatches verkauft Apple um 100 Euro teurer, bei der Apple Watch SE ist der Preisunterschied noch größer: Die 40-mm-Variante kostet im deutschen Apple Store 299 Euro, die gleiche Variante mit LTE – gleich 349 Euro. Es bleibt also spannend, wie Apple das Dilemma zwischen der Ausstattung und dem Preis löst. Immerhin ist dem Hersteller gelungen, aus der Zwickmühle zwischen den Akkulaufzeiten und der Funktionalität herauszukommen. 

X

Main Menu