Registriere dich jetzt und bekomme deinen ersten 50 Bids zum halben Preis! Und mit jedem Login dann weitere Bids kostenlos!

Cent Auktionen – Alles ab 0,01 € mit 3-2-1-Offer Cent Auktionen

Schnäppchen mit Cent Auktionen von 3-2-1-Offer | Apple, Smartphones, Spielkonsolen, Spiele, Lego, Haushalt, Schmuck, Foto, Film, TV

0

Your Cart

Apples Superdrive an neueren Mac anschließen

Einige Docks und Adapter ermöglichen den Betrieb des Superdrive-Laufwerks, aber es könnte günstiger kommen, einfach ein aktuelles CD/DVD-Laufwerk zu kaufen.

Apple hat das optische Laufwerk in den meisten Macs vor etwa zehn Jahren abgeschafft – lange bevor viele Experten überzeugt waren, dass das Unternehmen dies tun sollte.  Auch heute kann man noch Apples USB-Superdrive-Laufwerk für 89 Euro kaufen , das CDs und DVDs liest und brennt. Apple hat sein Superdrive aber nie für modernere Macs und Schnittstellen aktualisiert.

Es ist aber auch ein merkwürdiges Gerät. Auf der Verkaufsseite des Geräts behauptet Apple: “Du brauchst kein separates Netzteil. Und es funktioniert, egal ob du deinen Mac am Strom angeschlossen hast oder über Batterie laufen lässt.” Das stimmt aber nur, wenn das Gerät direkt an einen USB-Typ-A-Anschluss am Mac angeschlossen ist, der nicht mehr an allen modernen Macs verbaut ist. ( Macbook Air und Macbook Pro 13” kommen etwa ausschließlich mit USB-C-Buchsen. Anm. d. Red. ) In anderen Situationen kann es sein, dass der über den Port bereitgestellte Strom nicht für den Betrieb ausreicht.

Das Superdrive sollte nur 0,45 Ampere bei 5 Volt (2,25 Watt) benötigen, was im normalen Bereich eines USB-A-Anschlusses liegt, der bequem bis zu 0,9 – 1,0 A bei 5V (4,5-5 W) liefern kann, wenn nicht mehr. Externe Hubs mit Netzstromversorgung und Monitore mit eingebauten Hubs sollten diesen Wert problemlos erreichen. Wir finden jedoch zahlreiche Berichte, dass dies nicht der Fall ist. Der Strombedarf des Superdrive-Laufwerks, dem die USB-Anschlüsse von Apple Rechnung tragen, hat etwas Eigenartiges an sich.

Apple weist in einer Fußnote auf einer Support-Seite sogar darauf hin: “Wenn Ihr Superdrive-Laufwerk nicht reagiert, wenn es an ein externes Display oder einen USB-Hub angeschlossen ist, schließen Sie Ihr Superdrive-Laufwerk an einen USB-Anschluss direkt an Ihrem Mac an.”

Das ist nicht ideal, wenn Sie ein Mac-Modell ab 2015 mit nur oder hauptsächlich USB-C haben: Sie haben möglicherweise nicht alle Anschlüsse, die Sie für Ihre anderen Zwecke benötigen, und sind auf einen Hub oder ein Dock angewiesen, um Ihre verfügbaren Typ-A- und anderen Anschlüsse zu multiplizieren.

Wenn es für Sie in Ordnung ist, einen USB-C-Anschluss zu verwenden, zumindest wenn das Laufwerk in Gebrauch ist, listet Apple nur drei Adapter auf, die den Zweck erfüllen: den USB-C Digital AV Multiport Adapter (79 €) , den USB-C VGA Multiport Adapter (79 €) und den USB-C zu USB Adapter (25 €) . Da ich kein USB-SuperDrive-Laufwerk besitze, kann ich nicht überprüfen, ob andere USB-C-Adapter funktionieren werden. Beachten Sie jedoch, dass die USB-C-Adapter von Apple im Vergleich zu den von anderen Anbietern erhältlichen Adaptern völlig überteuert sind.

Einige Docks weisen ausdrücklich auf ihre fehlende Kompatibilität mit dem Superdrive-Laufwerk hin, wie ein Leser zu seiner Enttäuschung feststellte und ich in einer kürzlich erschienenen Mac 911-Kolumne erwähnte , in der es darum ging, herauszufinden, wie viel Leistung ein Dock, dessen Kauf Sie in Betracht ziehen, bieten kann.

Sehen Sie sich die folgenden Hinweise des technischen Supports verschiedener Hersteller an:

Das Thunderbolt Express Dock von Belkin: Das Unternehmen listet vier Modelle auf und merkt dann an : “Das Superdrive-Laufwerk ist ausschließlich für die Verwendung mit den oben genannten Modellen vorgesehen, die nicht über ein eingebautes optisches Laufwerk verfügen.

Verschiedene IOGear-Dock-Modelle : Auf einer Support-Seite heißt es unverblümt : “Nein. Das Dock funktioniert nicht mit dem Apple Superdrive”.

Das TS3 Plus-Dock von CalDigit ist eines von vielen, die von CalDigit und Other World Computing angeboten werden und über einen Zusatztreiber spezielle Superdrive-Unterstützung bieten.
Vergrößern Das TS3 Plus-Dock von CalDigit ist eines von vielen, die von CalDigit und Other World Computing angeboten werden und über einen Zusatztreiber spezielle Superdrive-Unterstützung bieten.

© Caldigit

Andererseits gibt es auch Docks, die die Verwendung eines Superdrive ermöglichen, obwohl ein Softwaretreiber auf dem Mac installiert werden muss, um die Stromverhandlungen auf einer niedrigen Ebene des Systems zu führen. Das schließt ein:

  • Other World Computing: Verschiedene Docks unterstützen ein Superdrive-Laufwerk, allerdings nur, wenn die Dock Ejector-Software des Unternehmens installiert wird, die eine Low-Level-Unterstützung für das Dock bietet.

  • CalDigit: Mehrere Docking-Stationen von Caldigit arbeiten mit einem Superdrive-Treiber, der Teil eines für jede Station spezifischen Downloads ist. Dies gilt auch für den Thunderbolt 4/USB 4 Element Hub .

Bei all dem Aufwand sollten Sie vielleicht kein Geld in einen USB-C-Adapter oder ein USB/Thunderbolt-Dock investieren und einfach ein brandneues CD/DVD-Laufwerk mit einem USB-C-Anschluss oder mit normalen Stromanforderungen kaufen, das mit einem Typ-A-Adapter verwendet werden kann.

Ich vertraue auf das LG 8x USB 2.0 Super Multi Ultra Slim Portable DVD+/-RW-Laufwerk (was für ein Name!). Bei Online-Händlern kostet es weniger als 30 Euro. Das ähnlich teure VersionTech unterstützt USB 3.0 und kann CDs mit 24-facher Geschwindigkeit beschreiben, falls das überhaupt noch eine Rolle spielt. VersionTech baut einen Typ-A-Anschluss in das Gerät ein, liefert aber einen Typ-C-Adapter mit, obwohl das Unternehmen vor der Verwendung eines Hubs warnt.

Hitachi-LG GP57 Externer Portabler Super-Multi DVD-Brenner bei Amazon

Schreibe einen Kommentar