Registriere dich jetzt und bekomme deinen ersten 50 Bids zum halben Preis! Und mit jedem Login dann weitere Bids kostenlos!

Cent Auktionen – Alles ab 0,01 € mit 3-2-1-Offer Cent Auktionen

Schnäppchen mit Cent Auktionen von 3-2-1-Offer | Apple, Smartphones, Spielkonsolen, Spiele, Lego, Haushalt, Schmuck, Foto, Film, TV

0

Your Cart

Ausfall bei vielen Apple-Diensten – was passiert ist

Gestern Abend haben die meisten iCloud-Dienste versagt: Keine iMessages, keine Karten, kein Apple TV. Auch interne Systeme waren betroffen.

Gestern gegen 19 Uhr MEZ mussten viele Apple-Nutzer feststellen, dass ihre Geräte nicht so funktionieren wie gedacht, iMessages gingen nicht raus, Streaming von Medien wie Musik oder Filme fand nicht statt, Karten und andere Online-Dienste waren ebenfalls nicht zugänglich. Mehr noch, offenbar wurden auch Apples interne Systeme betroffen, Apples iCloud-Seite meldete einen DNS-Fehler , das Entwickler-Portal funktionierte auch nicht. Apples Kassensysteme in den Läden waren offenbar auch offline, sodass die Mitarbeiter im Store alles auf Papier erledigen mussten, ein seltsamer Anblick in einem Apple Store:

“Bloomberg” berichtet mit Verweis auf anonyme Apple-Mitarbeiter , dass die Ursache wohl DNS-Probleme auf Apple-Servern waren. Apple hat seine Mitarbeiter über die Ausfälle informiert: Nicht wenige arbeiten immer noch von zu Hause aus. Die internen Tools waren ebenfalls außer Betrieb, sodass die Angestellten nicht mehr arbeiten konnten. Nach Spiegel-Berichten waren die iCloud-Probleme nach zwei Stunden behoben. Nähere Gründe für den Ausfall hat der Betreiber nicht erklärt. 

Fehler in Server-Konfiguration wahrscheinliche Ursache

Manche Netzwerk-Admins konnten während des Ausfalls etwas genauere Informationen erlangen . So war anscheinend Apples Bilder-Dienst applimg.com von einem DNS-Fehler betroffen, dabei werden die legitimen Server bzw. die Anmeldedaten, die sie aussenden als nicht valide eingestuft werden . Ein Grund dafür könnte ein Hacker-Angriff sein, deutlich wahrscheinlicher ist aber eine fehlerhafte Konfiguration der Server-Daten vom Netzwerk-Admin . Nach “Bloomberg”-Berichten waren zu der Zeit auch andere Online-Dienste betroffen, die Amazons Server AWS nutzen, obzwar die Fehlermeldungen dabei nicht so gehäuft wie bei Apple auftraten. 

Bereits im Oktober 2021 wurde Facebook (sowie Instagram und Whatsapp) durch einen DNS-Fehler betroffen. Bei Facebook waren es eigene Netzwerk-Admins, die durch eine falsche Einstellung buchstäblich die beiden Social-Media-Seiten und den Messenger vom Internet genommen haben.