Nur diese Woche: Für Neu Registrierung gibt es 50 Bids für nur 12,50 €. DU sparst 50 Prozent!

Cent Auktionen – Alles ab 0,01 € mit 3-2-1-Offer Cent Auktionen

Schnäppchen mit Cent Auktionen von 3-2-1-Offer | Apple, Smartphones, Spielkonsolen, Spiele, Lego, Haushalt, Schmuck, Foto, Film, TV

0

Your Cart

Benchmarks: Ryzen 7 5800X3D schlägt Ryzen 9 5900X

AMD hat offizielle Benchmarks für den Ryzen 7 5800X3D veröffentlicht, die sogar den Ryzen 9 5900X übertreffen.

Mit den Ryzen 7 5800X3D beschreitet AMD neue Wege. Der vom Hersteller als „schnellste Gaming-CPU der Welt“ bezeichnete Prozessor setzt auf deutlich mehr L3-Cache und soll dadurch deutlich flotter arbeiten. Nach Angaben des Herstellers ist der Ryzen 7 5800X3D um satte 15 Prozent schneller als das bisherige Flaggschiff Ryzen 9 5900X. Der Release der neuen CPU ist für den 20. April für 449 US-Dollar geplant. Im Vorfeld der Veröffentlichung hat AMD nun erste Benchmarks für die CPU veröffentlicht.

AMD stellt 7 neue CPUs für Sockel AM4 vor + AGESA-Update bringt Zen 3 auf alte Boards

64 MB SRAM-Cache

Grundlage für den gestapelten Cache ist die zusammen mit TSMC entwickelte Die-on-Die 3D-Stacking-Technologie. Auf dem eigentlichen Prozessor platziert AMD dabei einen 64 MB großen SRAM-Cache, der im 7-Nanometer-Verfahren gefertigt wird. Dieser ergänzt den bereits verbauten On-Die-Cache mit 32 MB. AMD bezeichnet das Ergebnis als „riesiges Upgrade“ auf der Höhe einer neuen Architektur-Generation.

Dicht beieinander

Neben den 15 Prozent Leistungssteigerung zeigt AMD leider keine neuen Benchmarks, sondern verweist auf die schon Ende 2021 gezeigten Spiele-Vergleiche. In Full HD mit hohen Details und einer Geforce RTX 3080 soll der Ryzen 7 5800X3D demnach 15 Prozent vor dem Ryzen 9 5900X liegen. Verglichen mit Intels Flaggschiff 12900K ergibt sich immer noch ein Vorsprung von fünf Prozent. Bei drei der sechs Benchmarks kann AMD sogar mit dem 12900KS gleichziehen.

Niedrigerer Takt, weniger Kerne

Interessant ist dieser Umstand insbesondere, da die Taktraten des neuen 5800X3D im Vergleich zum 5800X und 5900X deutlich niedriger liegen. Anstelle von 3,7 bzw. 3,8 GHz Basistakt arbeitet die neue CPU nur mit 3,4 GHz. Auch der Turbo-Takt sinkt von 4,7 bzw. 4,9 GHz auf 4,5 GHz ab. Der Cache sorgt indes dafür, dass dennoch mehr Leistung abgerufen werden kann. So rechnet der neue Achtkerner schneller als der 12-Kern-Prozessor 5900X.

 

Ryzen 7 5800X3D: CPU lässt sich nicht übertakten