Registriere dich jetzt und bekomme deinen ersten 50 Bids zum halben Preis! Und mit jedem Login dann weitere Bids kostenlos!

Cent Auktionen – Alles ab 0,01 € mit 3-2-1-Offer Cent Auktionen

Schnäppchen mit Cent Auktionen von 3-2-1-Offer | Apple, Smartphones, Spielkonsolen, Spiele, Lego, Haushalt, Schmuck, Foto, Film, TV

0

Your Cart

Darum ging am Wochenende das Licht aus

Haben Sie bei der Earth Hour 2022 mitgemacht und Samstagabend das Licht ausgeschaltet? So lief die Aktion.

Am zurückliegenden Samstag (26. März 2022) schalteten viele Menschen und Gemeinden ab 20.30 Uhr das Licht aus. Grund war die „Earth Hour 2022“. Damit sollte ein Zeichen für den Klimaschutz gesetzt und zugleich ein gemeinsames Zeichen für Frieden in der Ukraine, in Europa und auf der ganzen Welt gesendet werden. Mehr dazu lesen Sie in unserer Meldung Darum gehen heute um 20:30 Uhr die Lichter aus.

Der WWF schreibt: “Unsere Abhängigkeit von fossilen Energien befeuert ungebremst die Klimakrise und finanziert Diktaturen und Völkerrechtsverstöße.” War die Earth Hour also in den letzten Jahren primär ein Zeichen zum Umstieg von fossilen Brennstoffen zu erneuerbaren Energien, so sollte 2022 angesichts des russischen Angriffs auf die Ukraine zusätzlich noch ganz besonders darauf hingewiesen werden, dass man durch den Kauf fossiler Brennstoffe auch Diktatoren wie Wladimir Putin unterstützt. Das ist ganz besonders in Deutschland ein heißes Thema.

Hinter der Aktion steht der World Wild Life Found for Nature WWF. Der WWF hat jetzt ein Fazit zu der Aktion gezogen. Demnach machten 663 Orte in Deutschland mit, wie diese Übersichtskarte zeigt: Dort wurde das Licht an öffentlichen Gebäuden und Sehenswürdigkeiten abgeschaltet. Klicken Sie auf den Namen der Gemeinde, die Sie interessiert. Sie sehen dann, welche Beleuchtung in dem betreffenden Ort abgeschaltet wurden. Der WWF spricht für Deutschland von einer Rekordbeteiligung. Neben Gemeinden beteiligten sich auch diverse Unternehmen an der Earth Hour. Vor allem aber sollten die Menschen mitmachen und bei sich zu Hause das elektrische Licht ausschalten und es gegebenenfalls durch Kerzenlicht ersetzen.

Aktionen im öffentlichen Raum begleiteten das Lichtausschalten. Beispielsweise in Berlin – siehe das Bild zu dieser Meldung. Aber zum Beispiel machte auch Hong Kong mit: Dort ging die Beleuchtung an der Zentralregierung in Hong Kong aus.

Die erste Earth Hour fand laut WWF im Jahr 2007 im australischen Sydney statt. Damals sollen sich mehr als 2,2 Millionen Haushalte beteiligt haben. Auch 2022 gingen am Opernhaus und an der Sydney Harbour Bridge wieder die Lichter aus.