Das iPhone bekommt einen Startton ähnlich einem Mac

Das iPhone bekommt einen Startton ähnlich einem Mac

Was zunächst sehr skurril klingt, hat einen ganz praktischen und sinnvollen Hintergrund, vor allem für Sehbehinderte.

Sollte tatsächlich mit iOS 16 ( verfügbar ab dem 12. September ) ein Startton (”Startup chime”) für iPhones kommen, wie sie bisher nur Macs vorbehalten waren, hätte das nichts mit Nostalgie oder als Symbol für das weitere Zusammenwachsen von iOS und macOS zu tun – sondern es wäre eine praktische Hilfe und Unterstützung für Menschen, die blind oder sehr sehgeschwächt sind. Das jedenfalls schreibt der freiberufliche Tech-Journalist Steven Aquino , der nach eigener Auskunft über Barrierefreiheit und technische Hilfsmittel berichtet und sich selbst als Person mit Behinderung bezeichnet, auf Twitter. 

Es sei ein ”Tidbit” (Leckerbissen) für die Zugänglichkeit zum iPhone 14: Apple habe einen Mac-ähnlichen Startgong beim Hochfahren des Smartphones hinzugefügt. Seiner Meinung nach haben sich viele blinde und sehbehinderte Menschen, auch innerhalb von Apple, eine solche Möglichkeit gewünscht, um festzustellen, ob ihr iPhone neu gestartet wurde. Normalerweise startet ein iPhone wie auch ein iPad lautlos nur an dem Apple– Logo erkennbar.

In dem Thread fügt ein anderer User Codezeilen für diese neue Funktion hinzu. Diese lässt sich demzufolge in den Systemeinstellungen unter ”Bedienungshilfen” aktivieren oder abschalten.

Lesetipp: So entstand der Mac-Startsound

Bei ”Apple Software Updates” (die mit Apple unternehmerisch nicht verbunden sind) gibt es sogar auf Twitter die Wiedergabe eines hellen Starttons , der ansonsten ähnlich, aber auch etwas anders wie beim Mac klingt. 

Diskutiert wird unter anderem, ob nur die neuen iPhones 14, oder auch frühere iPhones mit iOS 16 diese Option für einen eigenen Startsound erhalten – und ob dies dann auch für das iPad gilt.

X

Main Menu