Drei flotte Aldi-PCs für Gamer ab 22.8. im Angebot

Drei flotte Aldi-PCs für Gamer ab 22.8

Bei Aldi sind ab dem 22. August drei Gaming-PCs erhältlich. Alle Modelle kommen mit Intel-CPU und Geforce-RTX-3000-GPU. Die Details.

Für Gamer hat der Discounter Aldi ab dem 22. August 2022, 7 Uhr gleich drei schnelle, leise Gaming-PCs mit aktueller Technik im Aldi-Onlineshop im Angebot. Diese sind für 1.799 Euro, 2.599 Euro beziehungsweise 3.599 Euro erhältlich. Zur Ausstattung gehört jeweils eine Intel-Core-CPU der 12ten Generation (Alder Lake), eine Geforce-RTX-3000er-Grafikkarte, Wasserkühlung und Windows 11 Home.

Grundsätzliches vorweg: Die drei Aldi-PCs sind per se schon überteuert. Hinzu kommt, dass Aldi bei dem Gaming-Trio auf kostspielige CPUs der aktuellen 12. Core-Generation setzt. Das macht die PCs zusätzlich unnötig teuer, denn für maximale Spiele-Leistung sollten Sie Ihr Budget primär in die Grafikkarte stecken. Deshalb haben wir für jedes der drei Modelle eine günstigere Alternative für Sie herausgesucht.

Die Ausstattung der Aldi-Gaming-PCs im Detail:

Medion Engineer X20 (MD34800) für 1.799 Euro ( hier im Aldi-Onlineshop )

  • CPU: Intel Core i7-12700 mit 2,10 GHz (bis zu 4,90 GHz), 12 Kerne (8 P- und 4 E-Kerne), 25 MB Intel Smartcache

  • GPU: Nvidia RTX 3070 LHR mit 8 GB GDDR6 ( hier finden Sie mehr Infos zu LHR-GPUs von Nvidia )

  • Hauptplatine: Gigabyte B660M DS3H Mainboard

  • Arbeitsspeicher: 32 GB Kingston Fury RGB DDR4 RAM (bis zu 3.200 MHz)

  • SSD: 1 TB PCIe SSD

  • Gehäuse: RGB beleuchtetes Glasdesign von In Win

  • Wasserkühlung: Cooler Master MasterLiquid ML120L

  • Netzteil: keine Angabe

  • Konnektivität: Wi-Fi 6 Gigabyte WLAN, Bluetooth, Gigabit LAN

  • Abmessungen: 20,9 x 38,1 x 39 Zentimeter (BxHxT)

  • Gewicht: ca. 12 Kilogramm

Unsere Einschätzung: Die Konfiguration ist gut auf Gamer abgestimmt, aber leider zu teuer. Die CPU und GPU sind leistungsstark genug für Gaming in 1440p mit maximalen Einstellungen. Doch dank der gesunkenen Hardware-Preisen sind 1.799 Euro für das Paket zu viel, im Eigenbau kommen wir derzeit auf rund 1560 Euro. Der Zusammenbau und die Garantie sind natürlich einen Aufpreis wert, allerdings keine 240 Euro. Bei der Konfiguration haben wir die Komponenten möglichst genau nachgebildet. Leider macht Aldi wieder mal keine Angabe zum verbauten Netzteil.

1.799 Euro Aldi-PC nachkonfiguriert: Das kostet der Eigenbau

Statt dem Medion Engineer X20 (MD34800) für 1.799 Euro ( hier im Aldi-Onlineshop ) bekommen Sie beispielsweise den CAPTIVA Highend Gaming I59-658 (Intel Core i5 10400F, GeForce RTX 3070, 16 GB RAM, 1000 GB HDD, 240 GB SSD) bereits für 1309 Euro.

Medion Hunter X20 (MD34845) für 2.599 Euro ( hier im Aldi-Onlineshop )

  • CPU: Intel Core i7-12700K mit 3,60 GHz (bis zu 5 GHz), 12 Kerne (8 P- und 4 E-Kerne), 25 MB Intel Smartcache

  • GPU: Nvidia RTX 3080 LHR mit 10 GB GDDR6X

  • Hauptplatine: Gigabyte Z690 AORUS Pro AX

  • Arbeitsspeicher: 32 GB Kingston Fury RGB DDR5 RAM (bis zu 4.800 MHz)

  • SSD: 1 TB PCIe SSD

  • Gehäuse: RGB beleuchtetes Glasdesign von In Win

  • Wasserkühlung: Alphacool Eisbaer 240 mit zwei In Win Saturn aRGB 120 mm Lüftern

  • Netzteil: Seasonic Focus GX-750

  • Konnektivität: Wi-Fi 6 AX210, Bluetooth 5.2, 2,5 Gigabit LAN

  • Abmessungen: 22,7 x 44,6 x 48 Zentimeter (BxHxT)

  • Gewicht: ca. 13 Kilogramm

Unsere Einschätzung: Die Konfiguration leidet stark unter der Verwendung von DDR5-Arbeitsspeicher. Der tatsächliche Nutzen in Spielen hält sich derzeit noch in Grenzen, die Preise sind aber immer noch hoch und auch die erforderliche Hauptplatine treibt den Preis nach oben. Doch selbst wenn Sie jetzt schon auf DDR5 setzen möchten, können wir Ihnen von diesem Angebot nur abraten. Rechnen wir die Komponenten zusammen, kommen wir nur auf knapp 2.150 Euro. 

2.599 Euro Aldi-PC nachkonfiguriert: Das kostet der Eigenbau

Und auch die Konkurrenz hat deutlich bessere Angebote. Gegenüber dem Medion Hunter X20 (MD34845) für 2.599 Euro ( hier im Aldi-Onlineshop ) kostet etwa der HP OMEN GT13-1204ng (Intel Core i7-11700K, GeForce RTX 3080, 16 GB RAM, 1000 GB SSD) nur 1799 Euro.

Medion Hunter X20 (MD34835) für 3.599 Euro ( hier im Aldi-Onlineshop )

  • CPU: Intel Core i9-12900K mit 3,2 GHz (bis zu 5 GHz), 16 Kerne (8 P- und 8 E-Kerne), 30 MB Intel Smartcache

  • GPU: Nvidia RTX 3080 Ti mit 12 GB GDDR6X

  • Hauptplatine: Gigabyte Z690 AORUS Pro AX

  • Arbeitsspeicher: 32 GB Kingston Fury Beast RGB DDR5 RAM (bis zu 6.000 MHz)

  • SSD: 2 TB Samsung PM9A1 PCIe SSD

  • Gehäuse: RGB beleuchtetes Glasdesign von In Win

  • Wasserkühlung: Alphacool Eisbaer 240 mit zwei In Win Saturn aRGB 120 mm Lüftern

  • Netzteil: Seasonic Focus GX-750

  • Konnektivität: Wi-Fi 6 AX210, Bluetooth 5.2, 2,5 Gigabit LAN

  • Abmessungen: 22,7 x 44,6 x 48 Zentimeter (BxHxT)

  • Gewicht: ca. 13 Kilogramm

Unsere Einschätzung: Finger weg – viel zu teuer. Im Eigenbau kommen wir auf 2.740 Euro – fast 860 Euro weniger. Und das gesparte Geld bietet reichlich Möglichkeiten für ein paar Anpassungen, wie zum Beispiel einem schöneren Gehäuse oder mehr Massenspeicher. Oder Sie steigen um auf DDR4-Speicher und sparen damit rund 200 Euro.

3.599 Euro Aldi-PC nachkonfiguriert: Das kostet der Eigenbau

Statt dem Medion Hunter X20 (MD34835) für 3.599 Euro ( hier im Aldi-Onlineshop ) bekommen Sie den

CAPTIVA Highend Gaming I66-071 (Intel Core i9 12900KF, GeForce RTX 3080 Ti, 32 GB RAM, 2000 GB SSD, Wasserkühlung) bereits für 2882 Euro.

Grafikkarten-Vergleich 2022: GeForce RTX und Radeon RX GPUs im Test – mit Rangliste

Schreibe einen Kommentar

X

Main Menu