ELLO LC1: Winziger 8-Bit-Computer mit LC-Display

ELLO LC1: Winziger 8-Bit-Computer mit LC-Display

Der Minirechner ELLO LC1 ist so flach wie eine Kreditkarte und bietet dennoch ein integriertes LC-Display.

Auf der Webseite Hackaday hat der Bastler Kn/vD einen winzigen 8-Bit-Computer vorgestellt, der extrem kompakt ist und dabei so flach ausfällt wie eine Kreditkarte. Dennoch finden auf dem Ello LC1 getauften Minirechner ein LC-Display sowie eine Tastatur Platz. Dazu mussten die Bauteile extrem flach gestaltet werden. Einige Komponenten sind sogar in der Platine versenkt, alle Lötstellen befinden sich hingegen auf der Rückseite der Leiterplatte.

Versenktes Display und Touch-Tastatur

Trotzdem brachte der Bastler auf seinem Minicomputer noch eine Tastatur mit 48 Tasten unter, die auf Berührungen reagieren. Das LC-Display hingegen kann 20 Zeichen in vier Zeilen darstellen. Um auch hier Gehäusedicke zu sparen, wurde das Display in die Platine versenkt, genauso wie die Knopfzelle zur Energieversorgung.

Basic mit Dateimanager

Als CPU kommt ein PIC18-8-Bit-Microcontroller zum Einsatz, dem 13 KB RAM und 128 KB Flash-Speicher zur Seite stehen. Von letzterem sind jedoch nur 64 KB für den Besitzer nutzbar. Programmierer dürften sich zudem über einen 12-Pin-Header freuen, der für das Debugging sowie GPIO-Erweiterungen verwendet werden kann. Ein passendes Basic-System für den 8-Bit-Rechner namens Bitling Basic hat Kn/vD ebenfalls erstellt. Es ist zwar sehr minimalistisch, genehmigt sich dafür aber auch nur 2 KB des knappen Speichers. Dennoch finden sich in der Software ein Dateimanager sowie ein Texteditor. Der Bastler will den Code für sein Projekt in Kürze auf Github veröffentlichen. Die zum Bau nötigen Komponenten finden sich bereits auf der Hackaday-Webseite. Dort ist auch ein Bauplan zu finden, der die Ansteuerung der Tastatur und der Pin-Header zeigt.

Mini-PC-Überblick: Raspberry Pi und Co. im Vergleich

Schreibe einen Kommentar

X

Main Menu