Epson schaltet funktionierende Drucker ab

Epson schaltet funktionierende Drucker ab

Bestimmte Drucker von Epson lassen sich nicht mehr benutzen, obwohl sie noch einwandfrei funktionieren. Das ist der Grund und das können Sie tun.

Der Blog “Fight to repair” berichtet , dass Epson Drucker abschaltet, obwohl sie noch benutzbar sind. Betroffen sind mindestens diese Drucker: Epson L360, Epson L130, L220, L310 und L365.

Der Grund für die Abschaltung

Der Grund für die Abschaltung sind die in den Druckern verbauten “ink pads”. Diese “Tintenpolster” sollen Tinte, die nicht für die gedruckten Seiten verwendet wird, sammeln, verteilen und vor allem auffangen. Diese Pads würden sich im Laufe der Zeit aber abnutzen und dann würde der Drucker nicht mehr funktionieren und es würde ein entsprechender Hinweis erscheinen: “a part inside your printer is at the end of its service life. Service is required” (“ein Teil in Ihrem Drucker hat das Ende seiner Lebensdauer erreicht. Service ist erforderlich”). Damit sollen laut Epson Schäden durch verschüttete Tinte vermieden werden.

Epson erklärt diese Vorgehensweise folgendermaßen: “Wie viele andere Produkte haben auch alle Epson-Tintenstrahldrucker für Privatanwender eine begrenzte Lebensdauer, die auf den Verschleiß der Komponenten bei normalem Gebrauch zurückzuführen ist. Irgendwann erreicht das Produkt einen Zustand, in dem entweder eine zufriedenstellende Druckqualität nicht mehr aufrechterhalten werden kann oder die Komponenten das Ende ihrer Nutzungsdauer erreicht haben. Dies ist der normale Produktlebenszyklus für hochmechanische Geräte wie Drucker. Diese Meldung ist eine Warnung, dass bestimmte Teile das Ende ihrer Lebensdauer erreicht haben und dass Ihr Drucker nicht mehr funktioniert, bis er gewartet wird.”

Diese Möglichkeiten haben Sie

Diese Abschaltung wegen der “ink pads” soll aber in der Regel während der üblichen Lebenszeit eines Druckers nicht der Fall sein. Doch offensichtlich erscheint diese Fehlermeldung und die damit verbundene Deaktivierung des Druckers durchaus auch bei Geräten, die noch tadellos drucken können. Falls Sie also ein Poweruser sind und den Drucker häufig benutzen, können Sie diese Fehlermeldung durchaus zu sehen bekommen. Von einem Tag auf den anderen können Sie also auf einem tadellos funktionierenden Drucker nicht mehr drucken. Epson hat also offensichtlich ein festes Ablaufdatum, basierend auf dem Zustand der “ink pads” in einige seiner Drucker eingebaut. Die von Epson empfohlene kostenpflichtige Wartung lohnt sich aus finanziellen Gründen sicher nicht. Damit bleibe laut Epson nur noch eine andere Möglichkeit: Einen neuen Drucker anschaffen. Obwohl der vorhandene Epson-Drucker ja noch problemlos drucken könnte.

Tintenstrahldrucker im Preisvergleich

Sofern diese Meldung zum ersten Mal erscheint und Sie den Drucker an einem Windows-PC (Windows 10, Windows 8, Windows 7, Windows Vista, Windows XP; Windows 11 wird nicht erwähnt) verwenden, können Sie in der Fehlermeldung ein Epson-Reset-Utility herunterladen und damit die Druckerbereitschaft für “kurze Zeit” wiederherstellen. Das geht aber nur ein einziges Mal. Linux- und macOS-Nutzer haben diese Möglichkeit nicht.

Auf Youtube kursieren allerdings Videoanleitungen, die zeigen, wie man die “ink pads” selbstständig wechselt.

X

Main Menu