EU: 5 Jahre Ersatzteilpflicht für Smartphones gefordert

EU: 5 Jahre Ersatzteilpflicht für Smartphones gefordert

Die EU-Kommission will Hersteller von Smartphones dazu verpflichten, fünf Jahre lang Ersatzteile anzubieten.

Mit einem neuen Gesetzesentwurf will die EU-Kommission das Recht auf Reparatur weiter vorantreiben. Noch in diesem Jahr soll darüber abgestimmt werden, ob Hersteller von Smartphones fünf Jahre lang für eine Versorgung mit Ersatzteilen sorgen müssen. Sollten sich die Länder dafür entscheiden, so bleibt den jeweiligen Mitgliedsstaaten noch eine Frist von einem Jahr, um die neuen Regeln in entsprechende Gesetze umzuformen.

Ökologisches Design

Der Gesetzesentwurf enthält zudem die Vorgabe für ein ökologisches Design von Smartphones, Schnurlostelefonen und Tablets. Dies würde die Reparatur erleichtern und damit auch die Haltedauer eines Geräts verlängern. Die EU argumentiert, dass die Nutzung eines Smartphones für fünf Jahre aus Sicht des Umweltschutzes in etwa den gleichen Effekt hätte, wie fünf Millionen weniger Autos im Straßenverkehr.

Austauschbarer oder haltbarer Akku

Die Hersteller hätten dennoch mehrere Möglichkeiten, diese Vorgabe zu erfüllen. So könne der Akku entweder so gestaltet werden, dass er vom Nutzer ohne viel Aufwand getauscht werden kann. Alternativ dazu müsse der Akku haltbarer gestaltet werden: Nach 500 Ladezyklen müsse er noch mindestens 83 Prozent Nennkapazität haben, nach 1.000 Zyklen müssen es noch über 80 Prozent sein. Dazu kommt die Vorgabe, dass Hersteller bestimmte Ersatzteile für mindestens fünf Jahre vorhalten müssen, nachdem das Gerät nicht mehr als Neuware angeboten wird.

Fünf Jahre Updates und austauschbare Teile

Haltbarer sollen die Smartphones und Tablets zudem durch austauschbare Bildschirme, SIM-Träger, Mikrofone, Ladeanschlüsse und Scharniere werden. Die EU will die Hersteller weiterhin dazu verpflichten, mindestens fünf Jahre lang Sicherheitsupdates für ein Gerät bereitzustellen. Verabschiedet wurde bereits die Vorgabe, dass alle Smartphones oder Headsets ab Mitte 2024 nur noch mit einer USB-C-Buchse als Ladeanschluss erscheinen dürfen.

Handy-Lobby: Mit Cybersicherheitsbedenken gegen das “Recht auf Reparatur”

X

Main Menu