Nur diese Woche: Für Neu Registrierung gibt es 50 Bids für nur 12,50 €. DU sparst 50 Prozent!

Cent Auktionen – Alles ab 0,01 € mit 3-2-1-Offer Cent Auktionen

Schnäppchen mit Cent Auktionen von 3-2-1-Offer | Apple, Smartphones, Spielkonsolen, Spiele, Lego, Haushalt, Schmuck, Foto, Film, TV

0

Your Cart

Gaming-PCs mit RTX 3060 Ti ab 899 Euro bei Alternate

Alternate bietet aktuell zwei Gaming-PCs mit RTX 3060 Ti deutlich unter dem Einzelkomponentenwert an. Sie sparen fast 20 Prozent.

Grafikkartenpreise sind zwar in den letzten Wochen am sinken, dennoch liegen die Händlerpreise im Regelfall noch deutlich über der UVP. So soll etwa die RTX 3060 Ti (zu unserem Testbericht) laut Nvidia 439 Euro kosten, im Preisvergleich sind für die GPU jedoch mindestens 659 Euro fällig. Das hat zur Folge, dass Händler immer wieder Fertig-PCs im Angebot haben, deren Preis unter dem Wert der Einzelkomponenten liegt. Das gilt auch für zwei Modelle des HP Pavilion Gaming-Desktop, einmal mit einem Ryzen 5 5600G für 899 Euro und einmal mit einem Ryzen 7 5700G für 999 Euro . Alleine die Kombination aus der entsprechenden CPU, einer RTX 3060 Ti und 16 GB DDR4-RAM kommt beim Selbstlaut bereits teurer als die Preise, welche Alternate für die beiden System verlangt.

HP Pavilion Gaming-Desktop TG01-2206ng und TG01-2207ng: Konfiguration

  • 899 Euro: AMD Ryzen 5 5600G (3,90 bis 4,40 GHz, 6 Kerne / 12 Threads, 19 MB Cache)

  • 999 Euro: AMD Ryzen 7 5700G (3,80 bis 4,60 GHz, 8 Kerne / 16 Threads, 20 MB Cache)

  • Nvidia GeForce RTX 3060 Ti mit 8 GB GDDR6 Grafikspeicher

  • B550A-Mainboard mit Wi-Fi 5 und Bluetooth 4.2

  • 512 GB PCIe-SSD

  • 16 GB DDR4-RAM mit 3200 MHz (1 von 2 Speicherbänken belegt)

  • 500 Watt Netzteil mit 80-PLUS-Gold-Zertifizierung

  • Mini-Tower

  • Kein Betriebssystem

  • 1 Jahr Herstellergarantie

Zum Angebot: 

HP Pavilion Gaming-Desktop TG01-2206ng für 899 statt 1.099 Euro

HP Pavilion Gaming-Desktop TG01-2207ng für 999 statt 1.299 Euro

Bei den beiden Pavilion Gaming-Desktops von HP haben Sie die Auswahl zwischen dem Hexa-Core Ryzen 5 5600G und dem Octa-Core Ryzen 7 5700G. Die restlichen Komponenten sind identisch. Zum Mainboard gibt es leider keine genaue Produktbezeichnung, da es sich um OEM-Ware handeln dürfte. Bekannt ist der B550-A-Chipsatz sowie die Unterstützung von Wi-Fi 5 und Bluetooth 4.2 Es stehen jeweils vier USB 2.0 und USB 3.2 Anschlüsse als auch ein USB-C 3.2 und ein Gigabit-Anschluss zur Verfügung. Das Mainboard verfügt außerdem über zwei RAM-Steckplätze, von denen nur einer belegt ist. Dadurch geht leider etwas Leistung verloren, da der Arbeitsspeicher im Single-Channel läuft. Dafür lässt sich der RAM leichter aufrüsten, sollten die 16 GB irgendwann nicht mehr ausreichen. 

Wichtigste Komponente für die Gaming-Performance ist die Nvidia GeForce RTX 3060 Ti (zu unserem Testbericht) . Diese bietet genug Leistung, um nahezu alle aktuellen Spiele in 1440p Auflösung mit 60 Bildern pro Sekunden oder mehr bei höchsten Spieleinstellungen wiedergeben zu können. Zum Teil müssen Sie die Grafikeinstellungen auf “hoch” reduzieren. Als Systemspeicher ist eine 512 GB große PCIe-SSD verbaut, wobei im Gehäuse noch zwei 3,5″-Laufwerkschächte frei sind, sodass Sie einfach eine SATA-SSD oder HDD nachrüsten können. Das verbaute Netzteil liefert 500 Watt und verfügt über eine 80-Plus-GOLD-Zertifizierung. Das Gehäuse ist ein Mini-Tower mit den Maßen von 155,4 x 337,4 x 304 mm (B x H x T) bei einem Gewicht von sechs Kilogramm. Ein Betriebssystem ist leider nicht vorinstalliert. HP gewährt auf das System eine einjährige Garantie.

Einschätzung: Wir haben den PC nachkonfiguriert, was aufgrund der OEM-Komponenten leider nicht gerade einfach ist. Summieren wir jedoch nur den Einzelkomponentenpreis für die CPU, die RTX 3060 Ti sowie für die 16 GB DDR4-RAM mit 3200 MHz auf, kommen wir bereits auf 927 respektive 1016 Euro. Zusammen mit einem B550-Mainboard, einem 500 Watt Netzteil mit Gold-Zertifizierung, der 512 GB SSD sowie einem geeigneten Gehäuse kommen Sie beim Selbstbau leicht auf über 1100 beziehungsweise 1200 Euro je nach CPU. Mit den Angeboten bei Alternate sparen Sie sich dementsprechend gute 200 Euro und erhalten einen wirklich potenten Gaming-PC. Kleiner Wermutstropfen sind die OEM-Komponenten, welche ein Upgrade erschweren können.