Nur diese Woche: Für Neu Registrierung gibt es 50 Bids für nur 12,50 €. DU sparst 50 Prozent!

Cent Auktionen – Alles ab 0,01 € mit 3-2-1-Offer Cent Auktionen

Schnäppchen mit Cent Auktionen von 3-2-1-Offer | Apple, Smartphones, Spielkonsolen, Spiele, Lego, Haushalt, Schmuck, Foto, Film, TV

0

Your Cart

Gerücht: 10 neue Ryzen-CPUs für Sockel AM4 im April

AMD hat im Zuge der CES bereits den Ryzen 7 5800X3D vorgestellt, welcher die Gaming-Krone von Intel zurückerobern soll. Nach neuesten Gerüchten will AMD noch neun weitere Modelle bis Ende April auf den Markt bringen, um mit Intel im Einsteigersegment konkurrieren zu können.

AMD ist im CPU-Einsteigersegment aktuell äußerst schwach aufgestellt. Die älteren Ryzen-3000-Modelle sind nur schlecht erhältlich und können den Intel CPUs der 12. Generation nicht das Wasser reichen. Da für den Ryzen 5 5600G – der günstigsten Zen-3-CPU – im  Preisvergleich  mindestens 215 Euro fällig sind, sind sowohl der  Core i5-12400 (zu unserem Testbericht)  als auch der Core i3- 12100F (zu unserem Testbericht)  in ihrem jeweiligen Preissegment konkurrenzlos. Das dürfte sich jedoch bald ändern, wenn sich die Gerüchte bewahrheiten. So soll AMD an neun neuen Einsteiger-Prozessoren arbeiten, welche zusammen mit dem  Ryzen 7 5800X3D (zu unserem Artikel)  in Kürze vorgestellt und bis Ende April auf den Markt kommen sollen.

Hinweis:   AMD-CPUs zu Tiefstpreisen bei Mindfactory

Zehn neue Ryzen 5000 und Ryzen 4000 CPUs bis Ende April

Laut einem Tweet des Leakers  MEGAsizeGPU  plant AMD im März vier weitere Ryzen-5000-CPUs auf den Markt zu bringen. Darunter fallen die beiden Hexa-Cores Ryzen 5 5500 und Ryzen 5 5600, welche wohl die Nachfolge des Ryzen 5 3500X sowie des Ryzen 5 3600 antreten sollen. 

Wie Wccftech berichtet, soll es jedoch nicht bei vier neuen CPUs bleiben, vielmehr ist von zehn neuen Modellen die Rede. Allerdings sollen nicht alle Prozessoren auf der aktuellen Zen-3-Architektur basieren, ein Großteil setzt noch auf den Vorgänger Zen 2. Für den Kunden noch unübersichtlicher wird das Line-Up durch die Zugehörigkeit zu unterschiedlichen Codenamen. So basieren zwar sowohl Vermeer als auch Cezanne auf Zen 3, allerdings unterscheiden sich die “Unterarchitekturen” durch die Größe des Caches als auch die PCIe-Unterstützung.

  • Zen 3D Warhol: Ryzen 7 5800X3D

  • Zen 3 Vermeer: Ryzen 7 5700X, Ryzen 5 5600

  • Zen 3 Cezanne: Ryzen 7 5700, Ryzen 5 5500, Ryzen 3 5100

  • Zen 2 Renoir-X: Ryzen 7 4700, Ryzen 5 4500, Ryzen 3 4100

  • Zen 2 Renoir: Ryzen 5 4600G

Laut den Gerüchten soll der Preis für den Ryzen 7 5800X3D in Kürze bekannt gegeben werden, vorgestellt worden ist die CPU bereits. In puncto Verfügbarkeit gehen die Quellen vom 20. April aus. Weitere Modelle sollen wohl am 15. März offiziell vorgestellt werden und bereits ab dem 4. April erhältlich sein.

  • Ryzen 7 5800X3D: Release am 20. April

  • Ryzen 5700X, 5600, 5500, 4600G, 4500 und 4100: Release am 4. April

  • Ryzen 5700, 5100, 4700: Release im April

So unterscheiden sich die neuen CPUs

Zen 3D Warhol:  Den Ryzen 7 5800X3D hat AMD bereits offiziell vorgestellt (zum Artikel) . Wie sein Namensvetter bietet die CPU acht Kerne und 16 Threads bei einer TDP von 105 Watt. Großer Unterschied ist, dass der Cache dank 64 MB zusätzlichen 3D-Stack-Cache nahezu dreifach so groß ausfällt. Dafür musste AMD allerdings die Basis- und Boost-Taktraten etwas herunterschrauben, um das Powerlimit nicht zu sprengen. Dennoch soll die CPU laut AMD eine bis zu 15 Prozent höhere Gaming-Performance (zum Artikel) bieten und sich damit die Leistungs-Krone von Intel zurückholen. Gemäß den neuesten Gerüchten soll sich die CPU jedoch nicht übertakten lassen (zum Artikel) . Der Preis soll zum Release bei 449 US-Dollar liegen.

Zen 3 Vermeer:  Mit dem Ryzen 7 5700X und dem Ryzen 5 5600 will AMD Intel preislich wohl unter Druck setzen. So handelt es sich beim 5700X wie auch beim 5800X um einen Octa-Core mit 16 Threads und 36 MB Cache. Der Unterschied liegt bei der TDP mit 65 statt 105 Watt und damit einhergehend niedrigeren Taktraten. Dafür soll die UVP nur bei 299 US-Dollar liegen und damit genauso hoch wie beim Core i5-12600K (zum Testbericht) . Noch geringer fällt der Unterschied zwischen den beiden Hexa-Cores 5600X und 5600 aus, da beide über eine TDP von 65 Watt verfügen. Letztlich unterscheiden sich die beiden CPUs nur durch ihre Taktraten und den Preis. Dieser soll beim neuen Modell 199 US-Dollar betragen und damit genauso hoch liegen wie beim Core i5-12400 (zum Testbericht)

CPU-Benchmark 2022: AMD Ryzen oder Intel Core i Prozessor? Der Ranglisten-Vergleich

Zen 3 Cezanne:  Die Cezanne CPUs basieren zwar ebenfalls auf Zen 3, sind jedoch kostenoptimiert, weshalb der L3-Cache nur halb so groß ausfällt, was deutliche Auswirkungen auf die Gaming-Performance hat, wie unser Test des 5700G (zum Artikel) gezeigt hat. Des Weiteren bieten die CPUs nur Support für 24 PCIe Gen3 Lanes anstelle von PCIe 4.0. Zu dieser Kategorie zählen der Octa-Core Ryzen 7 5700, der Hexa-Core Ryzen 5 5500 und der Quad-Core Ryzen 3 5100. Im Gegensatz zum bereits erhältlich 5700G und 5600G müssen die neuen Prozessoren jedoch ohne iGPU auskommen. Die Preise sollen für den Acht-Kerner 249 US-Dollar, für den Sechs-Kerner 159 US-Dollar und für den Vier-Kerner 119 US-Dollar betragen.

Zen 2 Renoir:  Die letzten neuen Modelle basieren schließlich auf der Zen 2 Renoir Architektur. Der Ryzen 5 4600G ist bereits vor längerer Zeit offiziell gelauncht, war bisher jedoch nur für OEM-Partner und nicht auf dem DIY-Markt erhältlich. Bei der APU handelt es sich um den einzigen neuen Prozessor mit integrierter Grafikeinheit. Die UVP der CPU soll zum Release bei 154 US-Dollar liegen. Darunter sind mit dem Ryzen 5 4500 und dem Ryzen 3 4100 zwei kleinere Modelle ohne integrierte Grafikeinheit angesiedelt. Der Ryzen 5 soll sechs Kerne für 129 US-Dollar bieten, der Ryzen 3 dagegen vier Cores für 99 US-Dollar und damit genau so viel kosten wie der Intel Core i3-12100 (zu unserem Testbericht)

CPU

Architektur

Kerne / Threads

Basistakt

Boost-takt

L3-Cache

TDP

UVP

Ryzen 9 5950X

Zen 3 Vermeer

16C/32T

3.4 GHz

4.9 GHz

64 MB

105 W

799 €

Ryzen 9 5900X

Zen 3 Vermeer

12C/24T

3.7 GHz

4.8 GHz

64 MB

105 W

549 €

Ryzen 7 5850X3D

Zen 3D Warhol  

8C/16T

3.4 GHz

4.5 GHz

96 MB

105 W

449 $

Ryzen 7 5800X

Zen 3 Vermeer  

8C/16T

3.8 GHz

4.7 GHz

32 MB

105 W

449 €

Ryzen 7 5700G

Zen 3 Cezanne

8C/16T

3.8 GHz

4.6 GHz

16 MB

65 W

359 €

Ryzen 7 5700X

Zen 3 Vermeer  

8C/16T

3.4 GHz

4.6 GHz

32 MB

65 W

299$

Ryzen 7 5700  

Zen 3 Cezanne  

8C/16T

TBD

TBD

16 MB

65 W

TBD

Ryzen 5 5600X

Zen 3 Vermeer  

6C/12T

3.7 GHz

4.6 GHz

32 MB

65 W

299 €

Ryzen 5 5600G

Zen 3 Cezanne  

6C/12T

3.9 GHz

4.4 GHz

16 MB

65 W

259 €

Ryzen 5 5600

Zen 3 Vermeer  

6C/12T

3.5 GHz

4.4 GHz

32 MB

65 W

199$

Ryzen 5 5500

Zen 3 Cezanne  

6C/12T

3.6 GHz

4.2 GHz

16 MB

65 W

159$

Ryzen 3 5100  

Zen 3 Cezanne

4C/8T  

TBD  

TBD

TBD

65 W

TBD

Ryzen 7 4700

Zen 2 Renoir  

8C/16T  

3.6 GHz

4.4 GHz

8 MB

65 W

TBD

Ryzen 5 4600G

Zen 2 Renoir

6C/12T

3.7 GHz

4.2 GHz

8 MB

65 W

TBD

Ryzen 5 4500

Zen 2 Renoir

6C/12T

3.6 GHz

4.1 GHz

8 MB

65 W

TBD

Ryzen 3 4100

Zen 2 Renoir

4C/8T

3.8 GHz

4.0 GHz

4 MB

65 W

TBD

Schreibe einen Kommentar