Google Chrome: Mit diesem Trick ändern Sie Ihren Standort

Google Chrome: Mit diesem Trick ändern Sie Ihren Standort

Foto: Evan Lorne – shutterstock.com

Einige Websites fragen beim verwendeten Browser den Standort ab, um auf diese Weise passende Werbung einblenden zu können. Teilweise geht es allerdings auch lediglich darum, ein möglichst vollständiges Profil ihrer Besucher anzulegen. In Google Chrome gibt es allerdings die Möglichkeit, den Browser einen anderen Standort melden zu lassen. Rufen Sie hierzu eine beliebige Website auf und klicken Sie an einer beliebigen Stelle die rechte Maustaste. Im Kontextmenü klicken Sie auf “Untersuchen”, um die Entwicklerwerkzeuge zu laden. Klicken Sie rechts oben auf das Menü mit den drei Punkten und gehen Sie auf “Weitere Tools -› Sensoren”. Im untersten Fenster finden Sie im Anschluss daran das Feld “Standort”. Mithilfe des Drop-down-Menüs können Sie verschiedene vorgegebene Orte auswählen und mit deren Daten dann Ihren tatsächlichen Standort überschreiben. Nach der Auswahl von “Sonstige” lassen sich beliebige Geokoordinaten in die Felder eintragen.

Möchten Sie dagegen einen bestimmten Standort mehrmals verwenden, klicken Sie auf den Button “Verwalten” und im folgenden Fenster auf “Speicherort hinzufügen”. Geben Sie nach dem Muster der anderen Standorte den Namen, Breiten- und Längengrad, die Zeitzone und die Sprache ein. Breiten- und Längengrad der meisten Orte finden Sie über die Website www.laengengrad-breitengrad.de. Die geänderte Einstellung ist daraufhin dauerhaft für sämtliche aufgerufene Websites gültig. Um sie aufzuheben, stellen Sie im Drop-down-Menü “Nicht überschreiben” ein. Die Funktion ist aber nicht geeignet, um das Geoblocking zum Beispiel von Fernsehsendern oder von Streaming- Diensten auszutricksen. Denn deren Websites greifen zur Standortbestimmung auf Ihre IP-Adresse zu.

(PC-Welt)

Schreibe einen Kommentar

X

Main Menu