Google stellt neue Android-Features vor

Google stellt neue Android-Features vor

Der Internet-Konzern Google hat eine Reihe neuer Funktionen für sein mobiles Betriebssystem Android angekündigt.

Google hat in dieser Woche mehrere neue Funktionen und Verbesserungen für Android vorgestellt . Den Anfang macht dabei das Feature “Nearby Share“. Die bereits in Android integrierte Funktion erlaubt das Teilen von Fotos, Videos und Dateien zwischen Android-Smartphones, Tablets und Chromebooks in der Nähe. In den nächsten Wochen wird es über Nearby Share möglich sein, Inhalte mit den eigenen Android-Geräten zu teilen. Hierfür gibt es eine neue Übersicht mit allen Geräten, die über den eigenen Google-Account eingeloggt sind. Nutzer müssen nur noch die gewünschte Hardware auswählen und den Sende-Vorgang starten. Transfers werden auf den eigenen Geräten automatisch akzeptiert, auch wenn der Bildschirm des entsprechenden Geräts ausgeschaltet ist.

Ebenfalls neu sind neue Widget-Designs für Google Drive und Google Keep. Letzteres bekommt ein größeres Widget und eine größere Schriftart, während das Drive-Widget nun drei Home-Screen-Buttons für Google Docs, Google Slides und Google Sheets bietet. Eine weitere Neuerung hält in Gboard Einzug. Hier findet sich in den nächsten Wochen ein “Emojify“-Button, mit dem das Tool automatisch die zum Text passenden Emojis anzeigt. Google verbessert außerdem Google Meet. Über das Tool können neue gemeinsame Erlebnisse wie Youtube-Videos oder Spiele wie “UNO!“ geteilt werden.

Sound-Benachrichtigungen und Audio-Beschreibungen

Google hat in Kooperation mit der Gehörlosen- und Schwerhörigengemeinschaft neue Sound-Benachrichtigungen entwickelt. Sie erkennen Geräusche wie Feueralarm, fließendes Wasser und Türklopfen in der Umgebung und informieren Android-Nutzer per Smartphone oder Smartwatch darüber. Neu sind auch die Audio-Beschreibungen für Google TV. Die Software erklärt blinden oder sehgeschädigten Nutzern, was gerade auf dem Bildschirm passiert.

Wear OS erhält in den nächsten Wochen eine neue Keep-Kachel. Darüber lassen sich Notizen und Checklisten auf der Smartwatch diktieren und verwalten. Support gibt es in Kürze außerdem für die Bitmoji-App.

Schreibe einen Kommentar

X

Main Menu