Instagram testet ultrahohe 9:16-Fotos in Beiträgen

Instagram testet ultrahohe 9:16-Fotos in Beiträgen

In Zukunft könnte die Veröffentlichung von ultrahohen Fotos im 9:16-Format in Instagram-Beiträgen möglich werden.

Instagram will in Zukunft verstärkt auf bildschirmfüllende Inhalte in seiner Smartphone-App setzen. Während das Posten von Videos und Fotos im 9:16-Format bereits in Reels und Stories möglich ist, ist diese Option für ultrahohe Bilder in Beiträgen noch nicht verfügbar. Das könnte sich bald ändern.

Instagram testet ultrahohe Fotos in Beiträgen

Während der wöchentlichen “Aks Me Anything“-Runde hat Instagram-CEO Adam Mosseri bestätigt , dass Instagram “in ein oder zwei Wochen“ ultrahohe Fotos im 9:16-Format testen werde. “Man kann große Videos haben, aber keine großen Fotos auf Instagram. Also dachten wir uns, dass wir vielleicht sicherstellen sollten, dass wir beides gleich behandeln,“ so Mosseri. Das maximale Bild-Seitenverhältnis für Bilder, die in Instagram-Beiträgen geteilt werden, liegt derzeit bei 4:5. Höhere Bildformate werden vertikal beschnitten. Mit der Einführung des 9:16-Formats für Beitragsfotos könnte Instagram beim Stöbern in der App mehr bildschirmfüllende Inhalte schaffen.

Redesign kam bei Fotografen nicht gut an

Ursprünglich hatte Instagram ein Redesign der App geplant, bei dem bildschirmfüllende Inhalte im 9:16-Format zur Vorschrift werden. Dieser Plan stieß jedoch gerade bei Fotografen auf viel Gegenwind . Mit dem neuen Testlauf für ultrahohe Fotos zeigt Instagram zwar, dass das Portal auch weiterhin an dem Format festhält, dieses jedoch nicht mehr zur Pflicht machen will.

Schreibe einen Kommentar

X

Main Menu