iPhone-14-Event: Warum das Mac-Event besser wird

iPhone-14-Event: Warum das Mac-Event besser wird

Die iPhone-Keynote könnte sich als enttäuschend herausstellen. Ein mögliches Mac-Event im Oktober klingt hingegen vielversprechender.

Wir eingefleischten Apple-Nutzer lieben Apple-Events, nicht wahr? Und nach quälenden 92 Tagen nach der letzten Apple-Veranstaltung (WWDC 2022) bekommen wir endlich eine weitere, die “Far Out”-Veranstaltung am Mittwoch, auf der wir das iPhone 14 (alle Infos) , die Apple Watch Series 8 und möglicherweise neue Airpods Pro sehen werden. 

Hier lesen Sie unsere Live-Berichterstattung zum Event

Apple hält aber oft zwei Veranstaltungen in der zweiten Jahreshälfte ab. Wenn es ein zweites Event gibt – und es sieht ganz danach aus –, dann ist es in der Regel auf den Mac ausgerichtet und findet im Oktober oder Anfang November statt. In der Vergangenheit standen bei dieser Veranstaltung Aktualisierungen für Mac-Modelle im Mittelpunkt.

Ich bin immer an den Neuerscheinungen von Apple interessiert und freue mich wie jeder andere auch auf das iPhone-Event. Aber dieses Jahr scheint das iPhone-Event im Vergleich zu dem, was auf dem Mac-Event im Herbst passieren könnte, eher langweilig zu sein. Die Möglichkeiten für die Mac-Veröffentlichungen dieser Saison sind faszinierender als sonst, was dieses zweite Event viel verlockender macht als das “Far Out”-Event.

iPhone 14 und Apple Watch Series 8: Eine große Sache

Offenbar lautet Apples Motto in diesem Herbst “größer ist besser”. Die großen Neuigkeiten (Wortspiel beabsichtigt) bei der iPhone-Reihe, die für Gesprächsstoff sorgen werden, sind das neue, größere Nicht-Pro-iPhone, die Einstellung des Mini-Modells und das Fehlen eines Telefons mit einem Bildschirm unter 6,1 Zoll. Und dann ist da noch das neue robuste Apple Watch Modell und sein XXL-Design. Ein größeres Gehäuse ermöglicht zwar mehr Freiheit bei der Implementierung von Funktionen, aber ein größeres Modell ist nicht bahnbrechend. 

Lesetipp: Warum die Apple Watch dem iPhone die Show stehlen könnte  

Die neue Notch könnte innovativ sein, wenn sie zu etwas Neuem bei der Frontkamera, Face ID und dem Display führt, aber in diesem Fall handelt es sich wahrscheinlich doch eher um ein Redesign. Der Bildschirm wird durch die Verringerung der Ränder ein klein wenig größer sein, aber so klein, dass man es nicht bemerken wird. Ein Always-On-Display ist nett, aber auch längst überfällig. Und Apple wird wahrscheinlich neue Farboptionen für das iPhone vorstellen. Das ist toll: Schöne neue Farben, die die meisten Leute mit einer Hülle verdecken werden.

Die wirkliche Innovation für das iPhone – die 48-MP-Rückseitenkamera – wird es wahrscheinlich nur bei den Pro-Modellen geben, genauso wie den A16-Prozessor. 

Mac-Event ist vielversprechender

Die zweite Herbstveranstaltung von Apple hat es jedoch in sich, denn es könnten einige weltbewegende Mac-Ankündigungen anstehen.

Die Erste ist die Vorstellung des neuen Mac Pro. Er ist einer der beiden verbliebenen Macs in Apples Produktpalette, die noch Intel Prozessoren verwenden, und Apple hat ihn bereits im März auf der Veranstaltung “Peek Performance” angedeutet. Sicher, der Mac Pro ist ein Computer, den sich die meisten von uns nicht leisten können, aber es ist ein Computer, auf den alle – Mac- und PC-Benutzer gleichermaßen – seit über zwei Jahren gewartet haben.

Lesetipp: Apple Watch 8 (Pro): Warum sich das Warten lohnt

Der Mac Pro allein macht diese zweite Veranstaltung attraktiver als “Far Out”, aber das ist nicht alles, was Apple zu bieten hat. Es gibt auch einen Ersatz für den verbliebenen Intel-basierten Mac Mini. Gerüchten zufolge könnte dieser neue Mac Mini ein neues Design und einen neuen M2 Pro Chip erhalten. Apple könnte auch den aktuellen M1 Mac mini mit dem M2 aufrüsten, einem Chip, der im vergangenen Frühjahr im MacBook Air und im 13-Zoll MacBook Pro sein Debüt feierte. Es gibt auch Gerüchte, dass es kleine Upgrades für das 14- und 16-Zoll MacBook Pro geben könnte, Apple hat also viel vor.

One more thing

Es gibt eine Sache, die Apple während seines “Far Out”-Events tun könnte, um es zum aufregendsten Event in diesem Jahr zu machen, und das sind nicht die neuen Airpods: Es ist die Enthüllung des lange gemunkelten AR/VR-Headsets. Gerüchten zufolge könnte es bei “Far Out” einen “One more thing”-Moment geben, für den Apple berühmt ist, und ein AR/VR-Headset würde perfekt zu dieser Rolle und dem Thema des Events passen.

Ich glaube allerdings nicht, dass das passieren wird. Eine solche Enthüllung würde das iPhone 14 in den Schatten stellen, und ich glaube nicht, dass Apple das tun möchte. Aber es würde gut in Apples zweites Herbst-Event passen. So cool die Enthüllung des Mac Pro auch sein wird, es ist ein Mac, den sich nicht jeder leisten kann, was die Begeisterung für ihn bei den allgemeinen Verbrauchern dämpfen könnte. Und der Mac mini ist immer noch einfach nur ein Mac mini. Die Enthüllung eines AR/VR-Headsets, selbst wenn es nur eine Vorschau ist, würde für Gesprächsstoff sorgen, ohne den Mac Pro zu überschatten – ein Gerät, das ziemlich perfekt für die AR/VR-Entwicklung ist.

Wenn ein Headset auftauchen würde, wäre es das Ereignis des Jahres, keine Frage. Aber auch ohne Apple Reality wird Apples zweites Event das Ereignis des Jahres sein, das man im Auge behalten sollte – selbst wenn man plant, ein neues iPhone zu kaufen.

Dieser Artikel erschien zuerst bei unseren Kollegen der Macworld

X

Main Menu