iPhone 14 Keynote: Apple Store geht offline

Wie immer vor den großen Ereignissen nimmt Apple seinen Apple Store offline.

„Endspurt!“, heißt es jetzt offiziell, denn wenige Stunden vor der Keynote hat Apple nun wie immer den Apple Store zeitweise geschlossen und bereitet ihn auf die neuen Produkte vor, die heute Abend vorgestellt werden sollen. Stattdessen wird das Titelbild für die anstehende Keynote angezeigt und darauf verlinkt .

Falls Sie also schnell noch ein iPhone 13 Mini direkt von Apple bestellen wollen, bevor die iPhone-14-Reihe ohne Mini vorgestellt wird, haben Sie gerade Pech und müssen sich etwas gedulden. Für gewöhnlich geht der Apple Store rund eine Stunde nach Ende der Keynote wieder online. Bitte beachten, das Mini-iPhone werden Sie auch nach der Keynote nicht mehr kaufen können, Apple wird den Gerüchten zufolge die kleinsten iPhones einstellen. Bei den Dritt-Händlern ist das Gerät noch vorrätig. 

Was steht an?

Die größte Ankündigung der Keynote unter dem Banner „Weiter voraus“ (eng.: „Far Out“) ist natürlich die iPhone-14-Reihe. Wie bereits erwähnt, entfällt das Mini, dafür kommt ein größeres „normales“ iPhone dazu. Außerdem wird die Lücke zwischen iPhone und iPhone Pro größer: Den neuen A16-Chip bekommt nur die Pro-Reihe, während sich die normalen iPhones weiterhin mit dem A15 begnügen müssen, wenn auch immerhin mit einer „verbesserten“ Version . Die Designunterschiede weiten sich auch auf die Vorderseite aus, da die Notch in den Pro-Modellen einem länglichen Oval weicht – nennen wir es einfach „Zäpfchen“.

Weiterlesen : iPhone 14: Warum sich das Warten wirklich lohnt

Die Apple Watch soll dieses Jahr nicht nur ein Upgrade auf Series 8 erhalten, sondern auch mindestens eine neue Variante: eine größere, teurere Apple Watch Pro mit mehr Sensoren und Trainings für Extremsport. In letzter Minute ist auch noch ein Gerücht aufgetaucht, demzufolge Apple eine noch günstigere Watch vorstellen wird als die Watch SE . Diese könnte dabei helfen, die ganze Familie mit Apple-Wearables auszustatten, da selbst die Watch SE nicht gerade günstig ist.

Weiterlesen : Apple Watch 8 (Pro): Warum sich das Warten lohnt

Passend dazu gibt es natürlich auch Updates für die entsprechenden Betriebssysteme: iOS 16, watchOS 9, macOS Ventura, tvOS 16 – einzig iPadOS 16 erscheint erst im Herbst und dann direkt in Version 16.1. Alle Betriebssysteme sind bereits seit über zwei Monaten in Beta-Versionen verfügbar, weshalb keine großen Überraschungen zu erwarten sind.

Weiterlesen : iOS 16 Release: Wann kann ich mein iPhone updaten?

Und zu guter Letzt zurück zur Hardware: Aller Wahrscheinlichkeit nach erhalten die Airpods Pro ein Upgrade. Während wir uns sicher sind, dass Apple am Klang und an der Software insgesamt schrauben wird, gehen erste Leaks von einem überarbeiteten Ladecase aus, das künftig für die „Wo ist?“-Funktion Geräusche von sich geben wird, falls Sie es mal verlegt haben sollten.

Weiterlesen : Airpods Pro 2: Alle Infos zu Specs, Design, Preis, Release

Abseits davon wird Apple sicherlich auch auf Meilensteine in seinen Services eingehen. Apple TV+ etwa geht es fantastisch und die vielen Eigenproduktionen räumen einen Preis nach dem anderen ab. Erst kürzlich hat eine Marktanalyse ergeben, dass Apple TV+ seit Markteinführung 2019 um 29 Prozent gewachsen ist. Bei einem Marktanteil von deutlich unter 10 % ist das nicht viel, aber isoliert betrachtet, ist das nicht zu vernachlässigen, bei all den Steinen, die sich das Unternehmen selbst in den Weg legt.

Weiterlesen : Kommentar: Warum Apple TV+ niemanden interessiert

Schreibe einen Kommentar

X

Main Menu