iPhone 14 langweilig? Warum es enttäuschen könnte

Je größer die Erwartungen, desto größer die Enttäuschung, falls diese nicht erfüllt werden. Das iPhone 14 wird viele enttäuschen – sollte Apple tatsächlich auf seine neue Pro-Strategie setzen.

Derzeit deutet vieles darauf hin, dass an diesem Mittwoch so mancher Zuschauer am Ende der iPhone-14-Keynote traurig, enttäuscht und vielleicht sogar wütend hinterlassen wird. Wie wir bereits an so manch anderer Stelle erwähnt haben, plant Apple angeblich dieses Jahr einen gewaltigen Wandel für seine Verkaufsstrategie . Die Pro-Geräte sollen Gerüchten zufolge im Fokus stehen. Dies bedeutet, dass das iPhone 14 eher in den Hintergrund rückt und mehr neue Funktionen als reine Pro-Features verkauft werden. Die neue Notch, ein Always-On-Display, der neue A16-Chip, bessere Akku-Laufzeiten – all das soll wohl den Pro-Modellen vorbehalten bleiben. Was bleibt dann für das iPhone 14?

Neue Zahl, altes Design

Die neuen Features werden wohl recht überschaubar sein. Da Apple die Notch erst im letzten Jahr 20 Prozent kleiner gestaltet hat, dürfte eine Veränderung der Notch im iPhone 14 wohl recht unwahrscheinlich sein. Das Gehäuse-Design bleibt ebenfalls gleich. Die Kamera wurde beim Vorgänger-Modell bereits optisch angepasst: von einer parallelen (iPhone12) in eine diagonale Anordnung (iPhone 13) – auch das wird sich in der kommenden Generation nicht ändern. 

Lesetipp:  iPhone 14: Warum sich das Warten doch lohnt

Das iPhone 14 sieht daher wahrscheinlich so aus wie das iPhone 13, Apple wird die Gehäusefarben wohl leicht anpassen und eine Spezial-Farbe herausbringen. Da aber die meisten Nutzer ihr neues iPhone 14 in einer Hülle verstauen werden, um das Gerät vor Kratzern zu schützen, wird man davon am Ende auch nicht viel haben. Es ist jedoch recht wahrscheinlich, dass Apple das ProMotion-Display auf das iPhone 14 bringen wird.

Wer das neue iPhone 14 trotzdem kaufen sollte

Wenn man sich die vermuteten Neuerungen so anschaut, könnte man auch fragen: Welche Zielgruppe will Apple mit dem iPhone 14 ansprechen? Für wen erscheinen die wenigen neuen Features überhaupt attraktiv? 

Besitzer eines iPhone 13 haben voraussichtlich keinen Grund, auf das neue iPhone 14 (alle Infos) zu wechseln. Auch für Besitzer eines iPhone 12 besteht kein Grund für ein Upgrade, es sei denn, sie bevorzugen eine kleinere Notch und das adaptive 120-Hz-Display (welches voraussichtlich auf die iPhone-14-Modelle kommt). Für Besitzer eines iPhone 11 oder älter wird das iPhone 14 schon attraktiver, da man auf einen Schlag nicht nur ein neues Gehäuse-Design, sondern auch eine kleinere Notch, bessere Kamera und ein (vermutlich) besseres Display sowie einen aktuelleren Chip bekommt. Doch Apple hat noch ein Ass im Ärmel. 

Apples Ass im Ärmel

Das iPhone 14 ist – wie oben beschrieben – wohl nur für Besitzer älterer iPhones interessant. Doch mit dem iPhone 14 Max – oder Plus, wie es nun heißen soll – schafft Apple einen weiteren Kaufgrund. Der Wechsel von einem 6,1 Zoll großen iPhone 13 oder 12 auf ein 6,7 Zoll großes iPhone 14 Max/Plus klingt wohl für viele verlockend. Wenn schon sonst keine großen Veränderungen anstehen, dann vielleicht eine neue Gerätegröße. 

Lesetipp: iPhone 14: Teuerste iPhone aller Zeiten?

Am Mittwoch wird sich herausstellen, ob die Leaks, die in den letzten Wochen und Monaten durchgesickert sind, sich als wahr herausstellen und Apples iPhone 14 womöglich enttäuschen könnte. Die vergangenen Jahre hat Apple aber immer wieder bewiesen, dass es so manches Feature geheim halten konnte, sodass uns vielleicht in zwei Tagen eine große Überraschung bevorsteht. 

Schreibe einen Kommentar

X

Main Menu