iPhone 14 Pro: A16 doch schneller als gedacht?

iPhone 14 Pro: A16 doch schneller als gedacht?

Ein erster Test für den neuen Apple-Mobilchip A16 verlief enttäuschend. Neue Ergebnisse zeigen deutlich höhere Resultate.

Die Website von Mactechnews weist auf die neuesten Testresultate für den A16-Mobilchip von Apple hin, die deutlich bessere Resultate zeigen als ein erstes Ergebnis . Der neue Chip soll im iPhone 14 Pro (Max) verbaut werden.

Demnach legte der neue Chip im Geekbench Benchmark von Primate Labs im Single-Core-Benchmark verglichen mit dem A15 von 1707 auf 1879 zwar zu – doch im Multi-Core-Benchmark erreichten beide Prozessoren mit rund 4660 Zählern genau die gleichen Werte. Damit könnte der A16 einzelne Aufgaben zwar schneller als zuvor erledigen, aber die insgesamt mögliche Rechenleistung des Chips wäre nicht gestiegen.

Ist A15 schneller und effizienter als vermutet?

Ein neues Testergebnis im Geekbench Benchmark zeigt jetzt aber ein klar besseres Resultat. Zwar steigt der Single-Core-Wert des Prozessors dabei lediglich auf jetzt 1878, doch im Multi-Core-Wert hat man nunmehr einen Wert von 5455 statt zuvor 4664. Das wäre ein deutlicher Sprung.

Der Unterschied beim Testen könnte darin liegen, dass Geekbench wie ein normales Programm auf dem Gerät (iPhone, iPad oder Mac) ausgeführt wird und sich die entsprechenden Ressourcen mit anderen Programmen oder Systemdiensten teilen muss, so Mactechnews. Das könne etwa die Spotlight-Indexierung sein oder auch ein iCloud-Download. So hätte Geekbench nicht die vollständige Rechenleistung zur Verfügung gestanden. Beim neuen Testlauf war das iPhone mit den iOS-Hintergrunddiensten dann wohl nicht mehr so stark beschäftigt, was vor allem für den Multi-Core-Wert die entsprechenden höheren Resultate zur Folge hatte. Ab Freitag, wenn das Phone 14 Pro mit dem A 16-Prozessor inklusive iOS 16 ausgeliefert werden, wird man nochmals genauer Benchmarks dafür vornehmen können.

X

Main Menu