Registriere dich jetzt und bekomme deinen ersten 50 Bids zum halben Preis! Und mit jedem Login dann weitere Bids kostenlos!

Cent Auktionen – Alles ab 0,01 € mit 3-2-1-Offer Cent Auktionen

Schnäppchen mit Cent Auktionen von 3-2-1-Offer | Apple, Smartphones, Spielkonsolen, Spiele, Lego, Haushalt, Schmuck, Foto, Film, TV

0

Your Cart

Ist Apple mit iOS 15 (und macOS 12) schon durch?

Sonst folgt auf das finale Update sofort die erste Beta der nächsten Version. Dieses Jahr ist das anders – warum das so ist.

Vor etwa zwei Wochen hat Apple iOS 15.4 und macOS 12.3 (und die dazugehörigen Zeitgenossen iPadOS, tvOS und watchOS) veröffentlicht. Die Updates haben viele neue Funktionen erhalten, aber das ist nicht das Seltsame daran. Das Seltsame ist, dass ihnen nicht sofort eine Beta von iOS 15.5 oder macOS 12.4 folgte.

So läuft das normalerweise ab. Eine neue Version von iOS wird veröffentlicht, und innerhalb weniger Tage – manchmal sogar Stunden – wird Entwicklern eine Beta der nächsten Version zur Verfügung gestellt. Wenn Sie aber jetzt die Beta-Website für Entwickler aufrufen, begrüßt Sie dort ein großer blauer Kasten, in dem einfach steht: “Derzeit ist keine Beta-Software zum Herunterladen verfügbar.” Und das ist schon seit zwei Wochen so!

iOS 15 ist im Wesentlichen fertig… vorerst

Es ist etwas ungewöhnlich, dass iOS-Versionen schon zu dieser Jahreszeit offenbar fertig entwickelt sind. In den letzten Jahren war das nie so früh der Fall.

Rückblick auf 2021: Während iOS 14.8 nur etliche Sicherheitsupdates brachte und zuvor schon iOS 14.7 hauptsächlich aus Fehlerbehebungen bestand, kamen mit iOS 14.6 noch Ende Mai neue Funktionen. Diese hatte Apple jedoch auf seiner Frühjahrskeynote “Spring Loaded” am 20. April erst angekündigt.

Das letzte bedeutende Update für iOS 13 war iOS 13.6, das im Juli 2020 herauskam. Das letzte große iOS-12-Release war iOS 12.4, das Apple im Juli 2019 veröffentlichte. Aber in im Jahr 2020 hatte es mit iOS 12.3 im Mai ein wesentliches Update gegeben.

Was die meisten iOS-Versionen der letzten Jahre gemeinsam haben: Eine große Veröffentlichung im Mai brachte die Funktionen, die Apple während eines Frühjahrsevents angekündigt hatte, im Juli kam noch eines für auf der Entwicklerkonferenz WWDC gezeigte Neuerungen.

Im Fall von iOS 15 sind alle wichtigen Funktionen, die bei der Vorstellung im letzten Sommer angekündigt wurden, endlich verfügbar (Universal Control war die letzte große Neuerung) und Apple hat bei “Peek Performance” nichts angekündigt, was ein iOS- oder macOS-Update erfordern würde. Das iPhone SE der dritten Generation wird von iOS 15.4 unterstützt, und die Friday Night Baseball-Spiele sind in der bestehenden TV-App einsatzbereit. Der Mac Studio und das Studio Display funktionieren mit macOS 12.3.

Auf die WWDC warten

Das erklärt das ungewöhnliche Fehlen neuer Betas, aber es bedeutet nicht, dass Apple mit dieser Generation von iOS und macOS schon fertig ist. In den letzten Jahren hat Apple auf der WWDC neue Funktionen angekündigt, die nicht nur von der nächsten Hauptversion von iOS und macOS unterstützt werden, sondern auch von der aktuellen Version (mit einem Update). Diese kommen oft etwa einen Monat später, im Juli. (Zum Beispiel brachte iOS 13.6 im Juli 2020 die Unterstützung für digitale Autoschlüssel, eine Funktion, die auf der WWDC angekündigt wurde).

Dieser seltsame Zeitraum ohne Betaversionen ist etwas ungewöhnlich, bedeutet aber nicht unbedingt, dass die Veröffentlichung von iOS 15 komplett ist. Apple könnte zwar als nächsten Schritt iOS 16 angehen (abgesehen von kleineren, aber notwendigen Sicherheitsupdates), aber wenn die Historie unser Leitfaden ist, könnte es irgendwann im Juli ein Update auf iOS 15.5 und macOS 12.4 geben, das eine oder mehrere der kleineren Funktionen enthält, die auf der WWDC im Juni angekündigt wurden.

Schreibe einen Kommentar