Nur bis zum 31.8.22: Für Neu Registrierung gibt es 40 Bids für nur 9.99 €. DU sparst 50 Prozent!

Cent Auktionen – Alles ab 0,01 € mit 3-2-1-Offer Cent Auktionen

Schnäppchen mit Cent Auktionen von 3-2-1-Offer | Apple, Smartphones, Spielkonsolen, Spiele, Lego, Haushalt, Schmuck, Foto, Film, TV

0
Your Cart

Ist ein iPhone 14 ohne SIM-Karte möglich?

Neueste Berichte und Analysen weisen darauf hin, dass der SIM-Karten-Slot im iPhone bald obsolet sein wird.

Der jüngste Bericht von “Wall Street Journal” zeigt eine beschleunigte Adoption von eSIM-Karten auf. Vor allem Kunden in Europa und Asien würden eSIM vorziehen, da in den Regionen nach einiger Zeit der Anbieter komplett gewechselt wird. In den USA bleiben die Nutzer dem gleichen Provider längere Zeit treu, aber auch dort bereiten sich AT&T, T-Mobile & Co. auf eine SIM-lose Zukunft vor, indem sie eigenes Personal entsprechend schulen und die Einrichtung per eSIM auf den Webseiten vermarkten. 

9to5mac spinnt die Geschichte weiter, und bringt eine Analyse von Global Data ins Spiel, die sich bereits im Januar 2022 mit der SIM-losen Zukunft des iPhones auseinandergesetzt hat. Demnach ist nicht die Frage, ob Apple irgendwann mal den SIM-Slot streicht, sondern wann genau das passiert. Denn die Beschleunigung der eSIM-Adoption in den USA haben die Smartphone-Hersteller verursacht: Apple liefert die neuesten Modelle des iPhones 13 und iPhones SE im Land ohne angelegten SIM-Karten aus. Das  Motorola Razr aus dem Jahr 2019 hat gar keinen SIM-Slot . Allerdings sperren sich die Mobilfunkanbieter gegen die eSIM, soweit es geht: Nicht in allen Ländern bieten Provider überhaupt einen eSIM-Service an, auf Apples Support-Seite mit allen unterstützenden Anbietern fehlen große Länder wie China, Pakistan, Indonesien. Insgesamt  finden sich in Apples Liste 97 Länder , deren Mobilfunkanbieter eSIM unterstützen können.  Von der UNO sind 193 Staaten anerkannt , weltweit kann man also die eSIM-Verbreitung nicht nennen, obwohl einige Service Provider ihre eSIMs weltweit funken lassen. 

Dementsprechend verhalten fällt der Schluss der Analyse von Global Data aus: Apple könnte ein iPhone 14 ohne SIM-Slot ausliefern, allerdings nicht für den breiten Markt, sondern für einige Mobilfunkanbieter, die dann eigene eSIM-Services damit vermarkten können. 

Ginge es nach Apple, würde schon das erste iPhone im Jahr 2007 ohne SIM-Karten-Slot auskommen: Steve Jobs wollte das erste iPhone nur mit dem CDMA-Standard anbieten, weil er kein “zusätzliches Loch” im iPhone wollte