Nur diese Woche: Für Neu Registrierung gibt es 50 Bids für nur 12,50 €. DU sparst 50 Prozent!

Cent Auktionen – Alles ab 0,01 € mit 3-2-1-Offer Cent Auktionen

Schnäppchen mit Cent Auktionen von 3-2-1-Offer | Apple, Smartphones, Spielkonsolen, Spiele, Lego, Haushalt, Schmuck, Foto, Film, TV

0

Your Cart

Jetzt iPhone 13 Mini kaufen oder auf SE 3 warten?

Bereits nächste Woche soll das iPhone SE 3 kommen. Lohnt es sich, zu warten oder lieber jetzt ein iPhone 13 Mini kaufen?

Apple hat offiziell zu seinem nächsten Launch-Event “Peek Performance” eingeladen , das am 8. März stattfinden wird. Unter anderem soll Apple an diesem Tag sein neues Einsteiger-iPhone SE 3 vorstellen. Auch wenn bereits Details zum Gerät geleakt worden, können wir nicht mit Garantie sagen, was es kann und wie viel es kosten wird.

Die iPhone-SE-Modelle sind besonders für diejenigen interessant, die einen günstigen Einsteig in die Apple-Welt suchen und ein kleineres Handy-Format bevorzugen. Noch kleiner sind nur die Mini-Versionen der Top-Generation. Mit dem zuletzt vorgestellten iPhone 13 Mini soll diese Ära übrigens enden, denn vom kommenden iPhone 14 wird es nur eine Max-Variante, aber keine Mini-Ausgabe mehr geben. Das 13 Mini ist mit 799 Euro UVP ganze 320 Euro teurer als das aktuelle iPhone SE 2, hat aber entsprechend auch einige Vorteile an Bord. Wann also ist das iPhone 13 Mini die bessere Wahl und wann sollten Sie auf das iPhone SE 3 warten?

Aktuelle Angebote zum iPhone 13 Mini:

Aktuelle Angebote zum iPhone SE 2:

Was für das iPhone 13 Mini spricht

Kleiner Formfaktor: In der heutigen Smartphone-Welt, ist das iPhone 13 Mini mit seinem 5,4-Zoll-Display ein extrem kleines Handy. Zum Vergleich: Das iPhone Pro Max bietet einen 6,8 Zoll großen Bildschirm. Das heißt aber nicht, dass Apple an Technik spart. So verbaut das Unternehmen auch hier ein XDR OLED-Display. Spannend ist auch, dass Apple das Gehäuse recht klein hält, das aktuelle iPhone SE ist nämlich 3,1 Millimeter breiter und ganze 6,9 Millimeter höher, obwohl dessen Display mit 4,7 Zoll noch einmal eine ganze Ecke kleiner ist. Grund: Deutlich dickerer Ränder und ein Home-Button mit Touch-ID – beides werden Sie so wohl auch bei der neuen Generation finden.

Auch bietet das aktuelle iPhone SE keinen OLED-Screen wie das Mini und die Pixeldichte ist mit 326 ppi gegenüber 476 ppi auch geringer. Wie es aktuell aussieht, wird sich auch das mit der neuen Generation nicht verbessern. Außerdem ist das Display des 13 Mini laut Apple-Angaben deutlich heller.

Den aktuellen Gerüchten zufolge wird das neue iPhone SE 3 keine merkliche Display-Verbesserung erhalten, weshalb wir hier klar das iPhone 13 Mini empfehlen, wenn Sie viel Wert auf einen Top-Bildschirm legen.

Bessere Kamera: Sowohl das aktuelle iPhone SE 2 sowie das iPhone 13 Mini verfügen über ein Kamera-Setup mit 12 Megapixel. Das war es dann aber auch schon an Gemeinsamkeiten, denn während das SE 2 nur eine Kamera auf der Rückseite hat, bietet das 13 Mini immerhin ein Dual-Kamera-System (Hauptkamera + Ultraweitwinkel). Die Hauptkamera bietet außerdem eine weitere Blendenöffnung und nimmt etwas mehr Licht auf als die des iPhone SE 2. Ein Highlight ist darüber hinaus die optische Bildstabilisierung mit Sensorverschiebung. Wer auf etwas mehr Vielseitigkeit und Software-Optimierung Wert legt, der findet im 13 Mini die bessere Kamera gegenüber den günstigeren SE-Modellen. Denn die Single-Kamera wird wohl bestehen bleiben.

Magsafe: Erstmals mit der iPhone-12-Generation eingeführt, bietet auch die aktuelle iPhone-13-Generation die Magsafe-Technologie und damit die Möglichkeit, Zubehör auf der Rückseite des Smartphones per Magnet zu befestigen. Magsafe wird wohl ein Flaggschiff-Feature bleiben, denn irgendwie muss es ja eine Differenzierung zwischen den Top-Modellen und dem Einsteiger-iPhone geben.

Was für das iPhone SE (3. Generation) spricht

Wie eingangs erwähnt, ist ein iPhone-SE-Modell der günstige Einstieg in die iPhone/Apple-Welt. Wer sich darüber hinaus nicht am Gehäuse-zu-Display-Verhältnis (viel Rahmen, kleiner Bildschirm) und der fehlenden Face-ID stört, der ist mit dem Budget-Handy gut beraten. Unabhängig davon, ob Sie nun die kommende dritte Generation kaufen oder zum aktuellen SE 2 greifen.

Gegenüber der aktuellen Version wird das 2022er iPhone SE einen ordentlichen Leistungssprung hinlegen, so wird Apple höchstwahrscheinlich den A15 Bionic integrieren, der auch im iPhone 13 Mini arbeitet. Damit erhält das SE3 auch den schnellen 5G-Mobilfunk.

iPhone SE 3: Das beste Einsteiger-iPhone aller Zeiten?

Das iPhone SE deckt die grundsätzlichen Anforderungen ab, es richtet sich an die Nutzer, die ihr Smartphone für die klassischen Aufgaben nutzen: Zum Telefonieren, Nachrichten verschicken, Musik hören, für den gelegentlichen Schnappschuss. Dafür brauchen Sie kein riesiges Display und das iPhone SE passt zudem deutlich besser in die Hosentasche. Gleiches Gehäuse bedeutet, dass Face-ID wohl auch weiterhin den teureren Modellen vorbehalten sein wird. Das kann, je nach Geschmack, Fluch oder Segen sein. Viele Nutzer aktueller iPhones vermissen die Möglichkeit, das Gerät entsperren zu können, ohne es jedes Mal anheben zu müssen.

Schreibe einen Kommentar