Nur diese Woche: Für Neu Registrierung gibt es 50 Bids für nur 12,50 €. DU sparst 50 Prozent!

Cent Auktionen – Alles ab 0,01 € mit 3-2-1-Offer Cent Auktionen

Schnäppchen mit Cent Auktionen von 3-2-1-Offer | Apple, Smartphones, Spielkonsolen, Spiele, Lego, Haushalt, Schmuck, Foto, Film, TV

0

Your Cart

Knarzendes Gehäuse beim neuen iPad Air 5?

Käufer des neuen iPad Air beschweren sich über ein knackendes Geräusch und ein zu dünnes Aluminiumgehäuse.

Kaum sind die ersten neuen iPad-Air-Modelle bei den Kunden, gibt es schon erste Beschwerden: Wie mehrere Käufer eines iPad Air auf Reddit berichten , erzeugen offenbar manche Geräte ein knarzendes Geräusch. Das als lautes Klicken beschriebene Geräusch tritt bereits auf, wenn man das Gerät in die Hand nimmt. Bei einem Kunden trat diese gleich bei zwei gekauften blauen iPad Air auf.

iPad Air 5 bei Amazon ansehen

Anhand eines aktuell in der Redaktion befindlichen iPad Air 5 (violett) können wir dies nicht bestätigen. Beim stärkeren Verwenden (mit beiden Händen in entgegengesetzte Richtung drücken) lässt sich zwar ein fast unhörbares Klicken provozieren. Das trat aber auch schon bei früheren Modellen inklusive des iPads Air 3 auf und ist nur sehr vereinzelt zu hören. So ist auch das mit den iPad-Pro-Modellen von 2018 eingeführte Gehäuse etwas “biegsamer” als die Modelle mit Touch-ID.

iPad Air 2022 vs. iPad Pro 2021: Was soll ich kaufen?

Knarzendes Gehäuse reproduzierbar

Wie ein veröffentlichtes Video zu zeigen scheint, ist bei einigen Geräten dieses Geräusch aber mehrmals reproduzierbar und scheint erstaunlich laut zu sein. Seltsamerweise scheint das blaue Modell öfter betroffen zu sein, aber auch von einigen Besitzern von Geräten mit anderen Farben gibt es die gleichlautende Beschwerde. Viele Nutzer berichten zudem, das Gehäuse wirke flexibler als beim Vorgängermodell. Die Rückseite aus Aluminium wirke dünner und weicher als beim iPad Air 4 und man könne fast den Akku durch das Metall fühlen – was nicht ganz nachvollziehbar klingt und wir bei unserem Testgerät nicht bestätigen können. Ein weiterer Vorwurf kann von uns aber reproduziert werden: Drückt man sehr fest auf die Rückseite des iPad, wird auf dem Display manchmal eine kleine Delle sichtbar – ähnlich, wie wenn man mit einem Finger auf die Displayoberfläche drückt. Auch dies ist eigentlich unbedenklich.

Ein echter Kritikpunkt ist aber das beschriebene Knacken. Der Grund für diese Geräusche ist bisher nicht bekannt, eigentlich hat Apple gegenüber dem Vorgänger äußerlich wenig geändert. Das Innenleben wurde aber erneuert, so ist in dem Modell ein komplett neues Mainboard mit dem größeren M1-Chip verbaut, das vermutlich mehr Platz beansprucht.

Unsere Meinung:

Wir können aktuell nur spekulieren. Vielleicht hat Apple bei der Legierung etwas geändert und anderes Aluminium verwendet? Es gibt außerdem den “Fluch des Early Adopters”: Kleinere Mängel sind bei der allerersten Produktionsmarge nicht ungewöhnlich und wir vermuten deshalb, dass nur einzelne Geräte betroffen sind. Laut Berichten haben viele Betroffene das Gerät bereits zurückgeschickt, was wir verständlich finden. Apple scheint diese Geräusche nicht als Schaden anzuerkennen, eine Rückgabe ist deshalb nur innerhalb der Umtauschfrist problemlos möglich.

Schreibe einen Kommentar