Linux: Die nützlichsten Hotkeys im Überblick

Linux: Die nützlichsten Hotkeys im Überblick

Grub-Bootloader

Umschalt (oder Esc)

veranlasst den Grub-Bootloader, das Bootmenü anzuzeigen, auch wenn kein Multiboot vorliegt; ermöglicht die Anzeige “Erweiterte Optionen” mit Reparaturfunktionen

Taste e (kleines “e”)

Editierbefehl im Grub-Bootmenü: ermöglicht zusätzliche Kernel-Parameter in der mit “linux” beginnenden Zeile (bei Bootproblemen)

Strg-X

startet das System mit den Kernel-Parametern, die im Editiermodus geändert wurden

F6 (und weitere F-Tasten)

nicht standardisiert: Distributionen wie Ubuntu, Open Suse bieten beim Start die wichtigsten Kernel-Notfallparameter (noacpi, nomodeset) per Funktionstasten

Magic Keys (Sys-RQ-Kernel-Hotkeys)

Voraussetzung für Kernel-Hotkeys

Auf den meisten Systemen sind Sys-RQ-Hotkeys zumindest teilweise aktiviert. Verantwortlich ist der Eintrag “kernelsysrq=[xx]” in der Datei /etc/sysctl.conf. Die umfangreichste Einstellung ist “kernelsysrq=1”.

Alt-Druck-E

beendet möglichst alle Prozesse inklusive X-Server, ausgenommen den Init-Prozess

Alt-Druck-I

beendet möglichst alle Prozesse inklusive Init-Prozess

Alt-Druck-L

beendet hängende Prozesse mit härterem “Kill”-Aufruf (statt weicherem “Terminate”)

Alt-Druck-S

schreibt alle Daten aus dem Festplattencache physisch auf den Datenträger

Alt-Druck-U

hängt alle gemounteten Dateisysteme aus und schreibgeschützt wieder ein

Alt-Druck-B

löst einen Neustart aus (Ultima Ratio, aber besser als Abschalten des Rechners)

Virtuelle Konsolen

Strg-Alt-F1 (bis F6)

startet die virtuelle Konsole (“tty[1-6]”) oder wechselt zu dieser, sofern diese bereits läuft

Strg-Alt-F7

bei den meisten Distributionen die virtuelle Konsole mit der grafischen Oberfläche (seltener Strg-Alt-F6 oder Strg-Alt-F2)

Strg-Alt-Cursor_links | rechts

Wechsel zur vorherigen oder nächsten virtuellen Konsole (nicht überall möglich)

Terminal-(Bash-)Hotkeys

Strg-C

bricht das aktuell aktive Terminalprogramm oder Script ab

Strg-D

beendet das Terminal (wie der Befehl “exit”)

Strg-L

leert den Textinhalt des Terminals (wie der Befehl “clear”)

Strg-U

löscht die aktuelle Befehlszeile von der Cursorposition bis zum Zeilenanfang

Strg-K

löscht die aktuelle Befehlszeile von der Cursorposition bis zum Zeilenende

Strg-R

startet Suchmodus in der Bash-History: nach Tippen etwa von “apt” Anzeige des letzten apt-Befehls, mit Strg-R zum nächsten passenden History-Eintrag etc.

-> Eingabetaste

im Suchmodus gefundenen und aktuell angezeigten Befehl sofort ausführen

-> Alt-Eingabetaste (evtl. Strg-Eingabetaste)

im Suchmodus gefundenen und aktuell angezeigten Befehl zum Editieren auf den Prompt

Strg-S

stoppt die Textausgabe eines Terminalbefehls – nützlich, um die durchlaufende Anzeige an bestimmter Stelle genauer zu kontrollieren

Strg-Q

setzt die nach Strg-S gestoppte Textausgabe wieder fort

Strg-Z

setzt einen Terminaltask (etwa nano oder htop) in den Hintergrund und gibt damit den Prompt für Eingaben frei, mit “fg” zurück zum Hintergrundprogramm

Tab

Autovervollständigung eines Datei- oder Pfadnamens, von dem nur die ersten Buchstaben eingegeben sind

Strg-Umschalt-C | Strg-Umschalt-V

Kopieren/Einfügen in/aus Zwischenablage (das übliche Strg-C und Strg-V funktioniert nicht)

Desktop-Hotkeys

Super

Super (Windows-Taste) zeigt das Hauptmenü des Desktops, (unter Gnome die “Aktivitäten”, die Gnome-Programmübersicht benötigt den speziellen Hotkey Super-A)

Super-D (auch Strg-Alt-D)

minimiert alle Fenster und zeigt den Desktop, erneutes Super-D restauriert die Fenster wieder

Super-L

sperrt die Sitzung und zeigt Anmeldedialog

F11

schalltet Fenster in den Vollbildmodus und zurück (Browser, Dateimanager, Terminal, Editoren …)

Alt-Tab

Taskswitcher der laufenden Tasks, um zwischen den geöffneten Programmen zu wechseln

Alt-F2

startet den “Ausführen”-Dialog (oder den “Anwendungsfinder”)

Alt-F4

schließt das aktuelle Programmfenster

Alt-F7

verschiebt aktuelles Programmfenster (wichtig bei geringer Auflösung oder fehlender Titelleiste), alternativ funktioniert auch Alt-Taste und direktes Verschieben mit der Maus

Alt-F9

minimiert das aktuelle Programmfenster

Alt-F10

maximiert das aktuelle Programmfenster

Strg-+ | Strg–

vergrößert | verkleinert die Skalierung in vielen Programmen (Browser, Terminal, Dateimanager …)

Strg-A

markiert den kompletten Text des aktuellen Fensters (funktioniert in den meisten Programmen)

Strg-C | V | X

Kopieren, Einfügen, Ausschneiden von markierten Inhalten (via Zwischenablage)

Strg-Z

macht die letzte Aktion rückgängig, auch Dateiaktionen wie Löschen und Umbenennen

Strg-Alt-Entf

startet das System neu (funktioniert nicht bei allen Desktops, z. T. nur Abmelden wie Super-L)

Strg-Alt-Rücktaste

beendet auf vielen Desktops die grafische Oberfläche (X-Server) und führt zum Anmeldebildschirm

Strg-Alt-T

startet ein Terminalfenster

Strg-Umschalt-Z

macht eine mit Strg-Z ausgelöste Rückgängig-Aktion ihrerseits rückgängig

Druck

speichert Screenshot vom kompletten Desktop unter “~/Bilder” (nicht bei allen Desktops)

Alt-Druck

speichert Screenshot vom aktuellen Programmfenster unter “~/Bilder” (nicht bei allen Desktops)

Strg-Alt-Cursor_links | rechts

wechselt zwischen den Desktoparbeitsflächen (auf einigen Desktops Strg-Alt-Cursor_auf | ab)

Strg-Alt-Umschalt-Cursor_links | rechts

verschiebt das aktuelle Fenster zur nächsten Arbeitsfläche (auch Strg-Alt-Umschalt-Cursor_auf | ab)

Dateimanager-Hotkeys

Strg-1|2|3

Ansichtsmodus wechseln (Listen-, Symbolansicht)

Strg-D

aktuellen Ordner als Lesezeichen anlegen

Strg-H

versteckte Dateiobjekte ein- oder ausblenden (Gnome-Dateimanager)

Alt-.

versteckte Dateiobjekte ein- oder ausblenden (KDE-Dateimanager und Midnight Commander)

Strg-L

Dateimanager-Adressleiste zum editierbaren Eingabefeld umschalten

Strg-M

Verknüpfung zum markierten Objekt anlegen

Strg-N

neues Dateimanager-Fenster öffnen

Strg-Umschalt-N

neues Verzeichnis erstellen

F2

markiertes Dateiobjekt umbenennen

F3

Zwei-Fenster-Modus aktivieren und deaktivieren

F9

linke Navigationsleiste ein- oder ausblenden

Strg und mehrere Mausklicks

selektives Markieren einer beliebigen Anzahl von Dateiobjekten

Umschalt und zwei Mausklicks

Markieren einer zusammenhängenden Gruppe von Dateiobjekten

Schreibe einen Kommentar

X

Main Menu