Nur diese Woche: Für Neu Registrierung gibt es 50 Bids für nur 12,50 €. DU sparst 50 Prozent!

Cent Auktionen – Alles ab 0,01 € mit 3-2-1-Offer Cent Auktionen

Schnäppchen mit Cent Auktionen von 3-2-1-Offer | Apple, Smartphones, Spielkonsolen, Spiele, Lego, Haushalt, Schmuck, Foto, Film, TV

0

Your Cart

M1-Macs: Was Sie vor dem Kauf wissen müssen

Sie planen den Kauf eines neuen Macs, haben aber noch ein paar Fragen? Hier finden Sie alle Antworten.

Apple hat den dritten bedeutenden Umbruch des Mac beinahe abgeschlossen. Nach dem Umstieg der  internen Architektur von Motorola 68k auf den PowerPC ab 1994 und dem nächsten Schritt zu Intel-Chips ab 2006 wechselt Apple seit dem November 2020 auf ein firmeneigenes “System auf einem Chip” (kurz SoC): Apple Silicon. Die erste Generation der SoCs für den Mac trägt treffender Weise den Namen M1, das in mittlerweile vier Varianten in Macs verbaut ist. Als M1 in den Einsteigerrechnern Macbook Air, Macbook Pro 13”, Mac Mini und iMac 24”, als M1 Pro und M1 Max in den Macboks Pro 14” und 16” sowie seit März 2022 als M1 Max und M1 Ultra im Mac Studio. Allein der Mac Pro fehlt noch und wird vermutlich noch 2022 folgen, das erste SoC der zweiten Generation könnte als M2 sogar schon zuvor in einem neuen Macbook (Air) auf den Plan treten.

Die mittlerweile dritte Transition der zugrunde liegenden Hardware ist ein großer Schritt für Apple und den Mac – der sich aber bisher gelohnt hat. Aber was bedeutet das für Sie? In diesem Artikel behandeln wir, was der Apple-SoC für den Benutzer bedeutet, welche Software man verwenden kann, und beantworten andere häufig gestellte Fragen zum Thema Apple-Silicon.

Was ist “Apple Silicon”?

 “Apple-Silicon” bezieht sich auf die Chips, die Apple herstellt. Im Mac ersetzen sie die Intel-Prozessoren, die Apple in den Jahren von 2006 bis 202 verwendet hat, und ersetzen schließlich auch die AMD-Grafikprozessoren in Macs der höheren Preisklassen. So kommt selbst der Mac Studio allein mit den Grafikkernen des Apple Silicon aus, nur beim Mac Pro bleibt diese Frage noch. Den iMac 27” hat Apple im März 2022 eingestellt, den iMac Pro schon fast ein Jahr zuvor.

Apple-Silizium tauchte erstmals im ursprünglichen iPad auf, als A4. Seit dem iPhone 4 setzt Apple eigene Chips auch in seinem Smartphone ein.

Der dem A14 des iPhone 12 ähnelnde M1 war im November 2020 der erste Mac-Chip von Apple, M1 Pro, Max und Ultra bauen auf ihm auf. Hier sind seine Spezifikationen:

Der neue M1 verspricht einen enormen Geschwindigkeitsschub gegenüber den vorherigen Generationen von Intel-Core-Chips
Vergrößern Der neue M1 verspricht einen enormen Geschwindigkeitsschub gegenüber den vorherigen Generationen von Intel-Core-Chips

© Apple

Im Oktober 2021 stellte Apple mit den Macbooks Pro die erste Ausbaustufe vor. Grob gesagt ist der M1 Pro ein in vielerlei Hinsicht ein doppelter M1, der M1 Max diesbezüglich ein Vierfacher, die CPU-Kerne haben sich zwar auch vermehrt, aber nicht verdoppelt.

M1 Pro:

M1 Max:

Der M1 Ultra, laut Apple der letzte in der Reihe der M1-Familie, verdoppelt den M1 Max. Dank ihrer schnellen Verbindung “Ultra Fusion” verhalten sich die beiden SoCs wie ein einziges:

M1 Ultra:

Apple nennt dies ein System auf einem Chip (SoC), weil es mehrere Komponenten, die normalerweise getrennt sind, auf einen einzigen Chip bringt. Dazu gehören die CPU, der Grafikprozessor, USB- und Thunderbolt-Controller, Secure Enclave, Neural Engine, Bildsignalprozessor, Audio-Verarbeitungshardware und mehr. Dies führt zu einer besseren Leistung und Batterielebensdauer.

Welche Macs verwenden Apple-Silicon?

Apple hat die eigenen Chips zunächst in den erschwinglicheren Macs verbaut, sich aber nach und nach gesteigert. Folgende Modelle haben Apple Silicon an Bord:

Der iMac 27” ist eingestellt, ebenso dessen Pro-Variante. Apple hat jedoch zugesichert, noch den Mac Pro auf Apple Silicon umzustellen.

Kann ich bei einem M1-Mac den RAM erweitern?

Nein. Schon beim Kauf muss man sich entscheiden, wie viel RAM man benötigt, davon hängt auch ab, welches SoC es sein soll. Der M1 reicht nur bis 16 GB, während der M1 Ultra bis zu 128 GB Arbeitsspeicher bereitstellt. Aber hier ist vorerst Schluss.

Mehr Leistung und eine bessere Akku-Laufzeit - das soll der neue M1-Chip bieten.
Vergrößern Mehr Leistung und eine bessere Akku-Laufzeit – das soll der neue M1-Chip bieten.

© Apple

Apple Silicon verwendet eine “einheitliche Speicherarchitektur”, die sich von der traditionellen Verwendung von Speicher in Computern, einschließlich Intel-Macs, unterscheidet. Einheitlicher Arbeitsspeicher ist effizient und schnell. Daher ist es gut möglich, dass Sie nicht so viel RAM benötigen, wie Sie denken.

Sind Macs mit Intel-Prozessoren noch erhältlich?

Einige wenige Modelle mit Intel-Chips hat Apple noch in seinem Angebot belassen. Allen voran der Mac Pro, der nicht vor der zweiten Jahreshälfte 2022 eine Apple-Silicon-Version bekommt. Den Mac Mini von 2018 hat Apple noch in seinem Angebot, zu einem Preis von 1.259 aufwärts. Dieser ist mit mehr RAM und SSD ausrüstbar und hebt sich daher deutlich vom Mac Mini M1 ab, aber schon in der zweiten Jahreshälfte könnte eine Variante des Apple-Silicon-Mac-Mini kommen, der dieses Modell ablöst, mit M1 Pro und Max. Andere Varianten, die Apple nach der Einführung von M1-Macs noch eine Weile weiter führte, wie das Macbook Air, das Macbook Pro 13” oder den iMac 21,5 Zoll, sind im Frühjahr 2022 aus dem Angebot verschwunden und allenfalls noch als Restposten bei diversen Händlern zu bekommen.

Wird Apple weiterhin Intel-Macs unterstützen?

Apple sagte, dass es auch nach der vollständigen Umstellung seiner Mac-Produktlinie auf Apple-Silicon weiterhin Unterstützung für seine Intel-Macs anbieten wird. Apple hat im Laufe der Jahre Millionen von Intel-Macs verkauft und weiß, dass viele seiner Kunden ihre Macs schon seit langer Zeit einsetzen. Irgendwann wird Apple den Support für Intel-Macs einstellen, aber das wird erst in einigen Jahren geschehen.

Sie können davon ausgehen, dass neue Versionen von MacOS und die dazugehörigen Anwendungen für Intel-basierte Macs bis mindestens 2024 verfügbar sein werden. Der offizielle technische Support von Apple wird weit darüber hinausgehen.

Wird meine Software auf einem Silicon-Mac laufen?

Apple hat große Anstrengungen unternommen, um sicherzustellen, dass die Software auf seinen neuen Prozessoren funktioniert. Wenn Sie Apple-Anwendungen wie iMovie, Pages, Keynote und mehr verwenden, werden sie auf Apple Silicon laufen. Die meiste Software von Drittanbietern, von großen Unternehmen oder von kleinen Entwicklern, wird funktionieren. (Die Art und Weise, wie Ihre Software auf Apple-Silicon-Macs) funktioniert, wird im nächsten Abschnitt beschrieben).

Es gibt ein paar Fälle, in denen bestimmte Software möglicherweise nicht funktioniert. Wenn Sie eine Anwendung verwenden, die seit langer Zeit nicht mehr aktualisiert wurde, funktioniert sie möglicherweise nicht. Wenn Sie speziell angefertigte Software haben, könnte es ebenfalls Probleme geben. Gleiches gilt für bereits eingestellte Anwendungen.

Die Website “Is Apple silicon ready?” führt eine Liste von Software und deren Kompatibilitätsgrad. Hier können Sie einsehen, ob eine Anwendung eine native Version hat, in Rosetta2 funktioniert oder überhaupt nicht funktioniert.

Was hat es mit ‘Universal’-Apps, ‘Emulation’, ‘Rosetta 2’ und ‘nativer’ Software auf sich?

Software wird mit Blick auf eine bestimmte Hardware entwickelt. In der Vergangenheit wurde Software für Macs mit Intel-Prozessoren entwickelt, die den x64-Befehlssatz verwenden. Jetzt muss Software sowohl für Intel- als auch für Apple-Silicon (welches den ARM-Befehlssatz verwenden) erstellt werden, damit die Software für jede Plattform effizient und korrekt funktioniert.

Im Folgenden erklären wir Ihnen die wichtigsten Begriffe, damit sie die neue Plattform verstehen können: 

Nativ : Software, die speziell für die Plattform, auf der sie verwendet wird, geschrieben wurde. Software, die für Apple-Silicon nativ ist, läuft nur auf Apple-Silicon.

Universell : Software, die sowohl für Macs mit Intel als auch für Apple-Silicon-Macs geeignet ist.

Emulation : Die Fähigkeit, eine für eine Plattform geschriebene Anwendung so zu übersetzen, dass sie auf einer anderen Plattform funktioniert.

Rosetta 2 : Der Name des von Apple verwendeten Software-Übersetzungswerkzeugs.

Im Frühjahr 2022 gibt es kaum noch aktuelle Software, die nicht nativ oder als Universal Binary auf Apple-Silicon-Macs läuft. Selbst Nachzügler wie Dropbox sind mittlerweile so weit.

Funktionieren iPhone- und iPad-Apps auf Silicon Macs?

Ja. Es liegt an einem Entwickler, ob er seine Apps für den Mac verfügbar machen will. Um zu sehen, ob eine iPhone/iPad-App verfügbar ist, schauen Sie im App Store auf einem Apple Silicon Mac nach. (iPhone/iPad-Apps erscheinen nicht im App Store für Intel-Macs.) Wenn Sie bereits für eine App für Ihr iPhone/iPad bezahlt haben, müssen Sie diese nicht erneut kaufen.

Da der Mac nicht über einen Touchscreen verfügt, bietet Apple Alternativen an, die Ihnen bei der Verwendung der App helfen; so können Sie beispielsweise die Pfeiltasten des Mac verwenden, um einen Streich auszuführen. iPhone-Apps laufen mit einer festen Fenstergröße, während einige iPad-Apps in der Größe verändert werden können. Die Entwicklergemeinde nimmt dieses Angebot aber nicht so stark an, wie Apple das erhofft hat.

Funktioniert meine Hardware und mein Zubehör noch mit Silicon-Macs?

Die Apple-Silicon-Macs werden mit Thunderbolt/USB 4-Anschlüssen geliefert, nur Macbook Air M1 und Macbook Pro 13” bieten keine anderen Schnittstellen. Wenn Sie einen Mac mit Thunderbolt 3/USB-C-Anschlüssen verwendet haben, können Sie auf die gleiche Weise an die neuen Macs angeschlossen werden und Ihre Geräte sollten funktionieren. Die Thunderbolt/USB-Anschlüsse haben die gleiche Form und verfügen über die meisten der gleichen technischen Möglichkeiten.

Auch drahtlose Verbindungen mit dem neuen Mac funktionieren genauso wie immer.

Wenn Sie High-End-Ausrüstung verwenden, erkundigen Sie sich beim Gerätehersteller nach der Kompatibilität, bevor Sie in einen neuen Mac investieren. Eine große Auswahl von SChnittstellen bietet der Mac Studio. Bis zu sechs mal Thunderbolt 4, USB 3, 10-GB-Ethernet und SDXC-Card. 

Kann ich meine Hülle/Tasche mit Silicon-Macs verwenden?

Da das M1 Macbook Air das Design vom 2018er-Modell und das M1 13-Zoll Macbook Pro das vom 2016er-Modell verwendet, sollten bereits angeschaffte Hüllen und Taschen passen. Gleiches gilt für das Macbook Pro 16 Zoll, für das 14er werden Sie vermutlich eine neue Tasche benötigen.

Das neue Design der Macbooks ist identisch mit den alten.
Vergrößern Das neue Design der Macbooks ist identisch mit den alten.

© Willis Lai / IDG

Mit welcher Version von MacOS funktionieren die Silicon-Macs?

Die ersten neuen Macs wurden mit macOS 11 Big Sur geliefert. Seit Herbst 2021 ist macOS 12 Monterey die aktuelle Fassung. Sie funktionieren nicht mit früheren Versionen von macOS.

Dies könnte ein Problem für Benutzer sein, die es vorziehen, eine ältere Version von macOS zu verwenden. Beispielsweise verwenden einige Benutzer weiterhin macOS Mojave, weil es die letzte Version ist, die 32-Bit-Software unterstützt. In diesem Fall müssen Sie diese 32-Bit-Anwendungen auf 64-Bit-Versionen aktualisieren oder einen 64-Bit-Ersatz finden, bevor Sie mit einem M1-Mac arbeiten können.

Können Apple-Silicon-Macs Windows ausführen?

Boot Camp funktioniert nicht mit Apple-Silicon-Macs, Microsofts ARM-Version von Windows läuft aber mit einem Virtualisierer wie Parallels Desktop.

Wie übertrage ich meine Daten von einem alten Intel-Mac auf einen neuen Silicon-Mac?

Dieses Verfahren hat sich durch Apple Silicon nicht geändert.

Dieser Artikel wurde von unserer Schwesterpublikation Macworld.com übersetzt.