Neu: In diesen Apps schaltet Apple jetzt Werbung

Neu: In diesen Apps schaltet Apple jetzt Werbung

Hat Apple das wirklich nötig? Das Unternehmen spielt erstmals Werbung in seinen eigenen Apps aus.

Apple mag ein Zwei-Billionen-Dollar-Unternehmen sein, aber das bedeutet nicht, dass es nicht immer auf der Suche nach neuen Einnahmequellen ist. Und es scheint so, als hätte Apple einen Weg gefunden: Werbung.

Apple hat kürzlich damit begonnen, Display-Anzeigen in den Apps “News” und “Aktien” zu schalten. Wie unsere Kollegen von der Macworld berichten, spielt es dabei anscheinend keine Rolle, ob Sie News+ abonniert haben oder nicht.  Sie sehen immer noch Anzeigen auf der Registerkarte “Heute” der News-App und im Nachrichten-Feed von “Aktien”, auch wenn diese mit dem Hinweis “Abonnentenausgabe” versehen sind. Apple verwendet seine eigene Werbeplattform, um die Anzeigen auszuliefern, die zwar offensichtlich, aber nicht besonders aufdringlich sind und mit einem kleinen “Ad” in der unteren rechten Ecke gekennzeichnet sind. ( In Deutschland gibt es die News-App nicht und auch im News-Feed der Aktien konnten wir noch keine Werbung sehen. Anm. d. Red. )

Lesetipp:   iPhone 14: Warum sich das Warten lohnt

Laut Apple sei die Werbeplattform kein Teil des App-Tracking-Transparenz-Pop-ups. In den Werbebedingungen von Apple heißt es, dass die Plattform so konzipiert ist, dass sie Ihre Privatsphäre schützt und Sie nicht über Apps und Websites anderer Unternehmen verfolgt. Das mit den “anderen Unternehmen” ist entscheidend: Laut Mark Gurman von Bloomberg verwendet Apple “Daten aus seinen anderen Diensten und Ihrem Apple-Konto, um zu entscheiden, welche Anzeigen geschaltet werden sollen”.

Das wird die App-Entwickler von Drittanbietern wahrscheinlich verärgern, die mit Umsatzeinbußen zu kämpfen haben, seit Apple das ATT-System in iOS 14.5 eingeführt hat. Große Entwickler wie Facebook haben Apple für Umsatzeinbußen in Milliardenhöhe verantwortlich gemacht, weil sie nicht in der Lage sind, die Nutzung außerhalb ihrer eigenen Apps zu verfolgen. Die Einhaltung der Vorschriften durch Apple ist eine Art Schlupfloch, da das Unternehmen zahlreiche Apps und Dienste besitzt, die auf jedem iPhone vorinstalliert sind.

Lesetipp:   Wie Sie Ihr iPhone richtig laden

Es gibt zwar keine “Do Not Track”-Schaltfläche, aber Nutzer können personalisierte Werbung auf ihrem iPhone deaktivieren, indem sie in den Einstellungen für Datenschutz und Sicherheit die Registerkarte “Apple-Werbung” aufrufen. Das schaltet die Werbung nicht aus, sondern macht sie nur allgemeiner.

Gurman spekuliert, dass die Werbung, die auch auf der Registerkarte “Heute” im App Store zu sehen ist, als Nächstes auf Apple Maps und “digitale Storefronts wie Apple Books und Apple Podcasts” ausgedehnt wird. Er glaubt jedoch nicht, dass es sich um eine Wiederholung des gescheiterten iAd-Systems handeln wird, das auf dem iPhone Werbung für Apps von Drittanbietern anbot.

Dieser Artikel erschien zuerst bei unseren Kollegen der Macworld

X

Main Menu