Neuer Standard USB 4 Version 2.0: Doppelt so schnell

Neuer Standard USB 4 Version 2

USB 4 Version 2.0 soll Übertragungen mit Geschwindigkeiten bis zu 80 Gbps ermöglichen – das soll dann auch mit aktuellen Kabeln funktionieren.

Über die Namensgebung zu den Standards von USB könnte man ganze Bücher schreiben, ohne am Ende vielleicht wirklich durchzublicken. Wie kompliziert das ist, hat kürzlich Golem.de in einem Kommentar auf den Punkt gebracht und versucht, es mit einer Tabelle anschaulich zu machen. Und kommt dann zu dem ernüchternden Fazit: ”Doch selbst mit einer handlichen Tabelle zum Dekodieren der Versionsnummern und der Angabe der Übertragungsgeschwindigkeiten auf dem Logo ist für Kunden nicht sofort ersichtlich, was denn jetzt der Unterschied zwischen unterschiedlichen Protokollversionen bei gleicher Übertragungsrate sein soll.”

Und da war von Thunderbolt noch gar keine Rede…

Aber bleiben wir bei USB. Wie der österreichische Standard berichtet, hat die USB Promoter Group (PDF) , der neben Intel und Microsoft auch Apple angehört, nun einen neuen USB-Standard vorgestellt. Dieses “USB 4 Version 2.0” soll Übertragungen mit Geschwindigkeiten von bis zu 80 Gbps ermöglichen und damit doppelt so schnell sein wie der Vorgänger, USB 4 Version 1.0. Auch bei der Übertragung größerer Datenmengen soll sich das bemerkbar machen. Ein Beispiel bei “The Verge” zeige, dass die Übertragung einer 4K Blu-Ray nur noch rund fünf Sekunden dauert.

Alte Kabel für neue Standards

Spannend ist nun, dass der neue USB-Standard mit herkömmlichen USB-Kabeln kompatibel sein soll. So könne man sich jetzt durchaus Kabel kaufen, die für 40 Gbps ausgelegt sind, diese aber später dennoch mit einer Geschwindigkeit von bis zu 80 Gbps nutzen. Also muss man die alten Kabel dann nicht mehr wegwerfen oder irgendwo in der Schublade aufbewahren und vergessen.

Zudem würde USB 4.2 schnellere Geschwindigkeiten in Kombination mit USB 3.2 verwirklichen, heißt es. Hiermit sollten dann über 20 Gbps erzielt werden. Der Standard erinnert daran, dass die ersten USB -Kabel Mitte der Neunzigerjahre nur um die 12 Mbps schafften – so gesehen ist das tatsächlich ein gewaltiger Fortschritt.

Dann fängt auch der Standard an, über die verwirrende Namensgebung der USB-Standards zu diskutieren und spricht von ”Namenschaos”. So hätte man die neue Version angesichts des großen Schrittes bei der Geschwindigkeit durchaus auch USB 5.0 nennen können – was sozusagen einen Neuanfang gesetzt hätte. Doch dies liegt in der bisherigen Natur der Sache – klare Ansagen für User wird es so schnell voraussichtlich nicht geben. Dafür aber immer umso höhere Geschwindigkeiten. Und das ist schließlich auch was…

X

Main Menu