Registriere dich jetzt und bekomme deinen ersten 50 Bids zum halben Preis! Und mit jedem Login dann weitere Bids kostenlos!

Cent Auktionen – Alles ab 0,01 € mit 3-2-1-Offer Cent Auktionen

Schnäppchen mit Cent Auktionen von 3-2-1-Offer | Apple, Smartphones, Spielkonsolen, Spiele, Lego, Haushalt, Schmuck, Foto, Film, TV

0

Your Cart

Nvidia: Grace-CPU soll effizient und schnell sein

Die Server-CPU Grace von Nvidia soll die Platzhirsche AMD Epyc und Intel Xeon durch hohe Leistung & Energieeffizienz Marktanteile abjagen.

Vor einem Jahr berichteten wir erstmals von den Plänen des Herstellers Nvidia, mit Grace seine erste CPU auf ARM-Basis veröffentlichen zu wollen. In der Zwischenzeit hat sich das Vorhaben des Grafikkartenherstellers offenbar konkretisiert. Auf der GTX 2022 hat Nvidia den neuen Prozessor erstmals vorgestellt . Er soll im Vergleich zu einem Intel Xeon 8360Y deutlich effizienter und gleichzeitig schneller sein.

1 TB pro Sekunde

Die Grace-CPU soll bis zu 144 ARM-Kerne kombinieren. Die Effizienz würde dadurch im Vergleich zu einem x86-Prozessor doppelt so hoch ausfallen. Zudem wurde ein erster Vergleich mit einem Intel Ice-Lake-Xeon veröffentlicht. Als Beispiel wurde die Berechnung einer Wettervorhersage gewählt. Im sehr speziellen Testlauf konnte die Grace-CPU ein System mit zwei Xeon 8360Y deutlich schlagen. Während der Durchsatz doppelt so hoch ausfalle, sei die Effizienz um den Faktor 2,3 besser. Grace soll zudem den Flaschenhals zwischen CPU und GPU reduzieren. Dazu kommt ein Wechsel von DDR4- auf LPDDR5X-Arbeitsspeicher. Dies soll den Durchsatz weiter erhöhen. Nvidia spricht von einer Speicherbandbreite 1 TB pro Sekunde.

Gerücht: Nvidia senkt GPU-Preise für Board-Partner – Grafikkarten bald günstiger?

AMD und Intel im Fokus

Der offizielle Marktstart der Grace-Prozessoren wird für das nächste Jahr erwartet. Bis dahin muss Nvidia weiterhin glaubhaft machen, dass die neuen CPUs die Konkurrenz in Form der AMD Epyc- und Intels Sapphire Rapid-Prozessoren überflügeln können. Ob Nvidia mittelfristig nur Server mit den neuen Prozessoren beliefern will, bleibt offen. Aktuell sind jedoch nur Chips geplant, die gegen etablierte Server-CPUs von AMD und Intel antreten sollen.