Nur bis zum 31.8.22: Für Neu Registrierung gibt es 40 Bids für nur 9.99 €. DU sparst 50 Prozent!

Cent Auktionen – Alles ab 0,01 € mit 3-2-1-Offer Cent Auktionen

Schnäppchen mit Cent Auktionen von 3-2-1-Offer | Apple, Smartphones, Spielkonsolen, Spiele, Lego, Haushalt, Schmuck, Foto, Film, TV

0
Your Cart

RTX 4000 Flaggschiff mit 48 GB VRAM & 800 Watt

Zum Flaggschiff der kommenden RTX-4000-GPUs auf Basis von Ada Lovelace sind neue Gerüchte aufgetaucht. Diese sprechen von einem eigens entwickelten Board-Design, 18.176 Cuda-Kernen, 48 GB GDDR6X Videospeicher und einer enormen Leistungsaufnahme von 800 Watt mit zwei 16-Pin-Anschlüssen.

Derzeit vergeht nahezu keine Woche mit neuen Gerüchten rund um die kommenden RTX 4000 GPUs Codename “Ada Lovellace” . Die jüngsten Leaks betreffen das Flaggschiff, welches kopite7kimi in seinem Tweet schlicht als “the beast” bezeichnet. In Anbetracht der technischen Spezifikationen von 18.176 Cuda-Kernen, 48 GB GDDR6X Videospeicher und einer geschätzten Leistungsaufnahme von 800 Watt ist diese Beschreibung mehr als zutreffend.

RTX 4090 Ti oder doch ein neuer Titan?

Die von kopite7kimi “the beast” getaufte Grafikkarte hat es wahrlich in sich. So soll sich bereits das zugrunde liegende Board-Design von dem der RTX 4090 unterscheiden, denn es ist die Rede vom PG137-SKU0, wohingegen die RTX 4090 auf das PG139-SKU330 setzen soll. Die Ursache dürfte sich in dem Tweet ein paar Zeilen darunter verstecken, denn der Leaker geht von einer Leistungsaufnahme von wahnwitzigen 800 Watt aus.

Grafikkarten-Vergleich 2022: GeForce RTX und Radeon RX GPUs im Test – mit Rangliste

Da erscheinen die für die RTX 4090 angenommenen 450 Watt dagegen geradezu effizient. Im gleichen Zug setzt diese Zahl aber auch ein ganz neues Platinen-Design mit zwei 16-Pin-Anschlüssen sowie einer angepassten Spannungsversorgung voraus. 

Fraglich bleibt auch, wie diese enorme Abwärme abgeführt werden soll, aber scheinbar arbeitet Nvidia an einem Referenzdesign mit drei Lüftern für den AD102-Grafikchip.

Bei den weiteren technischen Spezifikationen nennt kopite7kimi 18.176 FP32-Einheiten, woraus 142 Streaming Multiprozessoren (SM) resultieren. Dabei dürfte es sich noch nicht einmal um den Vollausbau des AD102 handeln, denn bisherige Gerüchte sind von 144 SMs und 18.432 Cuda-Kernen ausgegangen. Dennoch sind das knappe elf Prozent mehr Recheneinheiten als für die RTX 4090 angenommen werden. Der GPU sollen enorme 48 GB an GDDR6X Videospeicher mit einer Taktrate von 24 GB/s zur Seite stehen. Das entspricht einer Verdopplung gegenüber den Gerüchten zur RTX 4090 und zudem soll der VRAM auch höher takten. All diese Informationen decken sich mit einem Test-Board, welches laut kopite7kimi Ende April aufgetaucht ist. 

Einer interessanten Frage geht der Leaker mit seinem Tweet jedoch aus dem Weg: Handelt es sich bei der genannten GPU um die RTX 4090 Ti oder aber um einen möglichen Titan-Nachfolger? Da die erste TITAN-Grafikkare von Nvidia am 19. Februar 2023 ihren zehnjährigen Geburtstag feiert, wäre das ein mehr als würdiger Anlass, um einen Nachfolger auf Basis von “Ada Lovelace” auf den Markt zu bringen. Auch die Menge an Videospeicher spricht eher für eine Grafikkarte, die sich in erster Linie an kreative Anwender und weniger an Gamer richtet. kopite7kimi geht auf jeden Fall davon aus, dass Nvidia an einem neuen Titanen arbeitet.

Schreibe einen Kommentar