Registriere dich jetzt und bekomme deinen ersten 50 Bids zum halben Preis! Und mit jedem Login dann weitere Bids kostenlos!

Cent Auktionen – Alles ab 0,01 € mit 3-2-1-Offer Cent Auktionen

Schnäppchen mit Cent Auktionen von 3-2-1-Offer | Apple, Smartphones, Spielkonsolen, Spiele, Lego, Haushalt, Schmuck, Foto, Film, TV

0

Your Cart

Ryzen 7 5800X3D: In Spiele-Benchmarks an der Spitze

Nachdem der Ryzen 7 5800X3D gestern in synthetischen Benchmarks enttäuschte, zeigt er in Spielen doch sein Potenzial.

Erst gestern berichteten wir darüber, dass der für den 20. April erwartete Ryzen 7 5800X3D in synthetischen Benchmarks wie Cinebench und Geekbench nicht die erhoffte Mehrleistung bietet . Teilweise liegt die CPU mit 3D V-Cache sogar hinter dem normalen Modell Ryzen 7 5800X, welches durch einen höheren Takt in diesen Benchmarks besser dasteht.

Sonderfall: Gaming

Heute sind nun jedoch Tests des Ryzen 7 5800X3D in Spielen aufgetaucht. Die Webseite XanxoGaming hat den neuen Prozessor nun auch in Gaming-Benchmarks antreten lassen. Dabei standen der CPU ein Gigabyte X570 Aorus Master, 32 GB DDR4-3200 sowie eine Geforce RTX 3080 Ti FE zur Seite. Die Kühlung des Ryzen 7 5800X3D übernahm ein Arctic Liquid Freezer II 360. Um bei den Spieletests die Limits der CPU auszutesten, wurde eine Auflösung von 720p gewählt.

Vor der Intel-Konkurrenz

Im Vergleich mit dem Core i9-12900KS und dem Core i9-12900K konnte sich der Ryzen 7 5800X3D dabei sehr gut schlagen. Obwohl den Intel-CPUs mit der RTX 3090 Ti eine stärkere GPU zur Seite gestellt wurde, schlug der neue AMD-Prozessor die Konkurrenten im Benchmark deutlich. Im Spiel „Shadow of the Tomb Raider“ brachte es der Ryzen 7 5800X3D auf durchschnittlich 231 Bilder pro Sekunde. Der Core i9-12900K erreichte nur 190 Bilder pro Sekunde und auch der Core i9-12900KS lag mit 200 Bildern pro Sekunde hinter dem neuen AMD-Chip mit 3D V-Cache. Trotz langsamerer Grafikkarte (RTX 3080 Ti vs. RTX 3090 Ti) lag der Ryzen 7 5800X3D in diesem Testlauf 21,58 Prozent vor dem Core i9-12900K. Offenbar bietet der neue AMD-Prozessor in Spielen den entscheidenden Vorteil, der in synthetischen Benchmarks noch nicht zu sehen war.

AMD-Chipsatztreiber für Ryzen 5800X3D und Ryzen 6000