Nur diese Woche: Für Neu Registrierung gibt es 50 Bids für nur 12,50 €. DU sparst 50 Prozent!

Cent Auktionen – Alles ab 0,01 € mit 3-2-1-Offer Cent Auktionen

Schnäppchen mit Cent Auktionen von 3-2-1-Offer | Apple, Smartphones, Spielkonsolen, Spiele, Lego, Haushalt, Schmuck, Foto, Film, TV

0

Your Cart

So schützen Sie sich vor betrügerischen Anrufen

Online-Kriminelle geben sich am Telefon als Polizisten oder Bankangestellte aus und rufen mit gefälschten Rufnummern an. So funktioniert dieses Call-ID Spoofing und so schützen Sie sich vor den Betrügern.

Bereits seit Jahren betreibt die organisierte Kriminalität ein lukratives Geschäftsmodell mit Call-Centern, die oft in der Türkei angesiedelt sind. Sie rufen meist ältere Menschen an und geben zum Beispiel vor, sie seien Polizisten oder Angestellte einer Bank. Die Angerufenen sehen dabei im Display ihres Festnetz- oder Mobiltelefons oft eine unverdächtig erscheinende Rufnummer. Im besonders dreisten Fällen erscheint gar die Notrufnummer der Polizei (110) auf dem Display.

Tellows Anrufschutz für die Fritzbox bei Amazon kaufen

Cyber-Kriminelle nutzen Call-ID Spoofing

Die Täter wollen ihre Opfer auf diesem Wege dazu verleiten, ihnen Bargeld, Schmuck sowie andere Wertsachen zu übergeben oder auch größere Geldbeträge zu überweisen. Durch das illegale Call-ID Spoofing, das Übermitteln einer falschen Rufnummer, sollen die Anrufe noch überzeugender wirken. Der Anruf kommt dann scheinbar aus dem Ortsnetz des Angerufenen oder von einer Service-Nummer (etwa 01805- oder 0800-). Teilweise existieren die Rufnummern auch gar nicht – zuweilen ist bereits die Ortsnetzvorwahl ungültig. Ein Rückruf nach einem verpassten Anruf geht dann ins Leere.

Die Anrufer sitzen oft in einem Call-Center im Ausland, etwa in der Türkei. Sie nutzen die Dienste dubioser VoIP-Anbieter (Voice-over-IP, Internet-Telefonie), bei denen sie ihre an die Angerufenen übertragenen Rufnummern beliebig festlegen können. Diese VoIP-Dienstleister haben ihren Sitz wiederum oft in Übersee, zum Beispiel auf Tonga. Deutsche Telekommunikationsunternehmen (Netzbetreiber) können aus dem Ausland übermittelte Anrufernummern (Caller-IDs) nicht überprüfen.

So schützen Sie sich vor Betrügern am Telefon

Der beste Schutz kommt ganz ohne technische Hilfsmittel aus: der gesunde Menschenverstand. Die Polizei würde Sie niemals anrufen, um Ihre Wertsachen oder Ihr Bargeld für Sie in Verwahrung zu nehmen. Ihre Bank würde Sie niemals anrufen, damit Sie unter Zeitdruck größere Beträge an ein Ihnen bis dato nicht bekanntes Konto überweisen. Sollte ein Anrufer, unter welchem Vorwand auch immer, etwas in dieser Art von Ihnen verlangen, legen Sie sofort auf. Vergessen Sie Ihre anerzogene Höflichkeit – die bringt Sie hier nicht weiter.

Sperrliste der Fritzbox nutzen

Wenn Sie Ihr Telefon (etwa ein DECT-Telefon) an einer Fritzbox mit integrierter Telefonanlage betreiben, können Sie die integrierte Sperrliste füttern. Anrufe von darin gespeicherten Nummern werden nicht mehr durchgestellt, das Telefon klingelt also nicht. Die Sperrliste kann jedoch rasch volllaufen, denn sie fasst nur 32 Einträge. Wenn Sie häufig unerwünschte Werbeanrufe erhalten, legen Sie ein zweites Telefonbuch in der Fritzbox an, in dem Sie zu blockierende Rufnummern ablegen. Wie Sie diese Rufnummernsperre einrichten, erklären wir in diesem Ratgeber .

Fritzbox Anrufliste

Die neuesten Updates für Fritzbox & Co.

Tellows Anrufschutz für Fritzbox

Dieser Schutz vor unliebsamen Anrufen wirkt jedoch erst im Nachhinein, schützt also nur vor erneuten Anrufen derselben Nummer. Das Unternehmen Tellows bietet als (kostenpflichtiges) Abo aktuelle Listen bereits bekannter Spam-Rufnummern an, die Sie in die Fritzbox importieren können. Wie das funktioniert, erläutern wir in diesem Ratgeber .

Tellows Anrufschutz für die Fritzbox kaufen

Anrufschutz für das Smartphone

Auch vor unliebsamen Anrufen auf Ihrem Mobiltelefon können Sie sich in gewissen Grenzen schützen. So bietet Tellows für Android und iOS die App „Caller ID & Blocker“ in einer kostenlosen Basisversion sowie einer werbefreien Pro-Version an. Zahlreiche weitere Apps bieten ähnliche Funktionen, oft auch mit SMS-Sperre.

Call-Blocker-Apps in Google Play

Call-ID Spoofing kann man auch für legitime Zwecke nuzen

Wenn Sie in der Anrufliste Ihrer Fritzbox einen Anruf finden, bei dem hinter der im Display angezeigten Rufnummer eine zweite Nummer in Klammern angegeben ist, kommt der Anruf von einem Anschluss in Deutschland oder in einem Land mit ähnlich streng reguliertem Telefonnetz. Die Vermittlungsstelle überträgt dann neben der benutzerdefinierten Rufnummer auch die tatsächliche Nummer des Telefonanschlusses. Hier kann eine halbwegs legitime Nutzung des Call-ID Spoofing vorliegen, etwa wenn ein Unternehmen für etwaige Rückrufe eine andere Telefonnummer (etwa die der Zentrale oder eines Call-Centers) übermitteln möchte – statt der Durchwahl des anrufenden Mitarbeiters.

Schreibe einen Kommentar