Test: Die besten Webcams für Gamer & Streamer

Test: Die besten Webcams für Gamer & Streamer

Wir sagen Ihnen, welche Webcam die beste für Gamer & Streamer ist – außerdem erfahren Sie, auf welche Ausstattung und Funktionen Sie achten sollten.

Essentiell für Lets Plays auf YouTube und Livestreams auf Twitch ist die Webcam: Sie sollte für eine sehr gute Bildqualität und eine ruckelfreie Übertragung Ihres Streams sorgen. Gleichzeitig ist die Webcam ein unverzichtbares Werkzeug für die Arbeit mit dem Greenscreen. Die Qualität des eingebauten Mikrofons können Sie hingegen vernachlässigen, da wir Gamern und Streamer hier zum Einsatz eines externen Modells raten.

Logitech Brio: Empfehlung der Redaktion

Logitech Brio bei Amazon

  • Vorteile: Kompatibel mit Hello, OBS, XSplit, Skype und Zoom, 4K mit 30 FPS und Full-HD mit 60 FPS, HDR, mehrere Montageoptionen

  • Nachteile: Teuer

  • UVP: 249,00 Euro

Die Logitech Brio zum Straßenpreis von aktuell 130 Euro ist ein technischer Tausendsassa und unter anderem sogar für Skype for Business zertifiziert. Die 16-Megapixel-Webcam beherrscht Videoaufnahmen mit einer Auflösung von bis zu 4096 x 2160 Pixel mit 30 Bildern pro Sekunde, was dem knackscharfen 4K-Standard entspricht. In Full-HD sind es 60, in HD sogar bis zu 90 Bilder pro Sekunde. Unterstützt wird auch „High Dynamic Range“ (HDR) und die hauseigene „RightLight 3“-Technik, die einen bei verschiedensten Lichtverhältnissen optimal darstellt.

Empfehlung der Redaktion: Logitech Brio

Der 5-fache Digitalzoom sorgt außerdem für den richtigen Bildausschnitt. Verbaut sind außerdem gleich zwei Mikrofone mit Echo- und Geräuschunterdrückung für bessere Sprachaufnahmen. Die Verbindung erfolgt über zeitgemäßes USB-Typ-C und die tadellos funktionierende, flexibel einstellbare Klemmvorrichtung lässt sich auch abschrauben, um die Brio auf einem Stativ zu montieren. Für rund 130 Euro lässt die Logitech Brio also kaum Wünsche offen.

Logitech C922 Pro Stream: Attraktiver Preis

Logitech C922 Pro Stream bei Amazon

  • Vorteile: Kompatibel mit OBS und XSplit, mehrere Montageoptionen, Stativ im Lieferumfang enthalten

  • Nachteile: Kein 60fps-Modus bei 1080p, 78-Grad-FOV 

  • UVP: 129,99 Euro

De Logitech C922 Pro liefert für aktuell gut 80 Euro eine hervorragende Videoqualität und bietet mehrere Befestigungsmöglichkeiten. Die Kamera verfügt über zwei Auflösungseinstellungen: 1080p mit 30 Bildern pro Sekunde und 720p mit 60 Bildern pro Sekunde, sodass Sie die Wahl haben, sich entweder auf die Bildrate oder die Gesamtqualität zu konzentrieren. Hohe Bildraten sorgen für einen viel flüssigeren Kamerastream und sind optimal, wenn Sie Spiele mit 60 Bildern pro Sekunde streamen wollen. Die Webcam verfügt außerdem über ein Zeiss-Glasobjektiv mit intelligentem und anpassungsfähigem Autofokus, das für gestochen scharfe Videos sorgt. Dank der integrierten Lichtkorrektur, die die Lichtverhältnisse bei Bedarf anhebt, funktioniert sie auch in schwach beleuchteten Umgebungen gut. Damit ist sie ideal für nächtliches Skypen, auch wenn das Sichtfeld von 78 Grad für manche zu eng sein könnte.

Attraktiver Preis: Logitech C922 PRO

Das Stereo-Mikrofon ist nicht wirklich ein Faktor für Streamer, aber es macht Videoanrufe und die Verwendung von Cortana viel einfacher. Es gibt auch eine Logitech Camera for Windows-App, mit der Sie eine Vorschau Ihrer Webcam anzeigen und Einstellungen ändern können, die dann auf alle Apps angewendet werden, die die Kamera verwenden. Die Webcam verfügt über einen flexiblen Griff, der sowohl oben auf dem PC-Display als auch zusammengeklappt auf dem Schreibtisch platziert werden kann. Das ist aber noch nicht alles, denn das C922 verfügt auch über eine Stativhalterung und wird sogar mit einem praktischen Mini-Stativ in der Verpackung geliefert, damit Sie gleich loslegen können. Schließlich sind es die kleinen Dinge, die zählen!

Elgato FaceCam

Elgato FaceCam bei Amazon

  • Vorteile: Kompatibel mit OBS, XSplit und Skype, unkomprimiertes YUV-Encoding mit 1080p mit 60 FPS, Fixfocus, mehrere Montageoptionen, gute Software “Camera Hub”

  • Nachteile: Teuer, kein integriertes Mikrofon 

  • UVP: 199,99 Euro

Zu einem Straßenpreis von knapp 160 Euro ist die Elgato FaceCam kein Schnäppchen, bietet aber neben der sehr guten Bildqualität auch zahlreiche Extras. Die 2,3-Megapixel-Webcam mit dem Sony-Bildsensor STARVIS beherrscht Videoaufnahmen mit einer Auflösung von bis zu 1920 x 1080 Pixeln im unkomprimierten RAW-Format mit flüssigen 60 Bildern pro Sekunde. Dadurch sinkt die Latenz, Klötzchen-Artefarkte bei der Übertragung gehören der Vergangenheit an und der Helligkeitsumfang ist dynamischer. Zur tollen Bildqualität trägt auch die 18fach entspiegelte Glas-Linse mit IR-Filter bei.

Der optimierte Fixfocus sorgt jederzeit für ein knackscharfes Bild – auch wenn Sie sich bei der Aufzeichung bewegen. Die Verbindung erfolgt über eine schnelle USB-Typ-C-Verbindung. Mit der beiliegenden Software Camera Hub nehmen Sie bequem die Voreinstellungen wie Sichtfeld, Verschlusszeit, Belichtung und Farbtemperatur vor und speichern sie direkt auf dem Flashspeicher der Webcam. Mit der flexibel einstellbare Klemmvorrichtung lässt sich die etwas klobige Webcam auch sicher am Bildschirm fixieren. Optional können Sie die Klemme auch entfernen und die Facecam über das 1/4-Zoll-Standardgewinde an einem Stand montieren

Logitech Streamcam

Logitech Streamcam bei Amazon

  • Vorteile: Kompatibel mit OBS, Streamlabs und XSplit sowie Windows und Mac, Aufnahme im Hoch- oder Querformat, 1080p@60fps Leistung, AI-gestützte Gesichtserkennung

  • Nachteile: Teuer

  • UVP: 159,00 Euro

Die StreamCam ist die erste Kamera von Logitech, die je nach Ausrichtung sowohl horizontal als auch vertikal aufzeichnen kann. Das liegt daran, dass das Gerät mit Blick auf Content-Ersteller und Videospiel-Streamer entwickelt wurde. Die Kamera verfügt außerdem über Funktionen wie KI-gestützte Gesichtserkennung, intelligente Bildstabilisierung und Full HD-Videoaufnahmen mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde.

Sie funktioniert über die Logitech-Aufnahme- und Streaming-Software Capture, mit der der Benutzer das Aussehen des Feeds feinabstimmen kann. Mit der einfach zu bedienenden Software können Sie zwei separate StreamCam-Feeds zusammensetzen, Titel und Grafiken überlagern und auch einen Greenscreen verwenden. Die Kamera ist aber auch mit Software von Drittanbietern wie Open Broadcaster und XSplit kompatibel, sodass Sie direkt auf YouTube, Facebook Live und Twitch streamen können.

Razer Kiyo

Razer Kiyo bei Amazon

  • Vorteile: Kompatibel mit OBS und XSplit, integriertes einstellbares Ringlicht, vielseitige Montagemöglichkeiten, perfekt für schwaches Licht

  • Nachteile: Keine Begleit-App

  • UVP: 109,99 Euro

Während viele Webcams gleich aussehen, bietet die Razer Kiyo etwas anderes. Ein mehrstufiges Ringlicht umgibt die Kamera und sorgt für eine gleichmäßige Beleuchtung, selbst bei dunklen Bedingungen. Das Ringlicht schaltet sich automatisch ein, wenn die Webcam in Betrieb ist, und lässt über einen Regler direkt hinter dem Licht anpassen oder ganz ausschalten. Die Razer Kiyo ist ideal für alle, die in der Nähe ihres PCs nicht viel natürliches Licht haben und gleichmäßig ausgeleuchtete Videos wünschen.

Das ist nicht das einzige einzigartige Designmerkmal: Die Kiyo verfügt über ein L-förmiges Gelenk und einen breiten, flachen Sockel, mit dem Sie die Kamera entweder auf Ihrem Computerbildschirm abstellen oder auf einem Schreibtisch platzieren und nach oben neigen können. Es ist einfach, mit der Kiyo den richtigen Winkel zu finden, und für diejenigen, die etwas mehr Stabilität wünschen, ist sie auch mit einer Stativhalterung ausgestattet. Die Kiyo verfügt über einen 4Mp-Kamerasensor und bietet wie die Logitech C922 eine variable Auflösung: 1080p@30fps oder 720p@60fps. Die Kameraqualität ist großartig, und selbst bei ausgeschaltetem Ringlicht kommt sie mit schlechten Lichtverhältnissen erstaunlich gut zurecht.

Webcam-Kaufberatung für Gamer & Streamer

Übertragungs-Auflösung & Datenrate: Sie ist zwar in der Regel ein gutes Maß für die allgemeine Videoqualität, aber sie ist nicht der einzige zu berücksichtigende Aspekt. Ihre Anforderungen hängen weitgehend davon ab, wie Sie die Webcam verwenden werden. Wenn Sie sie fürs Skypen mit Freunden oder Live-Streaming von Spielen auf Twitch oder YouTube verwenden, sollten 720p oder 1080p ausreichen. Das liegt vor allem daran, dass die überwiegende Mehrheit der Video-Apps maximal 1080p unterstützt. Schließlich braucht man eine ziemlich solide Internetverbindung (mindestens 25 bis 45 Mbit/s Upload), um 4K perfekt zu streamen. Es gibt keinen großen Bedarf für eine 4K-Kamera, es sei denn, Sie möchten Videos lokal aufzeichnen, anstatt zu streamen oder zu chatten – wenn Sie zum Beispiel eine neue Webcam für Ihren YouTube-Kanal suchen. Es gibt auch die Möglichkeit, digital in eine 4K-Kamera zu zoomen, die ohne merklichen Qualitätsverlust mit 1080p exportiert wird. Das ist perfekt für zusätzliche Dramatik in Streams. In diesen Fällen könnte eine 4K-Webcam die Qualität und die verbesserte Detailgenauigkeit bieten, die Sie suchen.

Integriertes Mikrofon: Obwohl das eingebaute Mikrofon für Videogespräche praktisch ist, nutzen Let’s-Player, Twitch-Streamer und YouTuber selten die integrierte Audio-Lösung. Sie verwenden in der Regel spezielle Studiomikrofone, da diese in der Regel einen viel klareren Ton liefern und einige fortschrittliche Funktionen wie Geräuschunterdrückung bieten. Das reduziert etwa das Klicken von Tasten und andere Umgebungsgeräusche.

Funktionsumfang: Nicht alle Webkameras sind gleich. Einige bieten erweiterte Funktionen, mit denen sie sich von der Masse der Konkurrenten abheben. Diese können in verschiedenen Formen und Größen auftreten, von Bildkorrekturfunktionen bis hin zur Hintergrundentfernung und, im Fall der Razer Kiyo, einem eingebauten Ringlicht für gleichmäßige Beleuchtung. Es lohnt sich, zu recherchieren, wie gut diese Funktionen funktionieren, denn insbesondere bei der Hintergrundentfernung können die Ergebnisse je nach Lichtverhältnissen und anderen Umgebungsfaktoren sehr unterschiedlich ausfallen. Wenn Sie jedoch ein Programm finden, das gut funktioniert, erhalten Sie einen professionellen Webcam-Feed, ohne in einen physischen Greenscreen für Chroma-Keying investieren zu müssen.

Zusammenarbeit mit Streaming-Programmen: Ein weiteres Merkmal, das Sie beachten sollten, ist die Kompatibilität. Im Allgemeinen sollten alle Webcams mit Skype, Teams, Google Hangouts, XSplit Gamecaster, OBS und anderen Programmen funktionieren. Einige Modelle bieten eine spezielle Unterstützung für bestimmte Apps. Auch wenn es von der Webcam und der von Ihnen verwendeten App abhängt, kann der Kauf einer unterstützten Webcam den Zugang zu erweiterten Einstellungen und Funktionen ermöglichen. Und im Fall von XSplit Gamecaster können unterstützte Webkameras eine kostenlose Testversion der Premium-Livestreaming-Software bieten. Das ist bei der Logitech C922 der Fall.

Mechanischer Sichtschutz: Einige Webkameras sind mit einer Sichtschutzblende oder einem Schieber ausgestattet. Das stellt sicher, dass Sie niemand durch die Kamera sehen kann, wenn Sie während Ihres Streams mal kurz Pause machen müssen. Die meisten Webkameras verfügen jedoch nicht über diese Funktion, daher empfehlen wir Ihnen, eine separate Sichtblende zu kaufen und sie auf die Webcam zu kleben. Die besseren Webkameras haben auch ein oder zwei Lämpchen, die Ihnen zeigen, wenn sie eingeschaltet ist.

Schreibe einen Kommentar

X

Main Menu