Test: Mit Helium HNT Geld verdienen – 460 € Verlust!

Test: Mit Helium HNT Geld verdienen - 460 € Verlust!

Geht das wirklich: Geld verdienen, ohne einen Finger krumm machen zu müssen? Mit einem Helium-Miner? Wir machen den Langzeittest und besorgen uns einen Helium-Hotspot von Linxdot.

Update 5.8.2022 – Aktueller Stand: Nach ziemlich genau zwei Wochen Dauerbetrieb stehen wir bei einem Verlust von 460,54 Euro.

Die Rechnung geht so: Wir haben in den zwei Wochen seit Inbetriebnahme 0,64 HNT gemint. Ein HNT ist jetzt (5.8.2022, 15.30 Uhr) 8,54 Euro wert. Wir haben in den rund zwei Wochen also virtuell 5,46 Euro verdient. Damit liegen wir bei einem Minus von 460,54 Euro. Update Ende

Das Versprechen

Sie stellen sich einen Helium-Miner als Hotspot für das Helium-Netzwerk in die Wohnung, an einem möglichst hoch gelegenen Standort und mit möglichst freiem Funkfeld und schon landen wie von selbst Krytocoins in Form von HNT – der Kryptowährung des Helium-Netzwerks – in Ihrer Wallet. Diese HNT verkaufen Sie an einer Kryptobörse, sie tauschen sie also gegen Euro ein. So sieht das Konzept des Helium-Netzwerks aus Sicht der Hotspot-Betreiber aus: Geld verdienen, ohne dafür arbeiten zu müssen. In den sozialen Netzwerken und besonders auf Youtube ist schnell mal davon die Rede, dass sich mit Helium zwischen 500 und 1500 Euro im Monat verdienen lässt. Wer könnte da widerstehen?

Hier können Sie Helium-Miner/Hotspots kaufen

Browan MerryIoT Hotspot Helium HNT Miner EU868 MHz kaufen

Bobcat 300 Miner Helium HNT UK/European 868 MHz kaufen

Sensecap M1 Gateway Helium HNT Miner EU868 LoRaWAN Indoor CE kaufen

Wir starten den Selbstversuch

Geld verdienen, ohne dafür einen Finger krumm machen zu müssen: Das passt zu unserem Lebensmodell. Also probieren wir das doch einfach mal aus. Wir bestellen Ende 2021 in China einen Linxdot Hotspot Helium Miner. Doch statt eines Lebens im Schlaraffenland heißt es erst mal warten und weiter bei pcwelt.de schuften – denn unser Miner soll erst gegen Juli 2022 bei uns eintreffen.

Um den 23. Juli 2022 halten wir unseren Helium-Miner endlich in den Händen. Die Einrichtung ist denkbar einfach, schon rollt der HNT. Wir haben unseren Helium-Miner also gerade erst in Betrieb genommen und stellen uns in Gedanken schon vor, wie wir bald unsere Kündigung möglichst feierlich zelebrieren können. Da erreicht uns diese Nachricht: Trickserei mit Krypto-Währung – Helium HTN wirbt mit falschen Kunden. Das geht ja gut los…

Alles eine Standortfrage

Der Standort meines Linxdot-Hotspots dürfte gut sein, ich würde ihm die Schulnote 2 geben. Mein Miner steht in einem hellen Wintergarten mit großen Fensterflächen, kein nahes Gebäude versperrt den Funkbereich, ich bin in zentraler Lage in einer Großstadt und der Miner steht etwas über sechs Meter hoch. Zudem ist mein Hotspot laut dem Helium Explorer gut vernetzt, alle Parameter stehen auf “grün” und keine Konkurrenz ist zu nah.

Die Ausgangsrechnung: Hohe Investitionskosten

Doch statt Träumen ist zunächst Rechnen angesagt. Denn der Traum vom leicht verdienten Geld beginnt mit einer teuren Investition: 463,46 Euro überweisen wir für den Miner nach China. Zudem ist der Stromverbrauch des Linxdot zwar tatsächlich angenehm niedrig – er verbraucht im Betrieb nur zwischen 1,1 und 1,3 Watt – trotzdem verursacht auch das Kosten. 25,46 Cent pro kWh ist unser aktueller Strompreis. Bei 1,3 Watt Leistungsaufnahme und einem 24-Stunden/365-Tage-Betrieb kostet uns der Miner im Jahr rund 2,90 Euro für den Strom. Somit haben wir im ersten Jahr des Betriebs, dem Anschaffungsjahr, Gesamtkosten von rund 466 Euro. Das müssen wir jetzt zunächst reinholen, bis an Gewinn überhaupt zu denken ist.

Tipp : Falls Sie berechnen wollen, wie viel Geld Sie täglich verschwenden, dann lesen Sie So teuer sind Geräte im Standby – wie Sie unnötige Stromkosten vermeiden.

Die ersten Einnahmen

Mein Miner ist nun (2.8.2022) knapp 1,5 Wochen aktiv. Bis jetzt habe ich beeindruckende 0,386 HNT erzielt. Multipliziere ich das mit dem aktuellen Eurokurs von 8,58 Euro (Stand 2.8.), so komme ich auf virtuelle Einnahmen von 3,32 Euro. Lege ich einen Preis von 1,40 Euro pro Kugel Speiseeis zu Grund, dann kann ich mir davon gerade mal ein leckeres Eis mit 2,4 Kugeln kaufen. Vorausgesetzt, ich finde jemanden, der mir die HNT abkauft. Aber immerhin: Der Anfang ist gemacht.

Geduld, Geduld und langer Atem

Doch noch ist nicht aller Tage Abend, jetzt heißt es abwarten. Zumal der Kurs von HNT sehr niedrig ist, wie alle Kryptowährungen hat auch HNT in den letzten Monaten heftig Federn lassen müssen. Sollte 1 HNT aber bald wieder 40 Euro wert sein, so könnte ich mir locker elf Kugeln Eis leisten. Diese Aussicht lässt mich diesen Langzeittest fortführen – dieser Artikel wird in den nächsten Monaten immer mal wieder aktualisiert werden.

Hintergrundwissen und Test zu Helium und HNT

Helium-Miner & Kryptowährung HNT: Geld verdienen ohne Arbeit – so geht’s

Linxdot Hotspot Helium-Miner im Test: Ruckzuck einrichten & HNT verdienen

X

Main Menu