Test: Neuauflage von Microsofts Laptop Go

Test: Neuauflage von Microsofts Laptop Go

Microsoft frischt das Surface Laptop Go 2 mit einer neuen CPU auf: Dass der Laptop im Test überzeugt, hat aber andere Gründe.

Microsoft legt sein günstigstes und leichtestes Notebook neu auf: Der Surface Laptop Go 2 verfügt in der aktuellen Ausgabe über einen Core i5-1135G7 aus Intels Tiger-Lake-Familie. Microsoft verzichtet also auf eine CPU aus der 12. Core-Generation Alder Lake, was den Kunden erstaunt, aber in der internen Surface-Hierarchie stimmig ist. Denn in der ganzen Modellreihe gibt es noch kein Gerät mit Alder Lake.

Die CPU ist neu und das Betriebssystem, denn der Laptop Go 2 läuft mit Windows 11. Ansonsten ändert sich – nichts. Auch die aktuelle Ausgabe des Touchscreen-Notebooks sitzt in einem eleganten grau-silbernen Aluminiumgehäuse, dessen Unterseite aus Polycarbonat gefertigt ist. Das 12,4 Zoll große Display zeigt 1536 x 1024 Bildpunkte und damit ein für Surface-Geräte typisches und sehr arbeitstaugliche 3:2-Seitenverhältnis.

Microsoft Surface Laptop Go 2 bei Amazon ansehen

Die Schnittstellen bleiben ebenfalls unverändert – und damit rar: Am Laptop sitzt rechts der Microsoft-Connect-Anschluss, über den Sie das Notebook laden und die optionale Docking-Station Surface Dock 2 anschließen können. Links liegen mit einem Typ-A (USB 3.2 Gen 1) und einem Typ-C-Anschluss sowie einer Audiobuchse die restlichen Ports. Die Kamera hat eine 720p-Auflösung und im Einschaltknopf verbirgt sich ein Fingersensor zur sicheren Anmeldung per Windows Hello. Achtung: Der günstigsten Ausstattungsvariante mit 4 GB RAM und 128 GB SSD fehlt der Fingersensor.

Ein Fingersensor sitzt im Einschaltknopf des Surface Go 2 - außer bei der günstigsten Variante.
Vergrößern Ein Fingersensor sitzt im Einschaltknopf des Surface Go 2 – außer bei der günstigsten Variante.

© Microsoft

Neuheiten erst auf den zweiten Blick erkennbar

Kleinigkeiten sind tatsächlich neu beim Go 2: Es ist jetzt in der Farbe Salbei erhältlich, die bekannten Farbvarianten Platin, Sandstein und Eisblau gibt es weiterhin. Auf eMMC-Speicher verzichtet Microsoft: Selbst die günstigste Ausstattungsvariante besitzt eine SSD mit 128 GB.

Rundum praxistauglich ist das Surface Laptop Go 2 aber in keiner Konfiguration: Selbst in der getesteten, teuersten Variante für Privatanwender sitzen lediglich 8 GB RAM und eine 256 GB kleine SSD – da wird der Speicherplatz für Dateien schnell knapp. Die Business-Modelle mit Windows 11 Pro gibt es auch mit 16 GB RAM. Die SSD lässt sich immerhin gegen eine größere austauschen, der Arbeitsspeicher dagegen ist aufgelötet.

Ordentliche Rechenleistung fürs Office

Die Rechenleistung des Surface Laptop Go 2 geht in Ordnung – solange Sie sich auf Office-Aufgaben beschränken, für die das Notebook gedacht ist. Beim Surfen, bei der Videokonferenz oder beim Arbeiten mit Texten und Tabellen hält das kleine Surface selbst mit Office-Laptops mit einem neuen Alder-Lake-Core-i5 einigermaßen mit – der Rückstand beträgt maximal rund 15 Prozent. In etwa denselben Vorsprung arbeitet der Laptop Go 2 übrigens im Sysmark 25 gegenüber seinem Vorgänger mit Core i5-1035G1 heraus.

Das günstige Microsoft-Notebook hat nur wenige Anschlüsse.
Vergrößern Das günstige Microsoft-Notebook hat nur wenige Anschlüsse.

© Microsoft

Bei Multimedia-Tätigkeiten wie Foto- und Videobearbeitung wächst der Abstand und beträgt je nach Anwendung 20 Prozent oder mehr. Vor allem bei CPU-lastigen Aufgaben schneidet das Surface Laptop Go 2 schwach ab, weil Microsoft darauf achtet, dass die CPU nicht zu heiß und der Lüfter nicht zu laut wird: Beim Test mit dem Cinebench R23 nimmt die CPU im Mittel 12,5 Watt auf und nie mehr als 20 Watt, die Taktrate liegt während des Testverlaufs bei 2,1 GHz. Damit ist der Laptop Go 2 zwar rund 20 Prozent schneller als sein Vorgänger, aber deutlich langsamer als die meisten anderen Notebooks mit dem Core i5-1135G7.

Für lange Arbeits-Sessions gut geeignet

Der Vorteil der reduzierten Leistung ist der hohe Wohlfühl- und Konzentrations-Effekt, den Sie mit dem Go 2 erleben: Der Lüfter lässt sich lediglich vernehmen, wenn das Notebook länger unter voller Last arbeitet. Das Gehäuse wird nie und an keiner Stelle unangenehm warm – auf der Unterseite bleibt es zum Beispiel deutlich unter 50 Grad.

Aufgrund der geringen Auflösung liegt die Punktdichte beim Go 2 mit 148 ppi niedriger als bei einem 13-Zoll-Notebook mit Full-HD-Auflösung. Wichtiger ist aber das 3:2-Format, das im Hochformat mehr Bildinhalt zeigt und deshalb beim Surfen sowie bei Texten und Tabellen weniger Scroll-Arbeit erfordert. Die Bildqualität ist ordentlich, aber nicht besser als bei den meisten Business-Laptops unter 1000 Euro. Lediglich bei der Bildschirmausleuchtung schneidet das Surface überdurchschnittlich ab. Draußen kann die maximale Helligkeit von rund 340 cd/qm aufgrund der spiegelnden Displayoberfläche je nach Lichtverhältnissen zu gering sein, um den Bildschirm problemlos ablesen zu können.

Die Tastatur nimmt fast die ganze Breite des schmalen Gehäuses ein.
Vergrößern Die Tastatur nimmt fast die ganze Breite des schmalen Gehäuses ein.

© Microsoft

Gewicht und Akkulaufzeit

Der Surface Laptop Go 2 ist leicht, flach und rund drei Zentimeter schmaler als ein 13-Zoll-Notebook – er passt daher bequem in Rucksack und Tasche. Die Akkulaufzeit fällt mit knapp elf Stunden im WLAN-Test und rund 7,5 Stunden im Mobile Mark 25 trotz des schmalen 42-Wattstunden-Akku sehr ordentlich aus, weil der Microsoft-Laptop sparsam arbeitet: Seine Leistungsaufnahme im Akkubetrieb liegt bei rund 5,5 Watt, damit unterbietet er viele ähnlich ausgestattete Business-Notebooks um rund zwei Watt.

Die Tasten sind beim Laptop Go 2 minimal schmaler und liegen etwas enger zusammen als bei den meisten 13-Zoll-Laptops. Mehr Tippfehler verursacht das aber nicht. Das Schreiben ist vielmehr sehr angenehm, da die stabile Tastatur sehr leise bleibt und eine deutliche Druckrückmeldung gibt. Schnelltipper müssen aber beachten, dass der Cursorblock nicht abgesetzt ist. Genauso überzeugt das Touchpad: Es erlaubt eine schnelle, aber präzise Positionierung des Mauszeigers, Mausklicks quittiert es leise, aber mit einer klaren Rückmeldung. Mehrfingergesten lassen sich problemlos anwenden.

DIE TECHNISCHEN DATEN

Microsoft Surface Laptop Go 2

Prozessor (Taktrate)

Intel Core i5-1135G7 (Taktrate: 2,40 GHz, maximaler Turbo-Takt: 4,2 GHz; 4 Kerne / 8 Threads)

verfügbarer Arbeitsspeicher (eingebauter Arbeitsspeicher), Typ

8017 MB (8192 MB), LPDDR4-2133 (nicht wechselbar)

Grafikchip (Grafikspeicher)

Intel Iris Xe (1024 MB)

Bildschirm: Diagonale, Auflösung, Typ

12.4 Zoll (31.5 Zentimeter), 1536 x 1024, spiegelnd

Festplatte

NVMe-SSD SK Hynix BC711: 236,3 GB (nutzbar; PCIe 3.0 x4)

optisches Laufwerk

Betriebssystem

Windows 11 Home

LAN

nicht vorhanden

WLAN

WiFi-6 (2×2)

Bluetooth

Bluetooth 5.1

Schnittstellen Peripherie

1x Typ-A USB 3.2 Gen 2 (links), 1x Typ-C mit USB 3.2 Gen 2, Displayportsignal, Power Delivery (links), 1 x Docking-Anschluss (Microsoft Connect, auch für Strom), 

Schnittstellen Video

1x Kamera (720p)

Schnittstellen Audio

1x Audioeingang, -ausgang (links)

GESCHWINDIGKEIT

Microsoft Surface Laptop Go 2 (Note: 3,09)

Geschwindigkeit bei Büro-Programmen

72 Punkte (von 100)

Geschwindigkeit bei Multimedia-Programmen

51 Punkte (von 100)

Geschwindigkeit bei 3D-Spielen

45 Punkte (von 100)

BILDSCHIRM

Microsoft Surface Laptop Go 2 (Note: 3,02)

Größe

31,5 Zentimeter / 12,4 Zoll

Auflösung / Seitenverhältnis

1536 x 1024 Bildpunkte / 3:2

Punktedichte

148 dpi

Helligkeit

341 cd/m²

Helligkeitsverteilung

92 %

Kontrast

829:1

Farbraum, Abdeckung in Prozent

sRGB: 99 / Adobe-RGB: 74 / DCI-P3: 74

Touchscreen

ja

MOBILITÄT

Microsoft Surface Laptop Go 2 (Note: 3,03)

Akkulaufzeit: WLAN-Test / Mobile Mark 25

10:46 / 7:24 Stunden

Gewicht: Notebook (mit Akku) / Netzteil

1135 / 206 Gramm

UMWELT UND GESUNDHEIT

Microsoft Surface Laptop Go 2 (Note: 1,38)

Betriebsgeräusch hohe Last

42 dB(A)

Temperatur unter Last: Unterseite /Oberseite

42 / 46 Grad Celsius

ALLGEMEINE DATEN

Microsoft Surface Laptop Go 2

Internetadresse von Microsoft

www.microsoft.com

Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers / Straßenpreis)

869 Euro / 800 Euro

Garantiedauer

12 Monate

Schreibe einen Kommentar

X

Main Menu