Nur diese Woche: Für Neu Registrierung gibt es 50 Bids für nur 12,50 €. DU sparst 50 Prozent!

Cent Auktionen – Alles ab 0,01 € mit 3-2-1-Offer Cent Auktionen

Schnäppchen mit Cent Auktionen von 3-2-1-Offer | Apple, Smartphones, Spielkonsolen, Spiele, Lego, Haushalt, Schmuck, Foto, Film, TV

0

Your Cart

Was der Mac Studio beim Teardown offenbart

”Apple hat gelogen, dass der Mac Studio nicht aufrüstbar ist!”, so der Kommentar von Max Tech beim fast kompletten Öffnen des neuen Mac Studio – inklusive aufrüstbarer SSD.

Man kann an einigen Stellen kaum zusehen, wie der im Vergleich zum regulären Mac Mini ziemlich große Mac Studio mit Schraubenziehern, Messern und anderen feinen Spezialwerkzeugen immer weiter geöffnet wird, obwohl anfangs gar keine Schrauben zu sehen sind. Diese verbergen sich unter einem Silikon-Ring an der Unterseite. Doch dann geht es zum Glück sehr gekonnt immer tiefer in die inneren Werte des Mac Studio, bis dahin, dass sich tatsächlich ein Anschluss mit PINs für eine weitere SSD findet. Obwohl Apple eigens darauf hinweist, dass man dies gar nicht nachrüsten könne und am besten gleich eine ausreichende Speicherkapazität für die SSD mitbestellt. Zu einem deutlich höheren Preis als vielleicht sonst auf dem Markt, versteht sich.

Apple sagt nicht die ganze Wahrheit

Doch das sei gelogen, so beim etwa 20-minütigen Teardown von Max Tech auf Youtube . Recht bald entdeckt man die Anschlüsse für eine SSD auf der linken Seite des geöffneten Mac Studio. Dort geht es da relativ eng zu, zum Beispiel passt die SSD aus einem Mac Pro nicht dort hinein. Doch wenn man die eingebaute SSD von der anderen Seite nimmt, würde diese genau den Abmessungen entsprechen. Vermutlich könnte man damit den Mac ganz regulär booten, doch das wird an dieser Stelle nicht ausprobiert. Mit etwas Geschick und dem passenden Werkzeug könnte man hier also vermutlich selbst eine zweite SSD ergänzen – doch etwas Erfahrung ist dafür wohl vorauszusetzen, um den Mac Studio anschließend auch wieder ordentlich zusammenzubauen. Im Zweifel darf man hoffen, dass dies nachträglich auch durch einen autorisierten Apple-Händler möglich sein wird.

In noch tieferen Schichten findet sich dann der ziemlich große M1 Ultra-Chip. Auch das ein interessanter und bemerkenswerter Ertrag dieses Videos, der ”exklusive Blick auf den M1 Ultra”. Sogar das recht gut versteckte Apple-Logo im Inneren des Mac Studio wird sichtbar. Die Frage, ob am Ende sogar der M1 Ultra-Chip austauschbar wäre, bleibt an dieser Stelle unbeantwortet, wird aber in den Kommentaren ebenfalls diskutiert.