Was Sam Sung mit Apple zu schaffen hatte – Auktion

Was Sam Sung mit Apple zu schaffen hatte - Auktion

Wenn Sie schon immer eine Visitenkarte des ehemaligen Apple-Store-Mitarbeiters „Sam Sung“ haben wollten, haben Sie jetzt die Chance.

In die Kategorie „Kuriositäten“ fällt eine kleine aber feine A(u)ktion, die gerade um Aufmerksamkeit buhlt. Sam Struan , der von 2010 bis 2012 im Apple Store in Glasgow, Schottland unter dem Namen „Sam Sung“ gearbeitet hat, versteigert auf eBay eine alte Apple-Visitenkarte samt Mitarbeiter-Shirt aus dieser Zeit für einen guten Zweck.

Aus dem Namen Profit geschlagen – für einen guten Zweck

Der Witz daran ist natürlich, dass es sich um eine Apple-Visitenkarte mit einem Namen handelt, der der südkoreanischen Konkurrenz von Samsung verdächtig ähnlich ist. Wenn Ihnen die Geschichte irgendwie bekannt vorkommt, dann täuschen Sie sich nicht: Vor ziemlich genau acht Jahren hat Struan bereits eine ähnliche Aktion gehalten ( unsere Meldung im Google Cache ), damals ging der Erlös von rund 2.500 US-Dollar an die Kinderhilfsorganisation „Children’s Wish BC & Yukon“ in Kanada, diesmal an ein Frauenhaus in Vancouver. In der Auktion schreibt Struan, dass es seines Wissens nach nur zwei solcher Visitenkarten gibt.

Aktuell läuft die Auktion noch etwas länger als einen Tag und steht bei 1.152 kanadischen Dollar, was rund 900 Euro entspricht. Dazu kommen Versandkosten und unter Umständen noch Einfuhrgebühren. Wenn Sie das nötige Kleingeld haben und auf Kuriositäten stehen, geht es hier entlang zur Auktion .

X

Main Menu