Wi-Fi 7: So wird der Standard, das bringt Apple

Die nächste Verbesserung für den WLAN-Standard steht an. Was es bringt und wann passende Hardware kommt.

Apple hat immer noch kein einziges seiner Produkte mit Wi-Fi 6E ausgestattet. Das wird sich voraussichtlich bald ändern , aber der Markt ist bereits auf dem Weg zum nächsten großen Ding: Wi-Fi 7. Warum sollten Sie sich für den neuen Standard interessieren? Nun, jeder wünscht sich mehr Bandbreite und geringere Latenzzeiten – beides sind Kernziele des neuen Standards. Aber der größte Vorteil ist vielleicht die Art und Weise, wie der neue Standard Überlastungen und Instabilitäten auf intelligente Weise überwindet und stabilere Netzwerke bereitstellt, die auch unter schwierigen Bedingungen besser funktionieren.

Die endgültige Spezifikation für Wi-Fi 7, die in den IEEE-Standards als 802.11be bekannt ist, ist noch einige Jahre von ihrer Fertigstellung entfernt. Aber Hardwarehersteller warten selten darauf – sie bauen frühe Produkte auf der Grundlage des Entwurfs der Spezifikation und aktualisieren ihre Firmware im Laufe der Zeit, um mit der endgültigen Spezifikation konform zu sein. Da die ersten Wi-Fi-7-Router voraussichtlich im Jahr 2022 auf den Markt kommen werden, lohnt es sich, zu erkunden, was die neue Technologie zu bieten hat und ob Sie Ihre Geräte schon jetzt aufrüsten sollten oder nicht.

Wi-Fi 7: Mehr Geschwindigkeit, geringere Latenzzeit

Jeder neue Wi-Fi-Standard scheint schnellere Geschwindigkeiten und geringere Latenzzeiten zu bieten, und das ist auch bei Wi-Fi 7 nicht anders. Die tatsächliche theoretische Spitzenbandbreite beträgt 46 Gigabit pro Sekunde. Das sind über 5 Gigabyte pro Sekunde, viermal schneller als Wi-Fi 6E und sogar schneller als Thunderbolt 4! Aber in der Realität werden Sie nie etwas in dieser Größenordnung erreichen.

Qualcomm sagt, dass sein erstes Wi-Fi 7-Produkt in der Praxis eine Geschwindigkeit von 5,8 Gigabit pro Sekunde erreichen wird, was gut 60 Prozent schneller ist als jede Wi-Fi-6E-Lösung, die das Unternehmen anbietet. In einer technischen Demonstration sagte MediaTek, dass die Bandbreite bis zu 2,4-mal höher sein wird als bei Wi-Fi 6.

Einer der raffinierten Tricks von Wi-Fi 7 besteht darin, dass es verschiedene Kanäle in “Ressourceneinheiten” aufteilt, die kleinere Datenpakete an mehrere Clients gleichzeitig übertragen, was die Latenzzeit deutlich verringern dürfte.

Wi-Fi 7: Bessere Frequenznutzung, weniger Überlastungen

Mehr “Bits pro Sekunde” sind gut, um auf der Verpackung zu prahlen, aber was die Leute wirklich wollen, ist ein Wi-Fi-Netzwerk, das Dutzende von Geräten – Laptops, Telefone, Spielkonsolen, Smart-TVs, intelligente Haushaltsgeräte und andere IoT-Gadgets – gleichzeitig verbindet, ohne dass es zu Problemen kommt. Netzwerküberlastungen und Frequenzkonflikte sind ein wachsendes Problem, und das ist genau die Art von Problemen, für die Wi-Fi 7 entwickelt wurde.

Aktuelle Wi-Fi-6- oder 6E-Router versprechen zwar “Dualband”- oder “Tri-Band”-Betrieb und behaupten, dass sie die 2,4-GHz-, 5-GHz- und 6-GHz-Bänder gleichzeitig nutzen können. Das ist zwar technisch gesehen richtig, aber jede Verbindung zwischen einem Gerät und dem Zugangspunkt/Router ist an eine Frequenz gebunden. Wenn die 5-GHz-Kanäle voll sind oder das Signal schwach ist, verbindet sich Ihr Telefon möglicherweise mit dem 2-GHz-Band und bleibt dort hängen, bis Sie die Verbindung trennen und erneut herstellen.

Wi-Fi 7 hat größere Kanäle und packt sie dichter mit Daten
Vergrößern Wi-Fi 7 hat größere Kanäle und packt sie dichter mit Daten

© Intel

Wi-Fi 7 ist darauf ausgelegt, alle drei Frequenzbänder und alle verfügbaren Kanäle zu bündeln und Pakete an jedes Wi-Fi-7-Clientgerät zu senden, und zwar auf der Frequenz und dem Kanal, die im Moment am besten geeignet sind. Und das kann sich im Laufe der Zeit dynamisch ändern. Wenn also die Kanäle überlastet sind, weil ein großer Download auf Ihrer Spielkonsole beginnt, können andere Geräte ihre Daten nahtlos auf anderen Frequenzen empfangen, ohne etwas zu verpassen.

Diese Fähigkeit, dynamisch alle Frequenzen und Kanäle zu nutzen, die jedem Client gleichzeitig zur Verfügung stehen, ist ein großer Fortschritt. Sie dürfte die Auswirkungen von Interferenzen und Netzüberlastungen erheblich reduzieren, die Verbindungen zuverlässiger machen und die Latenzzeiten verringern.

Wi-Fi 7: Wann kommen die Router?

Natürlich kommen Sie nur dann in den Genuss der Vorteile von Wi-Fi 7, wenn Sie sowohl Ihren Router oder Zugangspunkt als auch Ihren Client (Telefon, Tablet, Spielkonsole usw.) aufrüsten. Natürlich werden die Wi-Fi-7-Geräte abwärtskompatibel sein. Sie können Wi-Fi-6-, 5- oder sogar 4-Geräte problemlos an einen Wi-Fi-7-Router anschließen und umgekehrt. Aber Sie werden nicht in den Genuss all dieser neuen Vorteile kommen, wenn Sie nicht auf beiden Seiten Wi-Fi 7 haben.

Das IEEE dürfte die endgültigen 802.11be-Spezifikationen erst im Jahr 2024 vorlegen. Aber die Branche wird nicht so lange warten. Genau wie bei Wi-Fi 5, 6 und 6E werden Hersteller von Wi-Fi-Geräten Produkte auf der Grundlage des Entwurfs der Spezifikation auf den Markt bringen, die im Laufe der Zeit mit Software-Updates aktualisiert werden, um die Konformität mit neueren Versionen der Spezifikation zu gewährleisten. Das mag wie ein unsicherer Schachzug erscheinen, aber nach mehr als einem Jahrzehnt ohne große Probleme ist es nicht wirklich der Mühe wert, sich darüber Gedanken zu machen.

Eines der ersten kommerziell erhältlichen Wi-Fi-7-Produkte wird der FastConnect 7800 von Qualcomm sein, der für alles von Routern über Laptops bis hin zu VR-Headsets gedacht ist. Die ersten Router mit diesem Chip (oder einem anderen Wi-Fi-7-Mobilfunkchip) könnten gegen Ende 2022 auf den Markt kommen, wahrscheinlicher ist jedoch Anfang 2023. Sie werden teuer sein. Und mit ziemlicher Sicherheit werden sie sich für die meisten Menschen nicht lohnen.

Wenn Sie Ihren Router wirklich aktualisieren müssen und unbedingt zukunftssicher sein wollen, könnten sich die ersten Wi-Fi-7-Router lohnen. Da Sie aber Wi-Fi-7-Produkte benötigen, um sich damit zu verbinden, und diese noch in weiter Ferne liegen, besteht kein Zeitdruck.

Wi-Fi 7: Wann wird es auf Apple-Geräten verfügbar sein?

Apple hinkt bei der Wi-Fi-Technologie nicht oft hinterher, so sind wir negativ überrascht, dass die neuen Macs des Baujahres 2022 keine Wi-Fi-6E-Unterstützung haben. Niemand weiß, wann die ersten Wi-Fi-7-Geräte von Apple erhältlich sein werden, aber wir vermuten, dass wir sie nicht vor 2024 sehen werden. Wi-Fi 6E wird wahrscheinlich im Herbst 2022 in neuen Produkten verfügbar sein, und Apple wird dies möglicherweise bis 2023 beibehalten. In der zweiten Hälfte des Jahres 2024 könnte Apple sogar seine eigenen Wi-Fi-, Mobilfunk- und Bluetooth-Chips anstelle der Chips von Unternehmen wie Broadcom, Skyworks und Qualcomm verwenden.

Da der größte Vorteil von Wi-Fi 7 in der Fähigkeit liegt, Daten von einem einzigen Client über mehrere Frequenzen und Kanäle gleichzeitig zu senden und zu empfangen, wird der größte Nutzen erst dann deutlich, wenn Sie mehrere Wi-Fi-7-fähige Produkte in Ihrem Haus haben. Das könnte 2025, 2026 oder später sein, je nachdem, wie oft Sie neue Geräte kaufen.

Wi-Fi 7 ist zwar eine große Sache, eine wirklich große Sache, aber es wird Ihre Online-Welt noch ein paar Jahre lang nicht verändern. Wenn Apple frühzeitig auf den Zug aufspringt, geht es eher um die Zukunftssicherung von Geräten, die seine Nutzer jahrelang behalten wollen, als um einen echten praktischen Nutzen für das Hier und Jetzt.

Schreibe einen Kommentar

X

Main Menu